Bürgerinitiative - Von »schöner Bescherung« ist die Rede

Kettenacker Bürger protestieren gegen Windkraft

GAMMERTINGEN. Viele Kettenacker Bürger bleiben bei ihrem Widerstand gegen die geplante Windkraftanlage auf ihrer Gemarkung: Zur Gemeinderatssitzung in Gammertingen haben sie sich im Sitzungssaal des Rathauses erneut mit Plakaten und Protest-Transparenten postiert. Doch nicht nur das. Edi Biener als einer der Sprecher der Kettenacker Initiative teilte den Räten zum großen Missfallen von Bürgermeister Holger Jerg einen mit »Schöne Bescherung« betitelten Weihnachtsbrief aus.

Eine Fotomontage - das Original wurde in etwa von den letzten Häusern südlich von Kettenacker aufgenommen - soll einen Größenvergleich der geplanten Windräder mit dem Stuttgarter Fernsehturm möglich machen. Das Bild wurde von der Bürgerinitative zusammen mit einem Brief an Gammertingens Gemeinderäte verteilt. FOTOMONTAGE: GULDE
Eine Fotomontage - das Original wurde in etwa von den letzten Häusern südlich von Kettenacker aufgenommen - soll einen Größenvergleich der geplanten Windräder mit dem Stuttgarter Fernsehturm möglich machen. Das Bild wurde von der Bürgerinitative zusammen mit einem Brief an Gammertingens Gemeinderäte verteilt. FOTOMONTAGE: GULDE
Darin verweisen die Stadtteilbewohner auf ihre Bedenken bezüglich dieser Anlage, für deren Realisierung der Gemeinderat jedoch nur wenig später einstimmig den Beschluss zur Ausweisung eines Sondergebiets Windkraft gefasst hat.

Während Gammertingens Bürgermeister Jerg kurz davor war, den Überbringer des »Weihnachtsbriefes« des Saales zu verweisen, griff Gemeinderat Lothar Wasel mit seiner Aufforderung an den Bürgermeister, in der Sache doch »locker zu bleiben«, beschwichtigend ein und versicherte - an die Protestierenden gewandt - dass es zu ihrem Vorteil sei, wenn der Bebauungsplan jetzt aufgestellt werde, was im Übrigen auch Kettenackers Ortsvorsteher Wilfried Kleckler so gesehen hat.

Gammertingens Bürgermeister forderte die Bürgerinitiative auf, ihre Plakate und Transparente doch besser am Wohnort des Ministerpräsidenten aufzustellen: »Wir sind die Letzten. Uns beißen die Hunde«, bedauerte Holger Jerg.

In ihrem dreiseitigen Brief an die Stadträte geht die Bürgerinitiative auf mögliche tieffrequente und andere Geräuschimmissionen der Anlage ein, außerdem wurde eine Fotomontage in Umlauf gebracht, die einen Größenvergleich der in Kettenacker geplanten Windräder mit dem Stuttgarter Fernsehturm möglich machen soll. (oel)



Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Zweijähriges Mädchen in Hamburg getötet

Hamburg (dpa) - Ein zweijähriges Mädchen ist laut ... mehr»

264 Millionen Kinder und Jugendliche gehen nicht zur Schule

Paris (dpa) - Die Welt ist laut einem Unesco-Beric... mehr»

Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet

Alsfeld (dpa) - Ein 54 Jahre alter Mann ist in Als... mehr»

Neuer Bundestag startet mit Präsidiumswahl - Ärger mit AfD

Berlin (dpa) - Der neue Bundestag nimmt heute mit ... mehr»

Jamaika-Kandidaten beraten erstmals über Reizthemen

Berlin (dpa) - Union, FDP und Grüne steigen heute ... mehr»

Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen