Höhlenretter in der Wimsener Höhle

Von Thomas Warnack

"Ist hier was passiert?" fragt einer der letzten Besucher der Wimsener Höhle bei Hayingen, am frühen Samstagabend als er das Einsatzfahrzeug der Höhlenrettung des Malteser-Hilfsdienstes und die Einsatzkräfte in Neopren- und Trockentauchanzügen sieht.

Foto: Warnack
FOTO: Thomas Warnack
Nils Bräunig, Einsatzleiter der Höhlenretter lächelt entspannt und gibt Entwarnung: "Alles nur eine Übung". Mit elf Männer und Frauen sind die in Göppingen stationierten Malteser Höhlenretter angerückt. Als Übungsobjekt haben sich die Spezialisten am Samstag die Wimsener Höhle ausgesucht. Einsatzleiter Bräunig legt Wert darauf, dass die Höhle bei Hayingen keinesfalls ein Unfallschwerpunkt ist. "Unser Einsatzgebiet erstreckt sich über ganz Baden-Württemberg, ein Schwerpunkt sind die Höhlen der Schwäbischen Alb, deshalb sind wir auch heute hier", erklärt Bräunig.
Die Höhlenretter stehen vor der schwierigen Aufgabe einen Verletzten im hinteren, trockenen Bereich der Wimsener Höhle zu versorgen, und ihn dann zu retten und Patienten über das Wasser ans Land zu bringen. Schnell gesellen sich Schaulustige an den Eingang der Wimsener Höhle an dem sich die Rettungstaucher und Höhlenretter im 8 Grad kalten Wasser mit ihrer wasserdicht verpackten Ausrüstung auf den Weg in die dunkle Höhle machen. Nach dem sie den Patienten gefunden, versorgt, stabilisiert und gelagert haben wird er mittels Hartschalentrage von den Rettern über eine Wasserstraße ans Tageslicht gebracht. Dieser aufwändige und kräftezehrende Vorgang wird am Abend noch mehrmals in verschiedenen Varianten geprobt. Bei der Abschlussbesprechung sind die Retter müde, zufrieden mit sich selbst und zugleich begeistert von der Wimsener Höhle. "Ein wunderschönes Übungsobjekt mit kristallklarem Wasser", schwärmt einer der Rettungstaucher. Gut zu Wissen, dass es solche Spezialisten gibt und es bleibt zu hoffen, dass die Höhlenretter nie zu einem reellen Einsatz in die Wimsener Höhle gerufen werden müssen. (GEA)





Galerie

Wimsener Höhle

Helfer im eiskalten Wasser

Foto: Warnack
FOTO: Thomas Warnack
 
Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Merkel droht mit Abzug der Bundeswehr aus Incirlik

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel droh... mehr»

Merkel droht mit Abzug der Bundeswehr aus Incirlik

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel droh... mehr»

Fiat Chrysler droht eigenes «Dieselgate»

Die Zentrale von Fiat Chrysler in Auburn Hills im US-Bundesstaat Michigan. Der Autoriese steht in den USA stärker unter Druck als bislang bekannt. Foto: Rena Laverty

Washington (dpa) - Fiat-Chrysler-Chef Sergio March... mehr»

Mischa Zverev im Halbfinale von Genf

Mischa Zverev hat in Genf das Semifinale erreicht. Foto: Martial Trezzini

Genf (dpa) - Tennisprofi Mischa Zverev ist beim AT... mehr»

Merkel droht mit Abzug der Bundeswehr aus Incirlik

Im europäisch-türkischen Verhältnis gibt es derzeit reichlich Probleme. Foto: Lintao Zhang

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel droh... mehr»

Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »