Kriminalität

Partygäste verwüsten Wohnung und randalieren

Dußlingen (dpa/lsw) - Eine verwüstete Wohnung, randalierende Partygäste und zwei überforderte Schwestern: In Dußlingen (Landkreis Tübingen) ist eine Party außer Kontrolle geraten.

Foto: Jens Wolf
Foto: Jens Wolf
Nachbarn hätten in der Nacht zum Samstag die Polizei gerufen, weil sich mitten in der Nacht «tumultartige Auseinandersetzungen» auf der Straße zugetragen haben sollen, wie die Beamten am Samstag mitteilten.

Die 17 und 18 Jahre alte Schwestern hätten in Abwesenheit der Eltern eine Party organisiert, zu der dann nicht nur Freunde, sondern auch andere Gäste erschienen seien, die nicht eingeladen gewesen seien. Unter den am Ende rund 40 Menschen sei es dann zu immer größeren Streitigkeiten gekommen, die sich auf der Straße fortgesetzt hätten. Wegen der Verwüstungen habe bislang nicht geklärt werden können, ob Gegenstände aus der Wohnung verschwunden sein könnten, teilte die Polizei mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Uwe Ochsenknecht: Klare Grenzen sind für Kinder wichtig

Uwe Ochsenknecht: Kinder brauchen Regeln, damit sie sich in der Welt orientieren können. Foto: Ursula Düren/Archiv

Köln (dpa) - Schauspieler Uwe Ochsenknecht (62) er... mehr»

Twitter sperrt tausende verdächtige Accounts

San Francisco (dpa) - Der US-Kurznachrichtendienst... mehr»

Schweizer Skirennfahrerin Gisin holt Gold in der Kombination

Pyeongchang (dpa) - Die Schweizer Skirennfahrerin ... mehr»

Dua Lipa und Stormzy holen Brit Awards

Dua Lipa und Stormzy sind die großen Gewinner bei den Brit Awards. Foto: Ian West/PA Wire

London (dpa) - Die Sängerin Dua Lipa («New Rules»)... mehr»

Amnesty warnt vor der «Dämonisierung» von Minderheiten

Amnesty prangerte konkret die Staatschefs von Venezuela und China, Nicolas Maduro (l) und Xi Jinping, sowie Wladimir Putin und Donald Trump an. Foto: Miguel Gutiérrez/EFE

Berlin (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Amne... mehr»

Aktuelle Beilagen