Spenden - Die Hilfsorganisation dankt Schülern und Studenten, die 6 000 Euro gesammelt haben

Mit vollem Einsatz für die Aids-Hilfe

TÜBINGEN/REUTLINGEN. Einen großen Batzen Spendengelder haben Schülerinnen und Schüler aus den Kreisen Tübingen, Reutlingen und Zollernalb sowie Studierende zum Welt-Aids-Tag im Dezember zusammengetragen. »Wir haben vollen Einsatz gezeigt und wollten damit beweisen, was in uns steckt. Wenn wir Gutes tun, dann auch richtig«, erzählt Kadir Koc, Schülersprecher an der Beruflichen Schule Rottenburg. Das Geld geht an die Aids-Hilfe Tübingen-Reutlingen, die den Akteuren jetzt mit einer kleinen Feier mit Urkunden »Danke« sagte.

Die Berufliche Schule Rottenburg ist bei dem Projekt schon seit Jahren dabei. Dieses Mal entschieden sich die Schülersprecher, die Aktion noch größer aufzuziehen als bisher.

Informationen und Süßigkeiten

»Neben einem Spendenbasar veranstalteten wir eine Referatsreihe zu den Themen HIV und Prävention in den einzelnen Klassen.« Das Engagement sollte sich bezahlt machen: »Als ich das erste Mal gehört habe, wie viel Geld wir gesammelt hatten, war ich total baff«, so Koc. Auch an den anderen Schulen brachten sich die Schüler selbst mit ein. »Damit noch mehr Leute mitmachen als in den letzten Jahren, haben wir Süßigkeiten-Tüten zusammengestellt und gegen Spenden verkauft«, sagte Nina Potthoff von der Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen. Insgesamt wurden so, allein in Tübingen, 1 600 Euro eingenommen. Die Aids-Hilfe unterstützte die Schüler und ihre Aktionen außerdem, in dem sie Pakete mit Broschüren, Flyern, Aids-Hilfe-Teddys, Roten Schleifen und Kondomen an die Schulen verschickte.

Die Aufklärung über die Themen Aids, HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten stand, neben den Spenden, im Fokus der Aktion. Dazu verteilten die Schüler und Studenten das Infomaterial und organisierten Vorträge. Die meisten der zehn Schulen, die sich im Landkreis Tübingen beteiligten, engagieren sich bereits mehrere Jahre für die Aids-Hilfe.

Alles für die Klienten

Zusammen mit weiteren Spendenerlösen von Schulen aus den Landkreisen Reutlingen und Zollernalb, der Tanzschule »Tanz und Spaß« sowie des Gospelchors Reutlingen, kamen rund 6 000 Euro zusammen. Brigitte Ströbele, Geschäftsführerin der Aids-Hilfe Tübingen-Reutlingen, erklärte: »Die Spenden geben wir im Rahmen von Projekten zu 100 Prozent an unsere Klienten weiter.«

Weltweit leben fast 37 Millionen Menschen mit HIV, knapp 90 000 davon in Deutschland. Viele der Betroffenen erfahren nach wie vor Ausgrenzung, und über 40 Prozent der mit HIV infizierten Menschen haben keinen Zugang zu lebenswichtigen Medikamenten. Daher wurde 1988 der Welt-Aids-Tag ins Leben gerufen: jedes Jahr am 1. Dezember. (sef)



Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Netanjahu empört über Polens Regierungschef

München (dpa) - Zwischen Israel und Polen droht we... mehr»

Skispringer Geiger für Olympia-Teamwettbewerb gesetzt

Pyeongchang (dpa) - Skispringer Karl Geiger hat si... mehr»

Slopestyle-Gold geht an norwegischen Ski-Freestyler Braaten

Pyeongchang (dpa) - Der norwegische Ski-Freestyler... mehr»

Gomez sieht gute Chancen auf WM-Teilnahme

Stuttgart (dpa) - Nationalstürmer Mario Gomez schä... mehr»

Nur Biathlon-Männer am Sonntag mit deutscher Medaillenchance

Die deutschen Biathleten um Arnd Peiffer wollen im Massenstart eine Medaille gewinnen. Foto: Hendrik Schmidt

Pyeongchang (dpa) - Realistisch gesehen haben nur ... mehr»

Aktuelle Beilagen