Polizeimeldung

Hund stirbt an Giftköder

DUSSLINGEN. Am Montag ist ein Hund vermutlich an den Folgen eines gefressenen Giftköders verendet. Am Freitagmorgen waren das Tier und sein 48 Jahre alter Besitzer am Waldrand beim Kirchholzhäusle unterwegs.

Etwa 100 Meter nach dem Parkplatz verschwand der Hund kurzzeitig hinter einer Holzbank und kam mit kauenden Maulbewegungen wieder hervor. Im Verlauf der Tage danach ging es dem Hund stetig schlechter, bis er am Dienstag schließlich starb. Den Angaben des Besitzers nach diagnostizierte die behandelnde Tierärztin eine Vergiftung mit Rattengift. Das Polizeirevier Tübingen (07071/972-8660) nimmt Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. (pol)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktienkurse in New York: Verluste nach anfänglichen Rekorden

New York (dpa) - Die Wall Street hat nach dem feie... mehr»

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

In der Verhandlung vor dem Verfassungesgericht geht es um die Frage, ob die Berechnung der kommunalen Steuer, die auf Grundstücke und Gebäude erhoben wird, noch mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Foto: Frank Rumpenhorst

Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht ste... mehr»

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, der auch zum SPD-Bundesvorstand gehört, äußerte sich kritisch über das schwarz-rote Sondierungspapier. Foto: Britta Pedersen

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Die SPD-Spitze kämpft an... mehr»

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump erfre... mehr»

US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

US-Präsident Donald Trump spricht im Oval Office im Weißen Haus in Washington. Foto: Evan Vucci

Washington/Tel Aviv (dpa) - Die US-Regierung von P... mehr»

Aktuelle Beilagen