Polizeimeldung

Erneut Exhibitionist in Tübinger Uni-Gebäude

TÜBINGEN. Am Dienstagvormittag gegen 10.40 Uhr ist ein noch unbekannter Exhibitionist im Institut für Geowissenschaften in der Hölderlinstraße in Erscheinung getreten.

Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Illustration
Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Illustration
Der Mann stand dabei vor der Glastür zu einem Lern- beziehungsweise Computerraum und onanierte, während er eine in dem Raum befindliche 23-jährige Frau fixierte. Als die Studentin den Unbekannten bemerkte, ergriff er die Flucht. Erst nach einigen Minuten meldete die junge Frau den Vorfall der Polizei, die sofort eine Großfahndung nach dem Täter einleitete. Die Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg.

Wie bereits bei zurückliegenden, ähnlich gelagerten Fällen wird der Täter als dunkelhäutig und von normaler Statur beschrieben. Das Alter des Mannes wird auf Ende 20 bis Mitte 30 geschätzt. Er ist zirka 175 - 180 Zentimeter groß und trug zur Tatzeit einen kurzen Vollbart, etwas länger wie ein Drei-Tage-Bart. Der Täter war unauffällig gekleidet, trug aber ein auffälliges grau/schwarzes Base-Cap, dessen Schild an der Unterseite gelb war. Das Kriminalkommissariat Tübingen, das die Ermittlungen aufgenommen hat, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Telefon-Nummer 07071/972-8660 zu melden. (pol)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

Bonn (dpa) - Kurz vor dem SPD-Parteitag morgen set... mehr»

Mächtige SPD-Verbände setzen Schulz unter Zugzwang

«Die Entscheidung des Parteitags ist wichtig für Deutschland, wirkt aber weit über unsere Grenzen hinaus», sagt Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. Foto: Christian Charisius

Bonn/Berlin (dpa) - Kurz vor dem SPD-Parteitag set... mehr»

AfD-Landesvorstand: Hampel will gegen Entmachtung vorgehen

Für die Vorgehensweise der AfD-Spitze in Berlin zeigt Hampel kein Verständnis. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens bisheriger AfD... mehr»

Jein ist nicht: Die Entscheidung der SPD und ihre Folgen

Wie man's macht, macht man's falsch: SPD-Chef Martin Schulz und die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles sitzen in einer Zwickmühle. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin (dpa) - Ja oder Nein? Die SPD stimmt bei ih... mehr»

Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter «Chicago»

Kim Kardashian und Kanye West haben den Namen ihres dritten Kindes bekanntgegeben: Chicago West. Foto: Jason Szenes/Archiv

Los Angeles (dpa) - «Sie ist hier»: Mit diesen Wor... mehr»

Aktuelle Beilagen