Reise - Lehrer und Schüler fliegen mit dem Förderverein Patenschulen im April nach Nepal. Trekking und Schulbesuch

Einblicke in eine andere Welt

VON ARNFRIED LENSCHOW

KIRCHENTELLINSFURT. Es gibt viel mitzunehmen, auch wenn es nur 14 Tage sind. 23 Kilogramm im Koffer sind möglich, zehn im Handgepäck. Und da die 18-köpfige Gruppe, die der Förderkreis Patenschulen zusammengestellt hat, beim Flug nach Nepal am 11. April den Patenschulen dort auch reichlich Geschenke mitnehmen will, muss wohl bedacht werden, was wie transportiert wird.

Die Kailash Bodhi Schule in Nepals Hauptstadt Kathmandu wird schon seit Jahren vom Kirchentellinsfurter Förderkreis Patenschulen unterstützt.   FOTO: MICHAEL SCHÜTZE
Die Kailash Bodhi Schule in Nepals Hauptstadt Kathmandu wird schon seit Jahren vom Kirchentellinsfurter Förderkreis Patenschulen unterstützt. FOTO: MICHAEL SCHÜTZE
Zumal sich die Reisenden auch auf unterschiedliche Wetterverhältnisse einstellen müssen.

In Nepals Hauptstadt Kathmandu ist mit sommerlichen Temperaturen zu rechnen. Bei der einwöchigen Trekking-Tour, die bis auf 2 500 Meter hochführt, wird es deutlich kälter sein, ehe dann wieder in Kathmandu der Besuch der Kailash Bodhi Schule ansteht, die vom Freundeskreis Patenschulen unterstützt wird und die einzige Schule ist, wo auch Tibetisch unterrichtet wird.

Bücher und Spiele


Beim Vorbereitungstreffen am Donnerstag dieser Woche war die Frage, was man an Büchern, Spielen und anderem Unterrichtsmaterial mitnehmen sollte, und was vielleicht besser dort zu kaufen wäre, wie etwa Springseile. Bärbel Reinschmidt, die früher Lehrerin in Kirchentellinsfurt war und die Verhältnisse in Nepal bestens kennt, plädiert für einfache Sachen wie Tier- oder Tastmemorys, CDs oder Sportspiele. »Ihr seid doch die Lehrer, ich bin schon lange weg«, nimmt sie aber auch die Teilnehmer der Gruppe in die Pflicht und empfiehlt die »Buddhist tales in modern times«, um sich auf die Weltsicht dort, den Glauben an die Wiedergeburt, das andere Denken und Fühlen, einzustellen.

Auf das sind auch Nina Frank und Marie Steinmaier, mittlerweile ehemalige Schülerinnen der Graf-Eberhard-Schule, gespannt. Ursprünglich wollten sechs Schüler mitfliegen, jetzt sind es nur die beiden 16-Jährigen, die sich auch darauf freuen, 14 Tage ohne Eltern zu sein.

»Die Reise ist schon was anderes als Italien«, sagt Marie Steinmaier, die zum ersten Mal aus Europa herauskommt. Den Besuch bei den Patenschulen finden beide »voll gut«, weil Hilfe unmittelbar ankomme. Bei den Unterrichtsbesuchen können sie sich vorstellen, mit den Kindern das ein oder andere zu machen. »Irgendwas basteln«, sagt Nina Frank. Als Erfahrung für sich erwartet sie sich von der Reise »ein größeres Verständnis für andere Kulturen und Religionen«. Den weitgehenden Handy-Verzicht dort nehmen beide gelassen. »Es gibt Schlimmeres«, sagt Marie Steinmaier.

Für Winfried Krahl, der zum vierten Mal für den Förderkreis nach Nepal reist, ist der Trip mit mehr Arbeit verbunden als bei den anderen. Vor Ort will er entscheiden, ob er in die Berge zu der Patenschule in Simikot fliegen wird, wo der Förderkreis vier Lehrerstellen finanziert und dadurch 27 Kinder kostenlos zur Schule gehen können. Krahl will kontrollieren, wie dort mit dem Geld des Vereins umgegangen wird, etwa ob »die Kinder, die wir sponsern, alle da sind«. Und er will sehen, was noch notwendig ist. »Manches«, sagt Krahl, »kann man nur vor Ort machen«. (GEA)

Förderkreis Patenschulen


Der Kirchentellinsfurter Förderkreis Patenschulen, im Jahr 2000 gegründet und seit 2009 ein eingetragener Verein, unterstützt Schulen in Eritrea und Nepal. Außerdem hat der Verein rund 60 Patenschaften für Schulkinder vermittelt. (GEA)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Reid Anderson - Ein Glücksfall für Stuttgart

Teil der Abschlussgala: Mathieu Ganio und Alicia Amatriain in der John-Neumeier-Choreografie von »Die Kameliendame«. FOTO: BALLETT STUTTGART

STUTTGART. Zehn Tage nur Ballett, mit vielen Rückb... mehr»

Medien: Apple-Veteran Mansfield übernimmt Auto-Projekt

Apple hat die Entwicklung eines eigenen Autos nie offiziell bestätigt, nach diversen Medienberichten und Hinweisen gilt das jedoch als offenes Geheimnis. Foto: John G. Mabanglo

Cupertino (dpa) - Apple hat laut Medienberichten d... mehr»

Schwarzlicht

AB Inbev erhöht Angebot für SABMiller

AB Inbev biete den Aktionären nun 45 Pfund je Aktie in bar für den Großteil der Anteile, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Foto: Julien Warnand

Leuven/London (dpa) - Nach dem Pfund-Verfall wegen... mehr»

Vettel: Erstes Heimspiel im Ferrari «etwas Besonderes»

Das Rennen in Hockenheim wird für Sebastian Vettel ein ganz besonderes. Foto: Janos Marjai Hungary

Hockenheim (dpa) - Sebastian Vettel startet an die... mehr»