Natur - Die Talheimer Steige ist bis Samstag wegen Holzfällarbeiten gesperrt. Kaum ein Baum überlebt die Pilzkrankheit

300 Eschen werden gefällt: Talheimer Steige gesperrt

VON ANDREAS STRAUB

MÖSSINGEN-TALHEIM. »Lebensgefahr« heißt es auf der weiß-roten Absperrung am Talheimer Ortsrand. Auf der Straße nach Melchingen lagen gestern bereits etliche Bäume, ein schwerer Holzernter fällte krachend einen nach dem anderen. Grund für die Holzfällarbeiten an der Talheimer Steige (L385) ist das Eschentriebsterben, eine aus Ostasien eingeschleppte Pilzkrankheit. Die Pilze befallen die Triebe des Baumes und sorgen dafür, dass er abstirbt. Heimische Schädlinge geben den Eschen oft den Rest. Förster hoffen, dass einige resistent sind und überleben.

Hinter der Absperrung an der Talheimer Steige besteht aufgrund von Holzfällarbeiten im Moment Lebensgefahr. FOTO: STRAUB
Hinter der Absperrung an der Talheimer Steige besteht aufgrund von Holzfällarbeiten im Moment Lebensgefahr. FOTO: STRAUB
»Wir gehen davon aus, dass nur ein Prozent der Eschen überlebt«, sagte Magnus Daferner, der für Talheim zuständige Revierförster. Er leitet auch den Einsatz entlang der Talheimer Steige. Da ohnehin kaum ein Baum überleben wird, hat er entschieden, alle Eschen im Abstand von 30 bis 40 Metern entlang der Strecke zu fällen. Insgesamt sind es über 300 Eschen auf 2,4 Kilometern, die 400 Festmeter Holz ergeben. Hinzu kommen einige Buchen und Ahornbäume, die ebenfalls beschädigt sind. »Eine Untersuchung jeder einzelnen Esche hätte zu lange gedauert und wäre unsicher«, erklärte Daferner.

Wurzeln stehen im Wasser

Sichtbar ist die Schädigung ohnehin nur, wenn das Kronenholz angegriffen ist. Das kann dann schon bei geringem Wind auf die Straße gestoßen werden. Gefährlich ist aber vor allem die nicht offensichtliche Wurzelinfektion der Eschen. Dabei sterben die Wurzeln langsam ab. »Irgendwann fällt der Baum einfach um«, sagte Daferner. »Das ist die größte Gefahr.«

Hinzu komme, dass die Straße sehr nahe an der Steinlach verläuft. Dadurch gebe es im Erdreich viel Wasser, das die Wurzeln anfällig macht. »In Kombination mit dem Pilz ist das riskant«, so Daferner. Insgesamt liege der Eschenanteil in seinem Revier bei unter zehn Prozent. Von einem »Kahlschlag« will er nicht sprechen. Allerdings sei der Anteil an der Straße bedeutend höher. »Die Buchen und die Ahornbäume bleiben weiterhin, es wird über die Jahre eine natürliche Verjüngung geben«, sagte Daferner. Daher seien keine Nachpflanzungen notwendig.

Damit die Arbeiten schnell vorangehen und die Straße nur eine Woche gesperrt bleiben muss, sind zwei Firmen mit der Ausführung beauftragt. Neben fünf Waldarbeitern sind ein sogenannter Vollernter und ein Holzrücker im Einsatz.

Im Zuge der Vollsperrung führt die für den Abschnitt zuständige Straßenmeisterei Rottenburg einige weitere Arbeiten zur Verkehrssicherung durch. So werden etwa die Schutzplanken am Straßenrand entfernt und durch neue ersetzt. »Wir nutzen die pflanz- und vegetationsarme Zeit, um die Lichtverhältnisse zu verbessern«, sagte Boris Haug, bei der Straßenmeisterei zuständig für den Einsatz. Beispielsweise würden Äste, die auf die Fahrbahn ragen, zurückgeschnitten.

Bushaltestelle entfällt

Drei Wasserschächte werden außerdem erneuert und zwei Bordsteine instand gesetzt. »Dazu ist die Vollsperrung ideal, das nutzen wir aus«, sagte Haug. Er rechnet damit, dass die Strecke ab kommender Woche in jedem Fall wieder frei ist.

Derzeit wird der Verkehr von Talheim nach Melchingen über Öschingen - Gönningen - Genkingen - Undingen - Willmadingen und umgekehrt umgeleitet. Bei der Buslinie 152 entfällt die Haltestelle auf der Alb in dieser Woche. (GEA)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Samsung zeigt neue Smartphone-Oberklasse

Die Slow-Motion-App des Samsung Galaxy S9 reagiert auf Bewegungen. Foto: Philip Dethlefs

Barcelona (dpa) - Samsung will seine Spitzenpositi... mehr»

Hohe Beteiligung bei Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Oberbürgermeisterwa... mehr»

Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Jens Spahn. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel will die Ri... mehr»

Klopp begeistert: «Es war ein Genuss, zuzusehen»

Liverpools Trainer Jürgen Klopp (l.) und West-Ham-Trainer David Moyes unterhalten. Foto: Peter Byrne

Liverpool (dpa) - Jürgen Klopp wirkte entspannt wi... mehr»

Merkel: Gute Mischung aus Erfahrung und neuen Gesichtern

Berlin (dpa) - CDU-Chefin Angela Merkel hat ihre P... mehr»

Aktuelle Beilagen