Szene aktuell
 
Riedel Diegel, Hajo Ostertag und "Ödi" Jonitz in ihrem Element. FOTO: BÄTZ
Riedel Diegel, Hajo Ostertag und "Ödi" Jonitz in ihrem Element. FOTO: BÄTZ
Szene Aktuell - Die Konzertkritiken - Die Toxic Flash Seckel Band legt in der rammelvollen Kaiserhalle einen gefeierten Auftritt hin

Einmaliges Gastspiel

REUTLINGEN. Es kommt nicht oft vor, dass die Reutlinger Kaiserhalle schon eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn rammelvoll ist. Da bedarf es schon eines besonderen Events, wie dem am Freitag, als vier Reutlinger Musiklegenden nach langer Zeit die »Toxic Flash Seckel Band« wieder aufleben lassen, eine 1996 im Zuge eines 20-jährigen Abitreffens aus passionierten Musikern desselben Jahrgangs spontan ins Leben gerufene Kombo. lesen »
 
Kristoffer Bolander punktete beim franz.K-Publikum mit seiner eindringlichen Stimme. FOTO FRIEDRICHS
Kristoffer Bolander punktete beim franz.K-Publikum mit seiner eindringlichen Stimme. FOTO FRIEDRICHS
Szene Aktuell - Die Konzertkritiken - Kristoffer Bolander und die Band Cattle & Cane überzeugen im franz.K das Publikum

Schwedisch-britisches Wohnzimmerkonzert

REUTLINGEN. Zum Konzert von Kristoffer Bolander und Cattle & Cane fanden nur sehr wenige Gäste den Weg ins franz. K. Pünktlich begann die letztgenannte britische Band, die sich nach einem Song von The-Go-Betweens benannten, mit dem Support. Diese Musiker werden in ihrer Heimat von der Presse bereits mit »Mumford & Sons« verglichen. Die Folk-Rock-Band überraschte die Zuschauer mit abwechslungsreichen Songs, die mit Country-Elementen und etwas Bluegrass aufgepeppt wurden. Auch Pop-Ohrwürmer gehören in ihr Repertoire. Auf ihrer ersten Deutschlandtour hätte diese Band deutlich mehr Zuschauer verdient. lesen »
 
Die finnische Band Wasted sorgte im "Epple" für Hardcore/Streetpunk. FOTO: PIENITZSCH
Die finnische Band Wasted sorgte im "Epple" für Hardcore/Streetpunk. FOTO: PIENITZSCH
Szene Aktuell - Die Konzertkritiken - Die Bands Wasted und High ließen es im Epplehaus krachen

Punk aus Finnland und Tübingen

TÜBINGEN. Manchmal sind die Namen der Bands, die an einem Abend zusammen spielen, passend gewählt. So auch am Donnerstag, als im Epplehaus die Punkbands Wasted aus Finnland und High aus Tübingen spielten. Das war mit Sicherheit nicht ganz geplant: High sprangen für die Regensburger Melodic Hardcore/Postpunk-Band Wulffs ein, die schon vor einigen Wochen absagen musste. lesen »
 
Klein, aber fein: Die Leipziger Band in Aktion. FOTO: BOLZ
Klein, aber fein: Die Leipziger Band in Aktion. FOTO: BOLZ
Szene Aktuell - Die Konzertkritiken - Dingoes Ate My Baby aus Leipzig und ein Kassettendeck sorgen für einen gelungenen Abend

"Heavy Folk" im Café Haag

Die Band Dingoes Ate My Baby aus Leipzig war jetzt im Café Haag zu Gast. Die Band besteht aus Fidel (Gitarre und Gesang), Antje (Geige), Malo (Kontrabass und Ukulele) und zu guter Letzt Simon an den Percussions. Sie bilden ein sehr witziges und sympathisches Quartett. Ergänzt wird es von einem ungewöhnlichen fünften Mitstreiter: einem alten Kassettendeck, von dem sie tolle Samples, wie etwa Filmzitate, spielen. lesen »
 
Müllmann Moses Cool von der Antilopen Gang an der Gitarre. FOTO: PIENITZSCH
Müllmann Moses Cool von der Antilopen Gang an der Gitarre. FOTO: PIENITZSCH
Szene Aktuell - Die Konzertkritiken - Die Antilopen Gang setzt beim Konzert im ausverkauften Epplehaus auf hohe Intensität und viel Interaktion

Anderthalb Stunden Begeisterung

TÜBINGEN. Es ist schwierig, über kommerziellen Erfolg einer Im-weitesten-Sinne-Punkband zu sprechen. Zum einen ist es jedem zu gönnen, seinen Lebensunterhalt von dem zu bestreiten, was ihn glücklich macht. Zum anderen kommt dann doch eine gewisse Angst auf, dass die Selbstinszenierung als Außenseiter eben nicht mehr die eigene Schwäche widerspiegelt, sondern zum plumpen Rebellentum verkommt, genau die Art »Wir gegen die!«, gegen die man sich in seinen Songs ausspricht. Ob man der Antilopen Gang Letzteres vorwerfen kann, bleibt jedem selbst überlassen. lesen »
 
Minimalistisch: Megaloh bei KuRT ohne Band. FOTO: NIETHAMMER
Minimalistisch: Megaloh bei KuRT ohne Band. FOTO: NIETHAMMER
Szene Aktuell - Die Konzertkritiken - Top-Acts sorgen beim KuRT-Festival für Stimmung

Gefeierte Rapper auf dem Bruderhaus-Gelände

REUTLINGEN. Pickepackevoll war's am Wochenende beim KuRT-Festival 2016 auf dem Bruderhaus-Gelände. Unter allen Acts hat sich GEA-Szene-Kritiker Niko Kappel besonders drei Rapper genau angehört und schildert seine Eindrücke. lesen »
Blättern  « 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen