Sun and Action - Abschlussfest des Reutlinger Ferienprogramms brachte Leben in den Volkspark

Sun and Action: Riesenandrang bei bestem Wetter

Von Alexander Thomys

REUTLINGEN. Ein fulminantes Ende feierte das Reutlinger Ferienprogramm »Sun and Action« mit seinem diesjährigen Abschlussfest im Volkspark: Bei perfektem Wetter lockten zahlreiche Attraktionen die Besucher an - zudem hatte sich der Flohmarkt, bei dem Kinder kostenlos und ohne Anmeldung Spielzeug und Kinderkleidung verkaufen konnten - im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt.

Zum Abschied noch mal Sonne und Action satt im Volkspark.  FOTOS: THOMYS
Zum Abschied noch mal Sonne und Action satt im Volkspark. FOTO: Alexander Thomys
An manchen Stellen - vor allem rund um die Bewirtungsstände der TSG Reutlingen - gab es kaum ein Durchkommen. Auch bei der Drehleiter der Feuerwehr Reutlingen mussten sich die Kinder in einer langen Schlange gedulden, um aus luftiger Höhe einen Blick auf das bunte Treiben zu werfen.

»Ich habe ehrlich gesagt keinen Überblick mehr«, gestand dann auch eine zufriedene Melanie Tiringer, die das Fest beim städtischen Amt für Schulen, Jugend und Sport federführend organisierte. Die Vorbereitungen für das Abschlussfest liefen bereits im Januar an und hatten sich gelohnt: Neben der umlagerten Drehleiter der Feuerwehr, der Spielstraße der TSG Reutlingen und dem Kinderflohmarkt lockte das Abschlussfest in diesem Jahr mit zahlreichen neuen Attraktionen.

So bot die Kreissparkasse in Zusammenarbeit mit einem Veranstaltungsdienstleister mit dem »Bungeerun« und dem »Aerotim« Bewegendes für Groß und Klein, das Reutlinger Citybowling hatte eine Freiluft-Bowlingbahn aufgebaut, Andreas Heilig von »GPS-Reutlingen.de« bot eine beliebte Geocaching-Suche samt GPS-Gerät im Volkspark an und die Reutlinger Woodpeckers ermöglichten auf dem nahen Sportplatz ein Schnupper-Baseballspiel. Wer es ruhiger mochte, konnte bei der »Näh und Creative Werkstatt« gegen einen kleinen Obulus Schlüsselanhänger, Geldbeutel oder Umhängetaschen basteln. »Es sind immer einige Kinder da, wahrscheinlich machen wir das beim nächsten Abschlussfest wieder«, zog Armin Fritz von der Werkstatt eine positive Bilanz.

Eine solche zogen wohl auch die zahlreichen Gruppen, die am Volkspark-Pavillon kleine Showeinlagen zeigten. Auch hier war Buntes geboten: Die Guggenmusiker von »Mäd MäxX« machten den Anfang, das »Karate-Team Reutlingen« stellte anschließend seinen Sport vor, ebenso wie die »Dancing Shoes Reutlingen«, die mit ihren Kleinsten von großem Applaus begleitet wurden. Ebenso wie Zauberer André Brunet und die Vorführung der Tanzschule Werz. Allerdings zeigte sich dabei auch der Nachteil des Pavillons: Rundherum gab es nur wenig Schatten, die Zuschauer mussten daher am Samstag hart im Nehmen sein.

Finanzbürgermeister Peter Rist umging bei seiner Rede dieses Problem geschickt - mit einem Funkmikrofon ausgestattet konnte sich der Bürgermeister direkt an seine Zuhörer auf den Schattenplätzen wenden.

Dank an die Ehrenamtlichen

Rist zog eine positive Bilanz des Ferienprogramms, das sich die Stadt Reutlingen 22 000 Euro kosten lässt - hinzu kommen die Personalkosten der städtischen Organisatoren. 123 Veranstalter boten 363 Programmpunkte, die von etwa 1 000 Kindern und Jugendlichen besucht wurden. »Dabei gilt der Dank vor allem den 341 ehrenamtlichen Helfern, die dieses tolle und umfangreiche Programm ermöglicht haben«, lobte Rist deren Engagement. Das größte Interesse weckten dabei die Besuche bei der Kleintierpraxis Breitling: Rund 100 Kinder wollten sich für die 20 verfügbaren Plätze anmelden.

Anschließend ehrte Rist langjährige Teilnehmer des Ferienprogramms: das Cabriolo Sportcenter, die HSV Hoppers Reutlingen, das Karate-Team Reutlingen, die LAG TheaterPädagogik Baden-Württemberg, die Reutlinger Woodpeckers und Enkaustik-Künstlerin Ursula Koch sind seit zehn Jahren beim 1976 gestarteten Ferienprogramm dabei. Der TSV Oferdingen bereits seit bemerkenswerten 30 Jahren. Gutes Wetter, viele Besucher und ein attraktives Rahmenprogramm: So waren am Samstagnachmittag alle zufrieden.

Noch im Vorjahr hatte es - im ersten Jahr des Abschlussfestes im Volkspark statt im Wasenwald - Kritik seitens der TSG Reutlingen gegeben, die sich um den Auf- und Abbau, die Bewirtung und die Spielstraße kümmert. Abteilungsleiter Gerhard Schrenk von den Fußballern, die mit rund 50 Helfern im Einsatz waren, hatte mangelnde Unterstützung durch die Stadt moniert.

Im diesem Jahr gab es nun bereits im Vorfeld ausführliche Gespräche zwischen Tiringer und Karl-Dieter Weiß, dem Stellvertreter Schrenks, der in diesem Jahr die Organisation übernommen hatte. »Es läuft gut«, befand nun Weiß, zumal die Stadt mit mehr Helfern als im Vorjahr ein Auge auf den Flohmarkt geworfen hatte und wildes Parken verhinderte.

Tiringer sprach generell von einem »Missverständnis«, das inzwischen ausgeräumt sei. Einer neuen Auflage des Abschlussfestes 2012 steht demnach nichts im Wege. (GEA)




Galerie

Reutlinger Ferienprogramm

Sun and Action im Volkspark

Sun and Action im Volkspark September 2011
FOTO: Alexander Thomys
 
Das könnte Sie auch interessieren

Vier Brände binnen fünf Tagen in Berliner Hochhaus

Berlin (dpa) - Viermal in fünf Tagen hat es in ein... mehr»

Basisoffensive: SPD-Spitze von «GroKo»-Ja überzeugt

Mainz (dpa) - Die SPD-Spitze glaubt nach den erste... mehr»

Kalenderblatt 2018: 19. Februar

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den ... mehr»

Britische Filmpreise: «Three Billboards» als bester Film prämiert

London (dpa) - «Three Billboards Outside Ebbing, M... mehr»

Flugzeug zerschellt an Berg im Iran – wohl alle 66 Insassen tot

Teheran (dpa) – Ein Flugzeugabsturz mit wahrschein... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen