Kirche - 77 Jugendliche zeigten beim Abschlussfest von »Ten Sing« in der voll besetzten Kreuzkirche ihr Können

Show mit nachdenklichen Momenten

REUTLINGEN. Nach über einem dreiviertel Jahr Vorbereitung haben 77 Jugendliche bei der großen Abschluss-Show ihre Fähigkeiten der Öffentlichkeit gezeigt: Gesang, Theater, Tanz – das Publikum in der voll besetzten Kreuzkirche war begeistert.

Foto: PM
Foto: PM
Jeden Freitagabend trafen sich die jungen Leute in der Kreuzkiche. Angeleitet von Mechthild Belz vom Evangelischen Stadtjugendwerk und Florian Kern vom CVJM Reutlingen lernten sie Singen im großen Chor, Theaterspielen, Solo und Gruppen instrumental zu begleiten, Videotechnik einzuüben, Soundmischtechnik zu erlernen Tanzformationen zu üben, kleine Vorträge zu halten, durchs Programm zu führen, den Aufbau des Bühnenarrangements umzusetzen, Flyer zu erstellen und vieles andere mehr. Ein aus dem Kreis der Jugendlichen entstandenes Mitarbeiterteam bereitete die Abende vor und übernahm organisatorische Aufgaben.

Was die Jugendlichen dann beim Abschlussfest boten, war erster Klasse. Mit dem großen Chor begann das Fest. Begleitet wurde er von einer Band mit Digitalpiano, E-Gitarren, Bass, Schlagzeug und Cajon. Tanzformationen wurden gezeigt und immer wieder sang der große Chor, wobei die Texttitel auf die Leinwand projiziert wurden. Eindrücklich waren auch die Videoaufnahmen der Kreuzkirche von oben und deren ganze Umgebung, aufgeführt in rascher Bildfolge. Der kurze Film zeigte einen typischen Ten-Sing-Abend.

In einer nachdenklich stimmenden Theaterszene stellten Jugendliche vor allem aus der CVJM-Hohbuchgruppe einen Menschen dar, der erkrankt und seinem Tod gegenübersteht. Sie taten dies mit der Frage: Was kommt danach? Die möglichen Antworten stellten sie in einer abgedunkelten Nebenszene dar.

Am Schluss wurde dem ehrenamtlichen Leitungsteam ein großer Dank ausgesprochen, umgekehrt bedankten sich die Jugendlichen bei den hauptamtlichen Leitern Mechthild Belz und Florian Kern. Einen Wermutstropfen gab es dann doch: Mechthild Beltz wird bei der neuen Schnupperprobe am 28. April nicht mehr dabei sein, weil sie im Evangelischen Jugendwerk Württemberg eine neue Stelle übernimmt. Mit einem Segenslied endete der Abend. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mögliches Verfahrensende für Frau von Schlecker

Anton Schlecker (2. von links) aufgenommen in Ehingen mit seiner Frau Christina (rechts) und seinen Kindern Meike und Lars.

Stuttgart (dpa) – Der Name Schlecker war noch zu B... mehr»

Ford-Chef Fields muss seinen Posten räumen

Mark Fields räumt bei Ford den CEO-Posten. Foto: Carlos Osorio

Dearborn (dpa) - Ford-Chef Mark Fields räumt nach ... mehr»

Bank muss Erwin Müller Millionen zahlen

Geldbündel

Ulm (dpa) - Nach jahrelangem juristischem Tauziehe... mehr»

Abschied zwei Tage nach Abpfiff: Schmidt verlässt Mainz 05

Der 1. FSV Mainz 05 und Trainer Martin Schmidt beenden die Zusammenarbeit. Foto: Jonas Güttler

Mainz (dpa) - Erst nicht gefeuert, am Ende doch no... mehr»

An der Klagemauer

Aktuelle Beilagen
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »