Gesellschaft - Albert-Einstein-Gymnasium und Peter-Rosegger-Schule feiern ihre Kooperation mit einem Schulfest

Schul-Kooperation: Weg zum Nachbarn freigeschlagen

Von Roland Hauser

REUTLINGEN. Sie sind Nachbarn, das Albert-Einstein-Gymnasium (AEG) und die Peter-Rosegger-Schule. Lehrer wie Schüler bewegen sich aufeinander zu, seit zwei Jahren verstärkt, und nun machen sie die außergewöhnliche Kooperation zwischen Gymnasium und Schule für Geistigbehinderte öffentlich: Mit einem gemeinsam Fest am Samstag, 20. Juli, das unter dem Motto steht »Zwei Schulen – ein Weg«.

Damit sie leichter zusammenfinden, haben AEG- und Peter-Rosegger-Schüler mit Lehrerhilfe einen Verbindungsweg zwischen den beiden Schulgrundstücken geschaffen ? mit Feuereifer und teils schwerem Gerät. GEA-FOTO: HAUSER
Damit sie leichter zusammenfinden, haben AEG- und Peter-Rosegger-Schüler mit Lehrerhilfe einen Verbindungsweg zwischen den beiden Schulgrundstücken geschaffen – mit Feuereifer und teils schwerem Gerät. FOTO: Roland Hauser
Einen solchen Weg, der die Nachbargrundstücke auf der Römerschanze nun auch direkt verbindet, haben Lehrer und Schüler eigens fürs Schulfest geschaffen, indem sie eine Schneise durch das kleine, trennende Wäldchen schlugen: »Ganz konkret, mit der Säge«, berichtet Joachim Kalk, Rektor der Roseggerschule – und »das hatte teilweise etwas Subversives, denn wir wussten gar nicht, ob wir das durften«, ergänzt schmunzelnd AEG-Schulleiter Dr. Günter Ernst. Was der konzertierten Aktion aber durchaus zu einem gewissen Reiz verhalf, wie die »Kooperationsbeauftragte« des Gymnasiums, Ingeborg Höhne-Mack, konstatiert. Doch es kam zum Happy End: Die Stadt habe zugesagt, den frisch mit Rindenschrot eingestreuten Weg künftig zu pflegen – und somit auch offen zu halten.

Gemeinsamer Unterricht

Ingeborg Höhne-Mack berichtet beim Pressegespräch von den Anfängen der Annäherung, wie man nach »jahrelangem, berührungslosen Nebeneinanderherleben« beschlossen habe, »miteinander und voneinander zu lernen«. Eines der Kooperationsprojekte, das so in den letzten zwei Jahren zustande kam, ist der gemeinsame Unterricht im Fach Naturphänomene, das am AEG in der fünften Klasse und an der Roseggerschule durchgängig unterrichtet wird. »Ich habe das Gefühl, dass beide Seiten davon profitieren«, sagt Rektor Kalk: Die Roseggerschüler, weil das AEG hervorragende Fachräume habe; die Gymnasiasten, weil sie »einen besseren Bezug« zum Stoff bekommen, wenn sie Dinge den Roseggerschülern »manchmal etwas genauer erklären müssen«.

Soziale Kompetenz

»Hervorragend« klappt nach Aussage von Günter Ernst auch das Zusammenspiel beim Klettern in der Alpenvereins-Halle, das am AEG in der siebten Klasse als Unterrichtsfach angeboten wird. Das Angebot wurde für die Peter-Rosegger-Schule geöffnet, und Ingeborg Höhne-Mack schwärmt vom »großen Ehrgeiz, über den Boulderraum rauszukommen«, bei den Roseggerschülern auf der einen, und dem »unglaublichen Verantwortungsbewusstsein«, das die Gymnasiasten zum Beispiel beim Sichern der Kameraden entwickeln, auf der anderen Seite: »Das sind die sozialen Kompetenzen, die wir uns unter anderem wünschen.« Kooperiert wird ferner beim Religionsunterricht und im Bereich Theater, aber natürlich gibt es auch Grenzen der Zusammenarbeit, insbesondere im unterrichtlichen Bereich. Diese Grenzen seien jedoch »nichts Festes«, betont Joachim Kalk. Die beiden Lehrerkollegien entwickeln bei regelmäßigen Treffen neue Ideen – aktuell zum Beispiel für ein gemeinsames Märchenprojekt im Fach Deutsch. So gehe es zwar »in kleinen Schritten voran«, sagt Ingeborg Höhne-Mack, »aber die Offenheit in den Kollegien ist da«.

Ein »großes, alternatives Sportfest« mit insgesamt »gut 800 Schülern« am Freitag und vor allem das Schulfest am Samstag (vergl. Info-Box) sieht Höhne-Mack als Schritt, »das Kennenlernen für alle zu ermöglichen«. Die neue Verbindungsweg hilft dabei. (GEA)

Das Programm am Samstag


Das Schulfest von AEG und Roseggerschule wird am Samstag, 20. Juli, um 10 Uhr von Dr. Susanne Pacher, Regierungspräsidium Tübingen, eröffnet.

Am Einsteingymnasium gibt es eine Kletterdemonstration (10.30 Uhr), Auftritte der Einstein-Flöhe (11, 14 und 16.30) sowie des Unterstufenchors (11.45) und des Mittel- und Oberstufenchors (13). Um 14.30 Uhr heißt es: Poetry Slam.

An der Roseggerschule gibt es um 10.30 Uhr ein Musikschulvorspiel sowie Auftritte des Bläserensembles (11.30), der Theater-Kooperative (13.30) und der Schülerband (15). Laufend gezeigt wird der Film »Schwarzlicht«.

Eine Schulrallye ermöglicht es, die beiden Schulen und ihre Räume näher kennenzulernen; in beiden Schulgebäuden gibt es zahlreiche Mitmachangebote sowie vielfältige Beiträge zum leiblichen Wohl, angerichtet von Eltern und Lehrern. (rh)

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren

Polizist in Hessen erschossen - Täter flüchtig

Bischofsheim (dpa) - Ein Polizist ist am Abend im ... mehr»

Smartphone-Werbung macht Facebook reich

Menlo Park (dpa) - Der häufige Griff der Facebook-... mehr»

Eifersüchtige Hunde

Auch Hunde sind eifersüchtig, haben Forscherinnen herausgefunden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Manchmal hat man so ein komisches Gefühl: Der Brud... mehr»

Goldene Äffchen

Erinnern dich diese Äffchen an etwas? Vielleicht an Löwen? Foto: Matthias Balk/dpa

Diese Tiere haben einen ziemlich langen Namen. Sie... mehr»

Rollender Käse

Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Twitter

Aktuelles aus Reutlingen

Abonnieren Sie die neuesten Kurzmeldungen aus dem Stadtgebiet Reutlingen! Infos unter
www.gea.de/twitter