Science City - Vier Wissens-Trucks machen in Reutlingen Station. Die ersten beiden rollen nächste Woche an

Noch buchbar: Angebote für Schulen

VON ROLAND HAUSER

REUTLINGEN. Anders als die in der Stadt verteilten Insektenmodelle und naturwissenschaftlichen Mitmach-Exponate, die Reutlingen noch bis 10. Juni zur »Science City« machen, gastieren die als weitere Attraktion angekündigten vier »Wissens-Trucks« jeweils nur wenige Tage auf dem Stadthallen-Parkplatz an der Konrad-Adenauer-Straße.

Foto: Expedition N
Foto: Expedition N
Die ersten beiden Sattelzüge rollen nächste Woche an, und zwar am Mittwoch, 26. April.

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie (M+E) bleibt bis Samstag, 29. April, in Reutlingen und setzt laut Veranstalter »neue Maßstäbe in jugendgerechter Berufsinformation«: Auf zwei Etagen mit etwa 80 Quadratmetern Präsentationsfläche werben der Arbeitgeber- verband Südwestmetall und seine Mitgliedsunternehmen um Nachwuchskräfte im größten Industriezweig Deutschlands. Jugendliche lernen an M+E-typischen Arbeitsplätzen technische Zusammenhänge kennen, können unter Anleitung eine CNC-Maschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen.

Die zweite Fahrzeugebene bietet Raum für einen tiefer gehenden Berufskundeunterricht. Mithilfe eines eineinhalb Quadratmeter großen Multi-Touchtables können bis zu sechs Schüler gleichzeitig Arbeitsplätze und Berufe der Metall- und Elektroindustrie erkunden. Ein erfahrenes Beraterteam begleitet die Schulklassen während ihres Besuchs im Info-Truck. Das didaktische Konzept umfasst neunzigminütige Unterrichtseinheiten pro Klasse, Zielgruppe sind die Klassenstufen 7 bis 10 an Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien. Anmeldungen sind noch möglich bei der IW Medien GmbH, per E-Mail an sahler@iwkoeln.de.

Expedition N(achhaltigkeit)

Auch die schulischen Angebote des zweiten Wissens-Trucks sind noch buchbar: Vom 26. bis 28. April geht es unter dem Motto »Expedition N« um Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg. Der ebenfalls zweistöckige Sattelzug der Baden-Württemberg-Stiftung lädt zu einer Entdeckungsreise in die Themenwelten der Energiegewinnung, der Energieeffizienz und der Energiewende ein. In Diskussionsrunden, Vorträgen und einem »Nachhaltigkeitskino« kann man erfahren, wie jeder Einzelne nachhaltiger leben, einkaufen, reisen und mobil sein kann. Den Auftakt macht am Mittwoch, 26. April, von 8.15 bis 9.15 Uhr ein Vortrag zum Thema »Nachhaltigkeit – was ist das eigentlich?«.

Bis 12.15 Uhr sowie an den folgenden Vormittagen gibt es dann geführte Ausstellungsrundgänge für Schülergruppen der Mittel- und Oberstufe. Sie sind auf maximal 30 Teilnehmer ausgelegt und dauern jeweils 45 Minuten. Interessierte Schulklassen können sich per E-Mail an sarah.kaiser@expeditionn.de melden.

Am Mittwoch und Donnerstag ist dann von 10.30 bis 18 Uhr »Tag der offenen Tür« für die interessierte Öffentlichkeit, einschließlich eines »Nachhaltigkeitskinos« im Obergeschoss des Wissens-Trucks mit aufschlussreichen Filmen zum Umwelt- und Klimaschutz, aber auch zu den vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit. Am Donnerstag, 27. April, um 18 Uhr steht ein einstündiger Vortrag für Erwachsene auf dem Programm. Titel: »Nachhaltigkeit und Energiewende – nachdenken, umdenken, Zukunft gestalten«. Die Geschäftsführerin des Reutlinger Stadtmarketings, Tanja Ulmer, ist »gespannt darauf, wie das Informationsangebot von den Reutlingern und den Gästen von 'Science City' genutzt wird.« Das Thema Energiewende betreffe jeden unmittelbar, daher stehe das Expeditionsmobil auch allen offen.

Die nächsten beiden Info-Trucks kommen dann jedoch erst im Mai nach Reutlingen. Und zwar zunächst vom 18. bis 20. Mai der »Inno-Truck«, in dem es um die Fragestellung geht, wie aus einer Idee eine Innovation werden kann. Schüler schlüpfen unter Anleitung der wissenschaftlichen Betreuer selbst in die Forscherrolle und nehmen am Coaching zur Berufsorientierung teil. Die Besucher erwartet laut Stadtmarketing eine »spannende Entdeckungsreise von der Forschung über die Technologie und die Anwendung bis hin zu Berufsbildern und Mitmachangeboten«. Anmeldungen sind über die Projektagentur Flad & Flad per E-Mail an lisa.bauer@flad.de möglich.

Mobiles Bio-Technikum

Vom 30. Mai bis 1. Juni macht dann auf dem Parkplatz an der Konrad-Adenauer-Straße das »Mobile Bio-Technikum« Station. In diesem Wissens-Truck können die Besucher Forschung hautnah erleben und aus ihrer eigenen DNA sogar einen genetischen Fingerabdruck erstellen – »genau so, wie Kriminaltechniker im Fernsehen«, versprechen die Veranstalter. Erfahrene Wissenschaftler stehen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.

Für die Jahrgangsstufen 5 bis 13 sind verschiedene Angebote im Portfolio des Bio-Technikums, an den Vormittagen sind neunzigminütige Praktika mit Experimenten zu Eiweißstoffen und DNA möglich – interessierte Schulklassen oder Schülergruppen (maximal 22 Teilnehmer) können sich ebenfalls unter der E-Mail-Adresse lisa.bauer@flad.de noch anmelden.

Neben der Wissensvermittlung auf vier Rädern gibt es im Bürgerpark die »Wissenswerkstatt«: In einem Container finden Workshops und Vorträge statt, täglich zwischen 12 und 18 Uhr gibt es darüber hinaus Terrarien mit lebenden Tieren zu besichtigen und ein Virtual-Reality-Spiel zum Thema »Rettet die Bienen«. (GEA)

Das könnte Sie auch interessieren

Rot und Grün

Le Pen legt vorübergehend Vorsitz der Front National nieder

Paris (dpa) - Die französische Rechtspopulistin Ma... mehr»

Europol beschlagnahmt gefälschte Lebensmittel für Millionen

Mainz (dpa) - Vom nachgemachten Suppenwürfel bis z... mehr»

CSU setzt alles auf eine Karte: Das Zugpferd Seehofer

CSU-Parteichef Horst Seehofer strebt eine weitere Amtszeit als Ministerpräsident in Bayern an. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Die CSU legt ihr politisches Schic... mehr»

Verstecktes Chemie-Labor auf Grundstück

In dem versteckten Labor befinden sich wohl auch fertige Sprengsätzea. Foto: WichmannTV/dpa

Großbartloff/Heiligenstadt (dpa) - Ein 20-Jähriger... mehr»

Aktuelle Beilagen
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »