Mega-Sturm: Mehrere Freibadbesucher verletzt

VON UNSEREN REDAKTIONSMITGLIEDERN

REUTLINGEN. Schwere Hagel-Unwetter haben kurz nach 17 Uhr in der Stadt Reutlingen und darüber hinaus für erhebliche Sachschäden und massive Verkehrbehinderungen gesorgt. Aus rabenschwarzen Wolken knallten Eisbollen deren Größe und Wucht ausreichten, um Autoscheiben zum Zersplittern zu bringen oder Fassaden zu zerlegen. Das genaue Ausmaß der Schäden, die sicher in die Millionen gehen werden, wird erst in den nächsten Tagen vorliegen, wie die Stadt Reutlingen mitteilte.

Zerfetzte Rolladen, zerschlagene Fassaden. Das Unwetter hat erhebliche Schäden verursacht.
Zerfetzte Rolladen, zerschlagene Fassaden. Das Unwetter hat erhebliche Schäden verursacht.
Überall lagen und liegen noch immer Berge von Hagelkörnern, kleingehackten Blättern, heruntergefetzten Ästen und andere Hinterlassenschaften des Unwetters auf den Straßen. Die Kanalisation kann die Menge des Wassers kaum fassen, manche Kreuzungen stehen unter Wasser.

Ob Dächer, Fensterscheiben, Rolladen oder andere dem Unwetter ausgesetzten Objekte: Die Beschädigungen sind erheblich.

Polizei, Feuerwehr und andere Hilfsdienste waren im Dauereinsatz. Bis 20 Uhr wurden 470 Notrufe registriert. In der Stadt Reutlingen, in der vor allem die südlichen Gebiete, betroffen waren, kamen über 300 Feuerwehrleute zum Einsatz, außerdem 150 Feuerwehrleute aus dem Landkreis, die besonders auch im Ermstal, in Riederich, in Grafenberg in Wannweil und in Pfullingen aktiv waren. Feuerwehren aus Stuttgart, Ulm und Balingen wurden ebenfalls zur Unterstützung angefordert. (Die Feuerwehren in der Nachbarstadt Tübingen sind selbst im Dauereinsatz.) Auch das THW Reutlingen trug zum Einsatz bei. Neben Autos und Privatwohnungen sind von den Hagelschäden besonders betroffen: das Klinikum am Steinenberg, bei dem über 50 Fensterscheiben zerborsten sind, ebenso sind Fenster und Oberlichter zerstört in Schulen, Kindergärten, bei der Feuerwehr selbst, in den Studentenwohnheimen in der Pestalozzistraße, um nur einige Objekte zu nennen. In der Mehrzahl der Fälle hatten die Anrufer Sachschäden an Gebäuden und Fahrzeugen zu beklagen. In Metzingen erlitt ein Mann eine tiefe Schnittverletzung durch einen herab fallenden Dachziegel. Ebenfalls in Metzingen wurde ein in einem Pkw mitfahrendes Kind durch Hagelschlag am Kopf verletzt. In Reutlingen verletzten die Hagelkörner mehrere Freibadbesucher. In Eningen stürzte ein Mann von der Leiter, als er Schäden am Dach beseitigen wollte. Über die Schwere der Verletzungen können derzeit noch keine genauen Angaben gemacht werden. Bei elf witterungsbedingten Verkehrsunfällen wurden zwei Personen leicht verletzt. Auch Dienstgebäude und Dienstfahrzeuge der Polizei wurden durch das Unwetter teilweise erheblich beschädigt. (GEA)


 

Hagel setzt Wilhelmstraße unter Wasser


Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Apple will Steuer-Entscheidung der EU-Kommission anfechten

Cupertino (dpa) - Apple will sich gegen die drohen... mehr»

Nachdenklich

TTIP kann laut Hollande nicht bis Ende 2016 abgeschlossen werden

Paris (dpa) - Frankreichs Staatspräsident François... mehr»

Morgenröte

Bahnhofstüren lassen sich nicht öffnen

In Bad Bentheim wurde der Bahnsteig erhöht, damit Rollstuhlfahrer besser in Züge einsteigen können. Doch jetzt lassen sich die Türen zum Bahnhofsgebäude nicht mehr öffnen. Als Ein- und Ausgang bleibt nur ein Fenster. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Bad Bentheim (dpa) - Es sieht aus wie ein Schildbü... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »