Politik - Kundgebung mit Sahra Wagenknecht: Fünf-Uhr-Geläut der Marienkirche beendet den Wahlkampfauftakt des linken Spitzenpersonals in Reutlingen

Kirche bremst die Linke

Von Andrea Glitz

REUTLINGEN. Die gute alte Achalmstadt hat ihre eigenen Methoden, der Verbreitung des Antikapitalismus Einhalt zu gebieten. Punkt 17 Uhr setzte gestern das Glockengeläut der Marienkirche den Wahlkampf-Parolen der Spitzenkandidatin der Linken im dräuenden Bundestagswahlkampf ein Ende. »Da komme ich nicht gegen an.« Sahra Wagenknecht gab sich umgehend geschlagen, zumal sie aufgrund von Technikproblemen ohne Mikrofonverstärkung auskommen musste.

Zack, zack, zack: Watschen für die politischen Gegner. Sahra Wagenknecht stellte dabei das Thema Arbeit ins Zentrum.  GEA-FOTO:  MEYER
Zack, zack, zack: Watschen für die politischen Gegner. Sahra Wagenknecht stellte dabei das Thema Arbeit ins Zentrum. FOTO: Jürgen Meyer
Der Wackelkontakt ließ die gut 250 interessierten Zuhörer zwischen Naturkundemuseum und Kirche enger zusammen- und an die Rednerin heranrücken. In einer knappen halben Stunde watschte sie unter Beifall die politischen Gegner ab und zeichnete, wie ihre Vorredner, die Tübinger Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel und der Reutlinger Kandidat Günter Herbig, ihre Version von sozialer Gerechtigkeit auf.

»Ohne die Linke wäre der Wahlkampf todlangweilig«, befand Wagenknecht. Seien sich doch die anderen Parteien in fundamentalen Themen einig und gerade SPD und CDU nichts als »zwei Flügel einer neoliberalen Einheitspartei«.

Beide unternähmen nichts gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen – derweil sich Arbeitsministerin Ursula von der Leyen bei diesem Thema »die Lunge aus dem Hals heuchelt«.

Sinkende Löhne und Renten korrespondierten mit steigenden Millionärsvermögen. Zentrale Forderungen der Partei sind deshalb der Mindestlohn, höhere Löhne generell und ein höherer Hartz-IV-Satz. (GEA)

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Mars hinter der Sonne: Keine Befehle mehr an Rover

Selbstporträt des NASA Marsrovers «Curiosity» bei der Arbeit auf dem Roten Planeten am 03.02.2013. Foto: Mars Rover Celebrates

Washington (dpa) - Der Kontakt zu Gerät auf dem Ma... mehr»

Cholera-Epidemie im Jemen die schlimmste der Geschichte

Ein jemenitischer Junge mit Verdacht auf Cholera wird in einem Krankenhaus in Sana'a behandelt. Foto: Hani Al-Ansi

Berlin/Sanaa (dpa) - Die Cholera-Epidemie im Bürge... mehr»

Fast leerer Mondgestein-Beutel für 1,8 Millionen Dollar

Beutel für Mondgestein, genutzt von Neil Armstrong auf der Apollo 11-Mission. Foto: Sotheby's

New York (dpa) - Ein Beutel für Mondgestein ist in... mehr»

Theater Lindenhof zeigt große Denker auch als Partymacher

Sie raven, um sich im Rausch zu verlieren: Hölderlin, Hegel, Schelling und Partygenossen in »In weiter Ferne, der Mensch«. Foto: Richard Becker

TÜBINGEN. Leiden unter der Enge, Auflehnung, ein d... mehr»

Zahl der islamischen Gefährdern erneut gestiegen

BKA-Präsident Holger Münch hält die Terrorgefahr durch Linksextremisten in Deutschland für überschaubar. Foto: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Berlin (dpa) - Der Präsident des Bundesk... mehr»

Aktuelle Beilagen
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »