Sport - Bundesliga-Volleyballer des TV Rottenburg trainieren mit Abiturienten am Bildungszentrum Nord

Jede Menge Tipps von den Profis

REUTLINGEN-ROMMELSBACH. »4 – 3 – 2 – 1: Bitte alle mal ganz schnell herkommen.« Immer wieder hallt die durchdringende Stimme von Hans-Peter Müller-Angstenberger durch die Sporthalle am Bildungszentrum Nord (BZN) in Rommelsbach. Auch bei der fünften Auflage des Abi-Volleyball-Trainings mit dem Bundesligisten TV Rottenburg (TVR), dem BZN-Gymnasium, dem Friedrich Schiller-Gymnasium Pfullingen und dem Reutlinger General-Anzeiger ist der Rottenburger Trainer der große Motivator, der seine assistierenden Bundesliga-Asse zur sportpädagogischen Arbeit mit den Schülern animiert und mit vielen Erläuterungen und Aufmunterungen die 17- und 18-Jährigen zum Spielen sowie Üben mit dem gelb-blauen Ball anleitet.

Die Abiturienten werden von TVR-Trainer Hans-Peter Müller-Angstenberger (schwarzes Polo-Shirt) eingeschworen. FOTO: NIETHAMMER
Die Abiturienten werden von TVR-Trainer Hans-Peter Müller-Angstenberger (schwarzes Polo-Shirt) eingeschworen. FOTO: Markus Niethammer
Die Resonanz ist beeindruckend: 63 Teilnehmer haben sich für das Abi-Training angemeldet, sie kommen aus 22 Schulen – von Bad Urach über Reutlingen, Tübingen, Mössingen bis nach Nagold, Maulbronn und Tuttlingen. »Mit dieser Aktion können wir als Bundesligist der Region etwas zurückgeben«, freut sich Philipp Vollmer, Eventmanager beim TVR über das große Interesse, »und es zeigt auch, dass wir als Spitzensportler den jungen Menschen etwas bieten können«.

Volleyball ist sexy – das macht die Veranstaltung deutlich. Seit der TV Rottenburg in der Bundesliga nach oben geklettert ist, hat der Reiz der Sportart zugenommen. Es sind junge dynamische Spieler zwischen 22 und 30 Jahren, ihr Spiel ist athletisch und ästhetisch zugleich. Der kleinste ist 1,84 Meter groß, der größte 2,04 Meter. Bei den Frisuren der Abiturienten dominieren Pferdeschwanz und Zopf. Volleyball scheint in der Schule weiblich zu sein.

Sieben Rottenburger Volleyball-Asse betreuen die Abiturienten an verschiedenen Stationen: Die Schüler nehmen Volleybälle am Boden sitzend an, pritschen, stellen und schmettern, springen partnerweise am Netz hoch oder versuchen, die Bälle ins Netz an den runden Korbballständern zu treffen. Am Ende hat Müller-Angstenberger für nicht getroffene Körbe eine Strafaktion parat: Zehn Liegestützen und Situps sind zu absolvieren. Das sorgt für Stimmung, hier geschieht nichts wider Willen. Mit lachenden Gesichtern machen die Teilnehmer weiter.

Schwärmende Schüler

»Man lernt an jeder Station eine Menge, die Betreuung durch die Spieler ist ausgezeichnet«, sagt Elena, die die einstündige Fahrt von Nagold auf sich genommen hat, um dabei zu sein. »Wir erleben hier ein sehr hohes sportfachliches Niveau, das bei einer Lehrerfortbildung nicht höher sein könnte«, sagt Ewald Walker vom BZN-Gymnasium. Der 60-jährige Oberstudienrat, der die Aktion von Anfang mit aufgebaut hat, lobt die hohe Einsatzbereitschaft und den Leistungswillen der Schüler.

»Hopp, hopp, hopp«, hallt es durch die Halle. Cheftrainer Müller-Angstenberger holt das Team nach eineinhalb Stunden zu einer Trinkpause zusammen, ein Energieriegel vom Sponsor gibt’s dazu, schon geht’s weiter. Taktische Dinge stehen jetzt im Vordergrund: das Zuspiel und das Blocken des Balles am Netz.

»Das ist für mich eine ganz neue Aktion, ich bin überrascht, wie gut das Grundniveau der Abiturienten ist«, sagt Philipp Jankowski, der im Vorjahr vom SCC Berlin nach Rottenburg gewechselt ist. »Ich erlebe hier eine ziemlich motivierte Atmosphäre«, findet Tom Strohbach, der Schweriner Nationalspieler beim TVR. Nach vielen Technik-Übungen steht am Ende das abiturrelevante Spiel 4 gegen 4 an. Tipps zur »Ernährung in Prüfungszeiten« gibt’s von der AOK, die erstmals bei der Aktion im Boot ist.

»Die Veranstaltung brachte nicht nur Lerneffekt für die Teilnehmer, sie hatte auch einen hohen Erlebniswert«, bilanzierte Oberstudienrat Günter Brändle vom FSG Pfullingen. Laura, Vanessa (beide Isolde Kurz-Gymnasium Reutlingen) und Paula (List-Gymnasium), haben beim Verlassen der BZN-Halle ein paar Schweißtropfen auf der Stirn ihrer müden Gesichter. »Es hat sich allemal gelohnt hier mitzumachen«, lautet ihr einhelliger Tenor. (GEA)


Galerie

Volleyball mit dem TV Rottenburg

Mit Profis fürs Abi trainieren

Mit Profis fürs Abi trainieren Volleyball mit dem TV Rottenburg
FOTO: Markus Niethammer
 
Das könnte Sie auch interessieren

CSU-Parteitag wird voraussichtlich auf Dezember verschoben

München (dpa) - Der eigentlich für Mitte November ... mehr»

Verwaiste Wildkätzchen

Trump soll Vater von totem Soldaten Geld versprochen haben

Hat Donald Trump ein Versprechen nicht gehalten? Foto: Luca Bruno

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump soll ... mehr»

Mutmaßlicher Schütze nach Großfahndung in den USA gefasst

Die Sicherheitsbehörden warnen: Der Mann ist bewaffnet und sehr gefährlich. Foto: Patrick Semansky

Wilmington (dpa) - Die Polizei hat im US-Bundessta... mehr»

Ein Kraftakt für Ross und Reiter

Hans Pecovnic in Uniform mit seinem Paradeross »Ziggy« bei den deutschen Meisterschaften der Kavalleriereiter in Crawinkel: »Mein Ziel ist ganz klar noch weiter nach vorne zu kommen.« Foto: Privat

BAD URACH. Vierfacher deutscher Meister, die Erfol... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen