Schulen - 231 Realschulanwärter am staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung vereidigt

Hilfreiche Tipps für fremdelnde Referendare

REUTLINGEN. Kleiner Festakt, bevor der graue Alltag beginnt: Stolze 231 Realschullehrer wurden zu Beginn ihrer Referendarzeit am staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Reutlingen vereidigt und in die Ausbildung eingeführt. Der neue Seminarleiter, Dieter Salzgeber, hieß selbst die Neuen willkommen, obwohl er erst am 1. März seine Tätigkeit aufnehmen wird.

Er legte den Schwerpunkt auf ein ganzheitliches Menschenbild, betonte die Wichtigkeit der Lehrerpersönlichkeit, eines Wertesystems und der Grundausrichtung der Person auf einen wertebezogenen Standpunkt. Er warnte vor den derzeitigen Trends, die Methode wie auch die Materialfülle zum Selbstzweck zu machen und gab den jungen Referendaren den Rat: »Verwechseln Sie empfohlene und angepriesene Methoden und Lernarrangements nicht schon mit gutem Unterricht.«

»RT« für richtig toll

Wie sehr er sich bereits mit seinem künftigen Wirkungsort identifiziert, brachte er den noch etwas mit Reutlingen »fremdelnden« Referendaren nahe durch den Hinweis: »Und wenn Sie einmal in ein paar Jahren einen Wagen mit dem Reutlinger Kennzeichen RT sehen, dann werden Sie immer noch assoziieren: RT - 'r' ichtig 't' oll!«

Walter Stärk, Vertreter der Abteilung für Schule Bildung im Regierungspräsidium, betonte in seiner Begrüßungsrede, dass junge, einsatzfreudige aber auch belastbare Lehrer Einfluss auf die Schule und damit auch auf die Entwicklungen unserer Gesellschaft haben.

Eine veränderte Abschlussprüfung in der Realschule, Erziehung und Bildung im Fokus der Medien und eine positive Renaissance der Rolle des Lehrers seien die Aufgaben, denen sich die Ausbildung jetzt widmen müsse. Der stellvertretende Seminarleiter, Edgar Reinert, beschrieb den riesengroßen Einzugsbereich des Seminars vom Mittleren Neckarraum bis zur bayrischen Grenze.

Erfahrungen wachsen lassen

Dank seiner Kompetenz in der Abwicklung komplexer Organisationsaufgaben könnten auch in der derzeitigen Situation sowohl die 231 Referendare wie auch die Ausbilder am Seminar im Rahmen einer funktionsfähigen Ausbildungsstruktur »Erfahrungen wachsen und reifen lassen in der gemeinsamen Arbeit«, betonte er. (eg)

Das könnte Sie auch interessieren

Hoffnung auf Waffenruhe in Aleppo enttäuscht

Einwohner von Aleppo beim Verlassen der Stadt. Die frühere Handelsmetropole ist seit Jahren umkämpft. Foto: EPA/SANA

Aleppo/Berlin (dpa) - In der umkämpften nordsyrisc... mehr»

Unionspolitiker wollen Doppelpass als Wahlkampfthema

CSU-Generalsekretär Scheuer: «Können nicht mit Verweis auf den Koalitionsvertrag achselzuckend sagen: Wir bleiben jetzt halt dabei». Foto: Peter Kneffel

Berlin (dpa) - Nach dem CDU-Parteitagsbeschluss fü... mehr»

Kalenderblatt 2016: 9. Dezember

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den ... mehr»

Heftiges Erdbeben bei den Salomonen-Inseln

Auf den Salomonen-Inseln im Südpazifik leben etwa 570 000 Menschen. Foto: US Geological Survey (USGS)

Kirakira (dpa) - Vor der Inselgruppe der Salomonen... mehr»

Bund und Länder einig über Reform der Finanzbeziehungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel zwischen Erwin Sellering (l, SPD), Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, und Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin (dpa) - Überraschender Durchbruch bei der N... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »