Sport - Rechtzeitig zum Start der neuen Saison Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes auf der Sportanlage Dietweg. Aus kleiner wurde eine große Sanierung

Explodierende Kosten

VON JÜRGEN SPIESS

REUTLINGEN. Rechtzeitig zum Start der neuen Saison wurde am Donnerstag auf der Sportanlage Dietweg das neue Kunstrasenspielfeld im Beisein von Oberbürgermeisterin Barbara Bosch eingeweiht. Mehr als zwei Jahre hat die Komplettsanierung gedauert, die Kosten explodierten von 230 000 auf 740 000 Euro.

Der sanierte Platz ist ein echter Hingucker. FOTO: SPIESS
Der sanierte Platz ist ein echter Hingucker. FOTO: SPIESS
Gut 18 Jahre hat das stark frequentierte und abgenutzte Kunstrasenspielfeld im Dietweg bereits auf dem Buckel. Deshalb wurde 2013 beschlossen, den alten Rasen abzutragen, eine dünne Ausgleichsschicht aufzubringen und einen neuen Kunstrasen zu verlegen. So war jedenfalls der Plan.
»Der neue Kunstrasenplatz ist eine High-Tech-Anlage«
 

Doch dann kam alles anders und aus der kleinen Sanierung wurde eine große. Denn bei der Abräumung des alten Rasens im August 2014 stellte sich heraus, dass der tonige Untergrund nicht mehr ausreichend tragfähig ist und abzusinken drohe. Was tun? Die Verwaltung gab ein Gutachten in Auftrag, das die Empfehlung aussprach, unter dem gesamten 94 Mal 62 Meter großen Spielfeld eine Bodenplatte zu installieren und das Spielfeld komplett neu aufzubauen. So wurde der bereits produzierte Kunstrasen zunächst einmal bei den Technischen Betriebsdiensten zwischengelagert und der Bau eingestellt. Die Gesamtkosten verdreifachten sich aufgrund der Komplettsanierung von 230 000 auf 740 000 Euro. Bei der offiziellen Einweihung mit sprach Oberbürgermeisterin Barbara Bosch von einer »High-Tech-Anlage«, die sowohl für Hockey- als auch für Fußballtraining genutzt werden könne und die Jugendarbeit der Sportanlage Dietweg weiter vorantreiben werde.

Neben dem DFB-Stützpunkttraining trainieren hier die Hockeyjugend der TSG Reutlingen, die Spielgemeinschaft Reutlinger Juniors (SGM), die 2. Mannschaft des FC Reutlingen und der SV Anadolu. Nach der Sanierung des 1998 erbauten Kunstrasenspielfelds am Dietweg stehen nun als nächstes der Umbau der Hartplätze hinter der Dietweg-Halle (2017) und im Sportpark Markwasen (2018) in Kunstrasenspielfelder auf dem Plan, sagte Barbara Bosch. (GEA)

Das könnte Sie auch interessieren

CSU setzt Parteitag mit Wahl der neuen Doppelspitze fort

Künftige Doppelspitze: CSU-Chef und Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer mit Markus Söder, seinem Nachfolger an der Spitze der Landesregierung. Foto: Sven Hoppe

Nürnberg (dpa) - Mit der Wahl einer Doppelspitze b... mehr»

Nun also doch: Schwarz-rote Sondierungen ab Januar

Hatte jüngst zugesichert, auch über Optionen wie die Tolerierung einer Minderheitsregierung zu verhandeln: Der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Nach langem Ringen will die SPD nun... mehr»

Tournee-Test: Deutsche Serie, ein Rückkehrer und Ammann

Die DSV-Adler sind derzeit auch international der Maßstab. Foto: Patrick Seeger

Engelberg (dpa) - Im malerischen Engelberg hoffen ... mehr»

Europas Rechtspopulisten treffen sich in Prag

Prag (dpa) - Führende Rechtspopulisten aus ganz Eu... mehr»

Dahlmeier hofft auf ersten Sieg & Schempp auf erstes Podest

Laura Dahlmeier kommt nach ihrem verspäteten Saisoneinstieg langsam in Fahrt. Foto: Expa/Jfk

Le Grand-Bornand (dpa) - Laura Dahlmeier ist gerne... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen