CAMPUS - Reutlinger Hochschule beim Ranking des Magazins "Wirtschaftswoche" erneut sehr erfolgreich

ESB zum zehnten Mal in Folge an der Spitze

REUTLINGEN. Die ESB Business School der Reutlinger Hochschule ist im bundesweiten Ranking der "Wirtschaftswoche" auf Platz 1 gelanden. Die Wirtschaftsinformatiker und Wirtschaftsingenieure erreichen Platz 3, Maschinenbau liegt auf Platz 9.

Die Absolventen der ESB Business School an der Reutlinger Hochschule sind bei Personalchefs begehrt. FOTO: ESB
Die Absolventen der ESB Business School an der Reutlinger Hochschule sind bei Personalchefs begehrt. FOTO: ESB
Die ESB ist laut einer Pressemitteilung der Hochschule somit seit Jahren Titelverteidiger. Die betriebswirtschaftliche Fakultät der Hochschule Reutlingen landet bereits zum zehnten Mal auf Platz 1 im bundesweiten Ranking der Wirtschaftswoche.

Die Bewertungsgrundlagen für das bei Studierenden und Unternehmen beliebte
Hochschulranking liefern deutschlandweit 500 Personaler mittelständischer und großer
Unternehmen, die aus einer Liste die Universitäten und Hochschulen auswählen, die ihre Erwartungen am besten erfüllen.

Darüber hinaus geben die Befragten Auskunft über die Einstellungskriterien für Absolventen und aktuelle Themen. In diesem Jahr lag zum ersten Mal ein Schwerpunkt auf den Soft Skills.
Weil aber beim Ranking der Fokus auf der Praxisrelevanz liegt und gerade diese bei den
Reutlinger Studierenden neben der Internationalisierung stark ausgeprägt ist, konnte die Hochschule gleich viermal unter den Top Ten punkten.

"Welcher Personalchef möchte nicht gerne die besten Absolventen für sein Unternehmen unter Vertrag nehmen?", heißt es werbewirksam im Presstext: "An der ESB Business School werden sie fündig". Seit über 40 Jahren gehören die Nähe zu Unternehmen und ein intensiver internationaler Austausch mit über 120 Partneruniversitäten weltweit zum Standard an der betriebswirtschaftlichen Fakultät.
Die Studierenden der ESB Business School sammeln Auslandserfahrungen bereits während ihres Studiums.

Die unterschiedlichen Studienprogramme bieten die Möglichkeit für mindestens zwei Auslandssemester oder zwei Jahre Auslandsstudium an einer der Partneruniversitäten. Dabei gehören sehr gute Englischkenntnisse zu den Basics, auch bei den ausländischen Studenten, die fast die Hälfte der Fakultät stellen.

Weil die Studierenden immer jünger werden, legen die Personalchefs immer mehr Wert auf eine „gestandene“ Persönlichkeit: Die jungen Menschen sollen lösungsorientiert arbeiten, teamfähig, selbstsicher und ausdrucksstark sein. Auch das lernen die Studierenden in Reutlingen nicht nur in zusätzlichen Soft-Skill-Seminaren, sondern in exklusiven Unternehmens-Workshops und -praktika, Bewerbertrainings, Firmenexkursionen und vor allem durch viele studentische Initiativen, die sie während ihres Studiums selbst organisieren oder bei denen sie unterstützend mithelfen.

Auch die Wirtschaftsingenieure der Hochschule Reutlingen wurden zum zweiten Mal in Folge gerankt und finden sich auf Platz drei direkt hinter Karlsruhe und Esslingen. Erneut erfolgreich ist auch die Wirtschaftsinformatik der Hochschule Reutlingen. Sie konnte sich beim Ranking der Wirtschaftswoche in der Spitzengruppe platzieren. Sie erreichte den dritten Platz und belegt damit seit über fünf Jahren kontinuierlich Spitzenplätze im Ranking der Wirtschaftswoche.

„Es freut uns natürlich, dass wir inzwischen zu einer festen Größe der Wirtschaftsinformatik geworden sind. Für uns ist diese wiederholte sehr gute Auszeichnung Ansporn für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Studienprogramms auf sehr hohem Niveau“, so Dekan Professor Dr. Uwe Kloos.

Dass die Fakultät mit ihrem Konzept richtig liegt, zeigen die Rankingergebnisse durch andere Institute. So konnten sich sowohl die Wirtschaftsinformatik, als auch der Studiengang
Medien- und Kommunikationsinformatik in der Spitzengruppe des CHE-Rankings platzieren,
das im Auftrag der "Zeit" realisiert wird.

Grundsätzlich setzt die Fakultät Informatik auf eine praxisorientierte und innovative
Ausbildung. Ein Beispiel ist das Management Cockpit der Wirtschaftsinformatik, das auf der
CeBIT und diversen anderen Fachkongressen bereits ausgestellt wurde. Zudem hat die
Fakultät bei der Konzeption der Studiengänge Leitlinien entwickelt, um Studierenden ein
optimales Studium zu ermöglichen und die Berufsaussichten deutlich zu verbessern.

Im Maschinenbau landete die Hochschule Reutlingen nach Hamburg, Köln und Berlin auf
Platz 9. (pr/GEA)

Das könnte Sie auch interessieren

Trump verkündet zunächst keine neue Afghanistan-Strategie

Camp David (dpa) - US-Präsident Donald Trump lässt... mehr»

Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal

Wuppertal (dpa) - Bei einer Messerstecherei in der... mehr»

Unwetter: Bahnverkehr, Festivals und Bundesliga betroffen

München (dpa) - S-Bahnen und Züge standen still, m... mehr»

Trumps Regulierungsberater Icahn wirft das Handtuch

Washington (dpa) - Nach Stephen Bannon hat sich ei... mehr»

Kalenderblatt 2017: 19. August

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den ... mehr»

Aktuelle Beilagen
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »