Zahnradbahnfreunde - Gut besuchter Kehraus in der Werkstatt am Westbahnhof. Testfahrten mit dem Museumszug

Bald wird wieder richtig losgedampft

REUTLINGEN. Sie wiegt 76 Tonnen, fährt bis zu 50 Kilometer in der Stunde und hat fast 95 Jahre auf dem Buckel: Die 1922 erbaute Zahnraddampflok ist das Schmuckstück der »Freunde der Zahnradbahn Honau-Lichtenstein« und kam am Sonntag auf dem städtischen Industriegleis nach Betzingen mal wieder zum Einsatz. Zudem blickten die Zahnradfreunde beim jährlichen Kehraus auf die geleistete Arbeit im ausklingenden Jahr zurück.

FOTO: Jürgen Spiess
Nicht nur Eisenbahn-Begeisterte und ehemalige Lokomotivführer, auch zahlreiche Familien mit ihren Kindern fanden sich am Sonntag am Reutlinger Westbahnhof in der Tübinger Straße ein, um die altehrwürdige Zahnrad-Lokomotive »97 501« fahren und dampfen zu sehen. Dabei handelt es sich um die älteste von nur vier normalspurigen Zahnrad-Dampfloks, die heute noch weltweit existieren. Seit 1986 steht die historische Lok bei den derzeit 120 Mitglieder zählenden Zahnradfreunden am Westbahnhof und wird von ihnen gehegt und gepflegt, repariert und restauriert. Erst vor dreieinhalb Jahren ging die Dampflok wieder zu besonderen Anlässen in Betrieb, konnte allerdings nur für die Fahrt nach Betzingen eingesetzt werden, da auf dieser Strecke keine Signale vorhanden sind.

Der Grund? Für einen freizügigen Einsatz auf anderen Strecken hat die Lok nach wie vor keine Zulassung, weil eine vorgeschriebene Sicherheitsvorrichtung fehlt: »Durch die Bauart des Fahrgestells bedingt, benötigt die Lok bei Rückwärtsfahrten in engen Kurven eine größere seitliche Auslenkung des Fahrzeugmagneten«, erklärt Vereinsvorsitzender Ralf Stoll. Bereits seit Jahren arbeiten die Eisenbahnfreunde mit verschiedenen Sachverständigen, dem Eisenbahn-Bundesamt und dem Hersteller der Einrichtung an einer Lösung. Letztendlich bleibt nur ein »Funktionsnachweis durch den Hersteller«, so Pressesprecher Michael Ulbricht, der den Verein rund 40 000 Euro kostet.

Durch einen Spendenaufruf im Sommer konnte der Verein einen maßgeblichen Teil der Kosten abdecken, weshalb die notwendigen Versuche nun Anfang nächsten Jahres durchgeführt werden können: »Das positive Echo auf unseren Aufruf hat uns sehr gefreut«, bedankt sich Michael Ulbricht bei allen Spendern, »dies hat gezeigt, das das Interesse an unserer Arbeit groß ist«. Die Eisenbahnfreunde hoffen nun, dass die Inbetriebnahme der Einrichtung durch einen Sachverständigen und die Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt bis spätestens Mitte nächsten Jahres erfolgen kann.

Beim Kehraus am Sonntag konnten sich die zahlreichen Besucher schon mal einen Eindruck verschaffen, wie es sich anfühlt, in einer historischen Lok mitzufahren. Der Museumszug fuhr stündlich vom Westbahnhof nach Betzingen und wieder zurück. Zudem öffneten die Eisenbahnfreunde ihre Lokwerkstatt, in der eine Bilderausstellung und ein Videofilm die Geschichte der Zahnraddampflok »97 501« von 1922 bis heute Revue passieren ließ. (jüsp)



Das könnte Sie auch interessieren

Sonnenuntergang

Karabach Agdam holt ersten Punkt in der Champions League

Auch Weltstar Antoine Griezmann konnte Agdams Torhüter Ibrahim Sehic nicht überwinden. Foto: Aziz Karimov

Baku (dpa) - Neuling FK Karabach Agdam hat in Unte... mehr»

Kleine Stärkung

Cupverteidiger Kiel scheitert im Achtelfinale des DHB-Pokals

Hannover-Burgdorf hat den THW Kiel aus dem Pokal-Wettbewerb geworfen. Foto: Silas Stein

Hannover (dpa) - Cupverteidiger THW Kiel ist trotz... mehr»

Trumps Einreisestopp wieder blockiert

US-Präsident Donald Trump ist erneut mit seinen Plänen für ein Einreisestopp gescheitert. Foto: Susan Walsh

Washington (dpa) - Zum dritten Mal haben US-Gerich... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen