Reutlingen
Er freut sich, dass Reutlingen das Carsharing fördern möchte: Georg Seifriz, Vorstandsvorsitzender von Ökostadt,  an der  »teilAuto«-Station am Leonhardsplatz.
Er freut sich, dass Reutlingen das Carsharing fördern möchte: Georg Seifriz, Vorstandsvorsitzender von Ökostadt, an der »teilAuto«-Station am Leonhardsplatz. FOTO: Gerlinde Trinkhaus
Umwelt - Der Verein Ökostadt will das in Reutlingen stagnierende Carsharing fördern und verhandelt mit dem Rathaus

Bald zwei Carsharing-Stellplätze am Reutlinger Bahnhof

REUTLINGEN. Alexander Krehers Botschaft war unmissverständlich: »Wir wollen seitens der Stadt Carsharing ermöglichen und ausbauen«, versicherte Reutlingens Finanz- und Wirtschaftsbürgermei- ster unlängst den Stadträten im Finanzausschuss. Und in der Tat - ein damals noch ausstehendes Gespräch des Ordnungsamts mit dem Vorstandsvorsitzenden des Vereins Ökostadt Reutlingen, Georg Seifriz, und Projektleiterin Anita Gaiser von »teilAuto Neckar-Alb« verlief nicht nur »sehr freundlich«, wie Seifriz dem GEA berichtet, sondern brachte auch erste konkrete Ergebnisse. lesen »
 
Die deutsche Skirennläuferin Kira Weidle (hier im Rennanzug) trägt vor dem Start die in Reutlingen entwickelte Überhose.
Die deutsche Skirennläuferin Kira Weidle (hier im Rennanzug) trägt vor dem Start die in Reutlingen entwickelte Überhose. FOTO: dpa
Sport - Deutsche Skiläufer sind bei den Olympischen Spielen mit Heizhosen aus Reutlingen/Denkendorf am Start

Innovativer Überzieher aus der Hochschule Reutlingen

REUTLINGEN. In Pyeongchang wird um Sekunden, Meter und Medaillen gekämpft. Doch bevor sich die Skifahrer den Hang hinunterstürzen, gibt es für die Athleten auch Leerlauf. Während langer Wartezeiten zwischen Aufwärmen und Start drohen die Muskeln zu erkalten. Hier bietet die moderne Textilforschung für die deutschen Sportler eine Lösung: die innovative Heizhose. Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hat die Hochschule Reutlingen. lesen »
 
Der qualmende Auspuff eines Autos. Foto: Marcus Führer
Der qualmende Auspuff eines Autos. Foto: Marcus Führer
Umwelt - Fraktion befürwortet Fortschreibung des Luftreinhalteplans, aber nicht Stellungnahme der Stadt

Luftreinhaltung: Reutlinger Grüne im Dilemma

REUTLINGEN. Die Fraktion der Grünen und Unabhängigen im Gemeinderat sagt uneingeschränkt Ja zur Fortschreibung des Luftreinhalteplans - und ein entschiedenes Nein zur Stellungnahme der Stadt. Weil aber laut Vorlage, die in der Gemeinderatssitzung am 1. März zur Diskussion steht, die städtische Stellungnahme und nicht der Luftreinhalteplan beschlossen werden soll, »sind wir im Dilemma«, sagt Gabriele Janz. Zu lösen wäre es, wenn in der Sitzung ein Änderungsantrag der Grünen durchgeht. Zentraler Punkt: Nicht über die Vorschläge der Stadt, sondern über den Luftreinhalteplan soll abgestimmt werden. lesen »
 
Womöglich bald ein Bild der Vergangenheit? Bezahlen für den Bus.
Womöglich bald ein Bild der Vergangenheit? Bezahlen für den Bus. FOTO: Markus Niethammer
Luftreinhaltung - Gratis-Busse kommen in den Fraktionen gut an. Kosten sollen Bund und Land übernehmen

Gratis-Busse in Reutlingen: Noch viele Fragen zu klären

REUTLINGEN. Am Dienstag wurde publik, dass die Bundesregierung in Städten mit besonders schlechter Luft testen will, wie sich ein Gratis-Busangebot auswirkt. Auch Reutlingen soll Modellstadt werden. Wie Oberbürgermeisterin Barbara Bosch (wir berichteten) begrüßen auch die Gemeinderäte den Vorschlag. Für konkrete Aussagen, was das Angebot für Auswirkungen haben könnte und wie es sich beispielsweise aufs neue Stadtbuskonzept auswirkt, ist es noch zu früh, heißt es aus der Stadtverwaltung. lesen »
 
Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild
Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild
Polizeimeldung

25-Jährige Citroenfahrerin übersieht Mercedes

REUTLINGEN. Mehrere tausend Euro Sachschaden sind am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Grummetweg und Grüner Weg entstanden. lesen »
 
Fußball ist eine der  Leidenschaften des neuen TSG-Geschäftsführers Tobias Buss. Zu den weiteren gehören Schwimmen, Mountainbiken, Snowboarden und Tauchen. FOTO: RAISER
Fußball ist eine der Leidenschaften des neuen TSG-Geschäftsführers Tobias Buss. Zu den weiteren gehören Schwimmen, Mountainbiken, Snowboarden und Tauchen. FOTO: RAISER
Sport - Tobias Buss hatte einen schweren Start als neuer Geschäftsführer der TSG Reutlingen, findet sich aber zurecht

Neuer Geschäftsführer der TSG Reutlingen warmgelaufen

REUTLINGEN. Tobias Buss ist Wasser gewöhnt. Als Kind ist er im Verein geschwommen, hat diverse Rettungsschwimmer-Abzeichen gemacht. Als Erwachsener brachte er Kindern das Schwimmen bei. Doch das Wasser, in das er als neuer Geschäftsführer der Turn- und Sportgesellschaft Reutlingen (TSG) geworfen wurde, fand selbst Buss recht kalt. »Es gab keine richtige Übergabe«, sagt der 37-Jährige aus Stuttgart. lesen »
Blättern  « 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  »

Kommentar: Erfolg des Willens und der Leidenschaft

64 Jahre nach dem Wunder von Bern, als die deutsch... mehr»

Cooler Hip-Hop-Filmdreh führt zu Polizeieinsatz

Ein Polizeiwagen im Einsatz Foto: Roland Weihrauch/Archiv

ROTTENBURG. Eine aufmerksame Passantin hat am Sams... mehr»

60.000 Euro Schaden und drei Verletzte bei Auffahrunfall

Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Illustration

OFTERDINGEN. Möglicherweise durch einen hupenden H... mehr»

Arzt aus Ost-Ghuta: «Schwierigste Zeit meines Lebens»

Fais Urabi (M), Sprecher der Gesundheitsbehörde des von Rebellen kontrollierten Gebiets bei Damaskus, behandelt einen Patienten. Foto: Fais Urabi

Damaskus (dpa) - Seit einer Woche greift die syris... mehr»

Trotz UN-Resolution: Neue Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta

Damaskus (dpa) - Nach der Verabschiedung der UN-Re... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen