Reutlingen
Freiwilligeneinsatz - »Musketiere« engagieren sich in neuem Projekt: Hilfe für Flüchtlingsfrauen und ihre Kinder

"Musketiere" helfen Flüchtlingsfrauen und ihren Kindern

Grund zur Freude über das gelungene Nähprojekt: »Musketier« Sabine Menconi (links), der syrische Schneidermeister Ahmad und Myriam  aus Syrien. Sie hat zwei kleine Kinder, ihr Mann ist im Krieg gefallen. Jetzt kann sie wieder lachen. Foto: Brandstetter
Grund zur Freude über das gelungene Nähprojekt: »Musketier« Sabine Menconi (links), der syrische Schneidermeister Ahmad und Myriam aus Syrien. Sie hat zwei kleine Kinder, ihr Mann ist im Krieg gefallen. Jetzt kann sie wieder lachen. Foto: Brandstetter
REUTLINGEN. Die Reutlinger »Musketiere« sind seit geraumer Zeit in Flüchtlingscamps an der türkischen Westküste aktiv. Dort helfen sie den Menschen beim Überleben. Inzwischen geht ihr Engagement über die reine Nothilfe hinaus: In einem Stadtteil von Izmir haben sie mit anderen Organisationen ein »Community Center« aufgebaut. lesen »
 
Tulpenbäume wachsen bei guten Bedingungen zu ranken, zehn  bis zwölf  Meter hohen Schönheiten heran.  Foto: Stadt
Tulpenbäume wachsen bei guten Bedingungen zu ranken, zehn bis zwölf Meter hohen Schönheiten heran. Foto: Stadt
Umgestaltung - Gönninger Hauptstraße: Drei Tulpenbäume in aufwendigen Baumquartieren sollen Ortsmitte aufhübschen. Ortsdurchfahrt wird über den Winter freigegeben

Tulpenbäume sollen Gönninger Hauptstraße aufhübschen

REUTLINGEN-GÖNNINGEN. Drei Tulpenbäume sollen vorm Gönninger Schwanen gepflanzt werden. »Wir freuen uns. Der Tulpenbaum passt zu Gönningen«, findet Bezirksbürgermeisterin Christel Pahl, die in der jüngsten Sitzung des Bezirksgremiums gemeinsam mit den Räten die Pflanzung gutgeheißen hatte. lesen »
 
Ein Polizeiwagen im Einsatz Foto: Roland Weihrauch/Archiv
Ein Polizeiwagen im Einsatz Foto: Roland Weihrauch/Archiv
Polizeimeldung

Sicherheitsglas hält Wackersteinen stand

REUTLINGEN. Auf ziemlich rustikale Art und Weise haben sich in der Nacht auf Freitag noch unbekannte Einbrecher in der Alteburgstraße ans Werk gemacht. lesen »
 
Neben ihrer Trauer drücken Schulden aufgrund einer Beerdigung Angehörige sehr. Der Hilfsverein der GEA-Leser kann helfen. Grafik: GEA
Neben ihrer Trauer drücken Schulden aufgrund einer Beerdigung Angehörige sehr. Der Hilfsverein der GEA-Leser kann helfen. Grafik: GEA
GEA-Leser helfen - Die Beerdigung eines Angehörigen stellt Menschen mit wenig Geld oft vor zusätzliche Belastungen

GEA-Leser helfen: Lichtblick in der Trauer

REUTLINGEN. Einen nahen Angehörigen zu verlieren, ist für sich genommen schon eine traurige Angelegenheit. Wenn dann die Rechnungen für ein Begräbnis eintreffen, kann zur Trauer manchmal Verzweiflung hinzukommen - wenn man mit wenig Geld auskommen muss und keine Möglichkeit sieht, die fälligen Summen auch tatsächlich zu bezahlen. lesen »
 
Vor-Ort-Termin - CDU-Fraktion präsentiert Maßnahmenkatalog für mehr Sicherheit. Antrag an die Stadtverwaltung

Kameras und Frauentaxi

REUTLINGEN. Bei einem Vor-Ort-Termin im Bereich des Omnibusbahnhofs präsentierte die CDU-Gemeinderatsfraktion unlängst einen Maßnahmenkatalog für mehr Sicherheit im Innenstadtgürtel. Hierzu hat... lesen »
 
Wurden im Reutlinger Laser-Zentrum Behandlungen wissentlich  falsch abgerechnet? Mit dieser Frage befasst sich die  2. große Strafkammer des Tübinger Landgerichts. Foto: Fotolia
Wurden im Reutlinger Laser-Zentrum Behandlungen wissentlich falsch abgerechnet? Mit dieser Frage befasst sich die 2. große Strafkammer des Tübinger Landgerichts. Foto: Fotolia
Prozess - In der Verhandlung um angeblichen Abrechnungsbetrug von Hautärzten stellten die Verteidiger am Freitag einen Befangenheitsantrag gegen das Gericht

Abrechnungsbetrug: Rätsel um Pressemeldung

REUTLINGEN/TÜBINGEN. Von einem »Affront« war die Rede und auch davon, dass sich die Angeklagten vom Gericht verschaukelt fühlten. lesen »
 
Sechs Hektar des früheren Willi-Betz-Areals gehören der Stadt bereits (grüne Flächen), für weitere 7,7 Hektar hat sie ein Vorkaufsrecht. Davon macht sie nun in Teilen Gebrauch. Es geht dabei um die orange markierten Flächen links der Siemensstraße. Grafik: STADT
Sechs Hektar des früheren Willi-Betz-Areals gehören der Stadt bereits (grüne Flächen), für weitere 7,7 Hektar hat sie ein Vorkaufsrecht. Davon macht sie nun in Teilen Gebrauch. Es geht dabei um die orange markierten Flächen links der Siemensstraße. Grafik: STADT
Gewerbe - Die Stadt macht von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch und will weitere Willi-Betz-Flächen erstehen

Reutlingen will weitere Willi-Betz-Flächen erstehen

REUTLINGEN. Die eigentliche Nachricht kam in der öffentlichen Gemeinderatssitzung etwas kurz. Es sei der Stadt gelungen, ließ Oberbürgermeisterin Barbara Bosch am Donnerstagabend wissen, »weitere Flächen« des ehemaligen Firmengeländes der Spedition Willi Betz im Industriegebiet Laisen »hinzuzugewinnen« - sprich: das bestehende Vorkaufsrecht auszuüben. lesen »
Blättern   1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  »

Weitere Räumungen wegen des Feuers in Kalifornien

Los Angeles (dpa) - Wegen der heftigen Brände im U... mehr»

«The Voice of Germany»-Finale mit internationalen Topstars

Berlin (dpa) - Mit einem großen Staraufgebot kürt ... mehr»

Letztes Springen vor der Vierschanzentournee

Engelberg (dpa) - Die deutschen Skispringer wollen... mehr»

Widerstand im Bundestag gegen Mandatsverlängerung um ein Jahr

Berlin (dpa) - Im Bundestag gibt es Kritik am Vors... mehr»

Sexueller Missbrauch: Hollywood gründet Kommission

Los Angeles (dpa) - Im Kampf gegen sexuellen Missb... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen