Pfullingen / Eningen / Lichtenstein
Markt - Rund zwanzig Künstler und Kunsthandwerker aus der Region stellen am Wochenende auf Einladung von »Zeitraum« in der Pfullinger Klosterkirche aus

Kleine, originelle Dinge in der Klosterkirche Pfullingen

PFULLINGEN. Das Umfeld ist einfach ideal für so eine Veranstaltung. Das sagt Heidi Degenhardt, das sagt das Publikum. Deshalb bauen gut zwanzig Künstler und Kunsthandwerker aus der Region am kommenden Wochenende wieder ihre Stände in und um die Pfullinger Klosterkirche auf - »für Menschen, die an kleinen, originellen Dingen ihren Spaß haben«.

Und Spaß haben seit geraumer Zeit die vier Frauen von »Zeitraum«, die den Markt zuerst im Wald, dann auf dem Schloss Lichtenstein und jetzt zum dritten Mal in der Klosterkirche organisierten. Neben Heidi Degenhardt (figürliche Keramik) gehören Randi Kvanka (Goldschmiedearbeiten), Christina Votteler (Schmucker Zierrat) und Ute Zeiher (Seide - Wolle) dem Team von »Kunst im Kloster« an. Die Vier sind inzwischen ein eingespieltes Team was die Vorbereitung der Ausstellung angeht: »Jede weiß, was zu tun ist«.

Eingespielt sind sie, aber langweilig das wollen sie nicht sein. Deshalb ist die fünfte Auflage ihrer Ausstellung auch wieder etwas anders als die Vorgänger. Das geht nicht von allein. Gut die Hälfte der Aussteller sind neu, das verspricht frischen Wind. Junge, nicht so bekannte Künstler aus der Region sind dabei, so Heidi Degenhardt - etwa Marian Mattheis. Der Grundschullehrer aus Rottweil stellt unter anderem Weinregale aus alten Filmspulen her, Deckenlampen aus zusammengeschraubten Schallplatten und Blumenvasen aus Fahrradschläuchen. »Funktionswechsel« sind folgerichtig die Werke des Recyclingkünstlers überschrieben.

Matinee am Sonntag

Körbe aus Weide (Dieter Deringer), Keramik gedreht und moniert von Annette Büttner, »Tierisch Verrücktes aus Filz« von Susanne Federschmid oder Lampen und Accessoires gestaltet von Jürgen Rabausch - vielfältig und abwechslungsreich präsentiert sich die Ausstellung. Schmuck, Malerei, Holzobjekte oder Schönes aus edlen Stoffen vervollständigen das Angebot.

Ein erster Blick auf die Werke ist am Samstag, 20. Oktober, von 12 bis 18 Uhr möglich. Zeitraum hat in diesem Jahr bewusst auf einen offiziellen Auftakt verzichtet und dafür ein kleines Rahmenprogramm organisiert - auch für Kinder. Die können an beiden Tagen bei Heidi Degenhardt Tonschalen gestalten. Der Barista Benedict Buergin serviert für alle Kaffee und Cookies, »Die Schwestern« kredenzen Köstliches.

Am Sonntag öffnet die Verkaufsausstellung um 11 Uhr. Zur Matinee spielt Marion Oehler auf der Harfe und begleitet den Gesang von Petra Kruse. Um 14 Uhr wird's rhythmisch. Constanze Sartorius lädt zum Tango, tanzt Zumba und anderes. Um 18 Uhr schließt dann Kunst im Kloster seine Pforten.

Eine Wiederholung im kommenden Jahr scheint auch angesichts der praktischen Vorteile des Standorts, angefangen bei den Parkplätzen, schon jetzt nicht ausgeschlossen. (us)



Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Iran: EU sollte Schicksal des Atomdeals nicht den USA überlassen

Isfahan (dpa) - Der Iran hat die Europäische Union... mehr»

Zwiegespräch

Warten aufs Urteil

Große Störung am Amsterdamer Flughafen

Amsterdam (dpa) - Eine technische Störung beim Ver... mehr»

Erfolglose Suche nach verschollenem argentinischen U-Boot

Buenos Aires (dpa) - Drama im Südatlantik: Die Cha... mehr»

Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen