Polizeimeldung

Einbrecher in Hülben und Zainingen unterwegs

HÜLBEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist in mehrere Betriebe in Hülben und Römerstein-Zainingen eingebrochen beziehungsweise versucht worden einzubrechen. Wie bereits berichtet wurde in das Hauptgebäude des Schotterwerks in Hülben eingebrochen.

Im Laufe des Morgens wurden der Polizei zwei weitere Einbrüche in eine Flaschnerei in der Daimlerstraße in Hülben sowie einen metallverarbeitenden Betrieb in der Uracher Straße in Zainingen gemeldet.

Während die Täter in Zainingen vermutlich gestört wurden, sind aus der Flaschnerei mehrere hundert Euro Bargeld entwendet worden. In beiden Fällen schlugen die Täter Fenster ein und durchwühlten die Schränke in den Büroräumen. An den Tatorten konnten mehrere Spuren gesichert werden. Es wird von bis zu drei Einbrechern ausgegangen. Bei einer weiteren Firma in der Daimlerstraße in Hülben scheiterten die Täter. Hier versuchten sie, auf der Gebäuderückseite eine Tür aufzuhebeln, die jedoch den Einbrechern standhielt.

Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob ein Tatzusammenhang besteht. Unter Telefon 07125/94687-0 werden sachdienliche Hinweise entgegengenommen. (pol)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt

«Wahnsinn» kommt auf die Bühne. Foto: Roland Weihrauch

Duisburg (dpa) - Der Schlagersänger Wolfgang Petry... mehr»

Vier Dinge, die keiner in München auf dem Zettel hatte

Weil ihn türkische Sicherheitskräfte angeblich als «Terroristen» eingestuft haben, erhielt der Grünen-Politiker Cem Özdemir auf der Sicherheitskonferenz Polizeischutz. Foto: Paul Zinken

München (dpa) - Die Münchner Sicherheitskonferenz ... mehr»

Entwicklungsminister Müller: «Ich kämpfe um den Job»

Er möchte Entwicklungsminister bleiben: Gerd Müller (CSU). Foto: Gregor Fischer

Berlin (dpa) - Entwicklungsminister Gerd Müller (C... mehr»

Tausende Menschen fordern in Kiew Rücktritt von Poroschenko

Kiew (dpa) - Mehrere Tausend Anhänger des abgescho... mehr»

Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten

Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel, spricht hält ein Stück einer abgeschossenen Drohne hoch. Das Trümmerteil soll aus dem Iran stammen. Foto: Lennart Preiss/MSC 2018

München (dpa) - Rufe nach mehr Europa in der Welt ... mehr»

Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen