Region Reutlingen
 
Dossier: GEA-Serie

Zukunft der Dörfer - Dörfer der Zukunft

Wie Dörfer zukunftsfähig werden und welche positiven Beispiele es heute schon gibt, beleuchten wir in unserer Serie.

Zum Dossier »
  • Zukunft der Dörfer: Zwischen Disco und Dirndl-Party

    ENGSTINGEN. Wie macht die Jugend auf dem Dorf Party? Während die einen im Trachtenlook im Bierzelt mit den Dorfrockern feiern, machen die anderen die Nacht zum Tag: Der Trödler in Engstingen ist seit...

  • Zukunft der Dörfer: Gegen den Strom

    REUTLINGEN/TÜBINGEN. Das Ländle lockt. Mit mehr als 70 000 Menschen verzeichnete Baden-Württemberg im vergangenen Jahr das größte Plus bei Zuzügen seit 1992. Bis auf Rottweil haben alle Land- und...

  • Zukunft der Dörfer: »Universitätsdorf Magolsheim«

    MÜNSINGEN-MAGOLSHEIM. Das Interesse war überwältigend: 19 Studenten der Architektur und Landschaftsplanung machten sich bei der Sommeruni eine Woche lang Gedanken über die Perspektiven eines Albdorfes.

 
Pfullingen / Eningen / Lichtenstein

Eninger mit mehr als 4,5 Promille unterwegs

ENINGEN. Durch seine unsichere Fahrweise ist am Donnerstagmittag, gegen 12 Uhr, ein 41-jähriger Eninger aufgefallen. Verkehrsteilnehmer meldeten, dass ein hellblauer Ford Focus sehr langsam und in Schlangenlinien auf der B 312/B 313 aus Richtung Reutlingen kommend, in Richtung Pfullingen unterwegs war.
lesen »
 
Über die Alb

So groß war die Messe »Schön und gut« noch nie

MÜNSINGEN. Es ist angerichtet: »Schön und Gut« beginnt heute, ebenso die Messe »SlowSchaf«, beides im Alten Lager Münsingen. Die Location ist denkbar passend zum Angebot: In mehreren Holzfachwerkhallen tummeln sich Schreiner mit Möbeln aus heimischem Holz, Gastronomen mit regionaler Speisekarte, Schauköche und Schäfer mit ihren Schafen. Drei Tage lang wird sehr bewusst gegessen, getrunken und gekauft.
lesen »
 
Galerie

Massen in der Outlet-City

Verkaufsoffener Sonntag Metzingen

Verkaufsoffener Sonntag Metzingen 26. Oktober 2014
FOTO: Patricia Kozjek
 
 
Tübingen

Mössinger Polizeiverordnung: Und weg damit - so nicht!

MÖSSINGEN. Die zweite Stelle war ein erster Schritt. In Mössingen gibt es künftig zwei Kräfte im Gemeindevollzugsdienst (GVD). Diese kontrollieren nicht nur parkende Autos, zu ihren Aufgaben gehört es auch sonst, für mehr Ordnung im öffentlichen Raum zu sorgen. Die neue Polizeiverordnung, vom Verwaltungs- und Finanzausschuss des Mössinger Gemeinderats bereits verabschiedet (wir berichteten), muss nun noch am Montag, 3. November, vom Gemeinderat beraten werden. Sie gibt den Kräften der Stadt eine Handhabe, etwa was gegen das Wegschmeißen von Müll zu tun. Auf die Ordnungswidrigkeit kann dann künftig problemlos ein Bußgeld folgen.
lesen »
 
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms

DIHK rechnet mit 150 000 neuen Stellen im kommenden Jahr

Düsseldorf (dpa) - Trotz eingetrübter Konjunktur r... mehr»

Mann sticht 61-Jährigen vor den Augen seines Enkels nieder

Buxtehude (dpa) - Ein Mann hat in Buxtehude bei Ha... mehr»

Armee übernimmt Macht in Burkina Faso - Präsident tritt zurück

Ouagadougou (dpa) - Nach dem Rücktritt von Präside... mehr»

Alt kritisiert sinkendes Lehrstellenangebot in der Altenpflege

Nürnberg (dpa) - Heinrich Alt, Vorstandsmitglied d... mehr»

Juncker übernimmt Führung der mächtigen EU-Kommission

Brüssel (dpa) - Jean-Claude Juncker ist von heute ... mehr»

Kreistag

Kliniken belasten den Etat des Landkreises

Das Klinikum am Steinenberg, das Haus der Zentralversorgung in Reutlingen. LUFTBILD: GROHE
Wäre da nicht das Defizit der Kreiskliniken, vielleicht kämen dann die Gemeinden und Kommunen um eine Erhöhung der Kreisumlage herum. Die hat jetzt Landrat Thomas Reumann bei der Einbringung des Kreishaushaltes vorgeschlagen.
lesen »
Leute

»Habe mit Abschiebung gerechnet«

Ist seit vergangenen Donnerstag wieder in Berlin: der gebürtige Reutlinger Ruben Neugebauer. FOTO: PR
»Festnahmen von Journalisten sind in der Türkei an der Tagesordnung«, sagt Ruben Neugebauer (25), der dies jüngst am eigenen Leib erfahren musste, als er – wie berichtet – zusammen mit zwei Kollegen im Südosten des Landes unter Arrest gestellt wurde. Der Vorwurf: Spionagetätigkeit.
lesen »
Gastronomie

Barfüßer Hausbrauerei: Kühles Helles in der Oberen Wässere

»Pre-Opening«  in  der  Hausbrauerei  (von  links):  Bauplaner  und  Investor  Willi  Schöller,  Oberbürgermeisterin  Barbara  Bosch, Barfüßer-Geschäftsführer Eberhard Riedmüller sowie die Betreiber der Hausbrauerei, Marcus und Dominik Krüger. GEA-FOTO: MARKUS NIETHAMMER
Ulmer Bierbrauer eröffnet Hausbrauerei. Investor Willi Schöller will sich jetzt »City Nord« zuwenden.
lesen »
Sanierungsabschluss

Sparsam und effizient gewirtschaftet

Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) und Bürgermeister Alexander Schweizer ließen sich von JDSU-Geschäftsführer Rolf Trieflinger (von links) durch die Firma führen. Ganz rechts Gemeinderätin Annegret Romer.  GEA-FOTO: BARAL
Finanzminister Nils Schmid besucht Eningens Gewerbegebiet. Bürgermeister Alexander Schweizer kündigt Hotelbau an.
lesen »
Bildung

Konkurrenz um Schüler auf der Alb nimmt zu

Kräfte bündeln: Gammertingens Haupt- und Realschule wollen zusammenrücken. FOTOS: HÄS
»Sie müssen künftig werben wie die Privatschulen«, forderte der Leiter des staatlichen Schulamts Albstadt, Gernot Schultheiß, die Gammertinger Gemeinderäte auf. Zukunft hätten nur Schulstandorte, die für Schüler wie Eltern, aber auch für Lehrer und Schulleiter attraktiv sind, so eine These des Amtsleiters. Und: Schülerzahlen seien auch eine Frage des Selbstmarketings.
lesen »
Wellness

Zukunftsduo: Baden und Wandern

Lichtspektakel zur Wiedereröffnung der Alb-Thermen Bad Urach 2008. Gäste in Heilbädern finden Ruhe und Kultur zugleich. GEA-FOTO: FINK
Der Tourismus in den 56 Heilbädern und Kurorten im Land brummt – noch. Wie sie auch künftig stark aufgestellt bleiben können, darüber haben rund 80 Vertreter auf einer Fachtagung in Bad Urach diskutiert.
lesen »
Haushalt

Rekordhoch bei Steuereinnahmen im Kreis Tübingen

Kreis Tübingen bleibt trotz Rekordhochs wenig Spielraum. Sozialausgaben steigen deutlich. Ebenso die Kosten für die Unterbringung von Asylbewerbern.
lesen »
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Twitter

Folgen Sie uns

Wir zwitschern Ihnen gerne etwas. Schauen Sie mal vorbei.
www.gea.de/twitter