Weltspiegel
Weltspiegel

Tempo 80 auf Landstraßen - Bremsen für mehr Sicherheit

Berlin (dpa) - In Frankreich wird im Sommer die Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen herabgesetzt. Auch in Deutschland gibt es Befürworter für die Idee - und viele verschiedene Ansätze.

Welches Tempo könnte Unfälle auf Landstraßen verhindern? Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Welches Tempo könnte Unfälle auf Landstraßen verhindern? Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Wenn es auf deutschen Landstraßen kracht, dann hat das allzu oft tragische Folgen. Mehr als die Hälfte der Verkehrstoten in Deutschland ist außerorts auf Kreis-, Land- und Bundesstraßen zu beklagen. Etwa 1900 Tote waren es zuletzt pro Jahr. «Wenn die Zahl der Todesfälle im Straßenverkehr in Deutschland weiter sinken soll, dann müssen wir über angemessene Geschwindigkeiten auf Landstraßen reden», sagt daher Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). 2016 kamen rund 58 Prozent aller Verkehrstoten nach Unfällen auf Landstraßen ums Leben, obwohl es dort nur zu 24,4 Prozent der Unfälle mit Verletzten kam.

In Frankreich sind die Probleme ähnlich - und die französische Regierung hat darauf trotz Kritik reagiert: Am 1. Juli soll ein neues Tempolimit auf Landstraßen in Kraft treten. Statt 90 sind dann nur noch 80 Kilometer pro Stunde erlaubt. Eine Idee auch für Deutschland?

«Ich glaube, bei Straßen bis zu sechs Metern Breite wäre das auch in Deutschland sinnvoll», sagt Martin Burkert (SPD), ehemaliger Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Bundestag. «Noch sinnvoller wäre es, wenn man ein Überholverbot auf Landstraßen vor allem für Lastwagen einführen würde.» Mit den sogenannten Megalinern mit einer Länge von bis zu 25 Metern werde die Situation noch verschärft.

Ähnlich äußert sich der ADAC. Ein Vorstoß wie in Frankreich sei für kurvige Landstraßen mit einer maximalen Breite von sechs Metern sinnvoll. Eine zusätzliche Überholspur oder die Sicherung von Hindernissen sind nach Ansicht des ADAC aber oft effektiver.

Der europäische Autoclub ACE dagegen befürwortet ein generelles Tempolimit von 80 km/h auf Landstraßen. Eine Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit könne die Verkehrssicherheit erhöhen und helfen, Unfälle zu vermeiden, teilte eine Sprecherin mit. «Da macht Frankreich einen richtigen Schritt.» Vorteilhaft wäre eine solche Maßnahme nach Ansicht des ACE auch, weil so der Unterschied zur zulässigen Geschwindigkeit für Lastwagen (Tempo 60) verringert werde. Gefährliche Überholmanöver könnten so reduziert werden.

Der Präsident des Deutschen Verkehrsgerichtstags, Kay Nehm, spricht sich für eine Klassifizierung der Landstraßen gemessen am Ausbau und an den örtlichen Gegebenheiten aus. Für die unterste Stufe - schmal und nur mit seitlichem Randstreifen – werde von Experten sogar eine generelle Begrenzung auf Tempo 70 vorgeschlagen, erklärte Nehm.

Ein generelles Tempolimit wirke auf längeren Strecken dagegen einschläfernd. «Darüber hinaus führt eine zu starke und sich nicht selbst erklärende Tempobeschränkung dazu, dass der Überlandverkehr ohne Not zum Nachteil der Wirtschaft abgewürgt wird», sagte Nehm.

Der Verkehrsgerichtstag hatte sich vor gut drei Jahren bereits intensiv mit dem Thema beschäftigt - und Tempo 80 auf Landstraßen empfohlen. Demnach sollte die Höchstgeschwindigkeit für Autos herabgesetzt und für Lastwagen erhöht werden. Auch hier war die Vermeidung riskanter Überholmanöver eines der Argumente.

Aber würden sich die Verkehrsteilnehmer überhaupt an niedrigere Höchstgeschwindigkeiten halten? Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer, bezweifelt das. Eine einheitliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h sei auf einer gut ausgebauten Straße für Auto- und Motorradfahrer nicht nachvollziehbar. «Eine einheitliche Geschwindigkeit für außerorts wäre falsch und würde von den Verkehrsteilnehmern nicht akzeptiert werden.» Brockmann rechnet damit, dass es zu vielen Verstößen kommen würde - und die Polizei vor einem neuen Problem stünde.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Smartphones

Kaspersky entdeckt mächtige Android-Spionagesoftware

Das russische IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky hat eine Spionagesoftware entdeckt, die WhatsApp-Nachrichten von Android-Nutzern ausspähen kann. Foto: Pavel Golovkin
Die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky hat eine Spionagesoftware für das Google-Betriebssystem Android entdeckt, die WhatsApp-Nachrichten mitlesen und über das Mikrofon Unterhaltungen belauschen kann.
lesen »
Land

SWR: Rettungsdienst kommt in vielen Gemeinden zu spät

Rettungsassistenten liefern eine Notfallpatientin auf einer Trage in ein Krankenhaus ein.
Bei medizinischen Notfällen sind in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz nach Untersuchungen des Südwestrundfunks (SWR) 2700 Gemeinden unterversorgt.
lesen »
Internationales

Stolzes »Drecksloch«: Video aus Namibia nimmt Trump auf die Schippe

Namibia ist eines der schönsten «Dreckslöcher» Afrikas - zumindest wenn es nach einem Video geht, das sich über die US-Präsident Donald Trump zugeschriebene «Drecksloch»-Äußerung lustig macht.
lesen »
Tanz

Lächelnder Rückblick des Stuttgarter Balletts

Hier eine Szene aus dem Stück »Dances At The Gathering« von Ch. Jerome Robbins mit Alicia Amatriain, Veronika Verterich und Sinéad Brodd beim Ballettabend »Begegnungen«. Foto: Stuttgarter Ballett
Ein Abend fast ohne Ausstattung, nur Trikots und ein paar Flatterkleidchen in Pastell, zwei Stunden reiner Tanz und reines Glück. Ballettchef Reid Anderson hat sich die beiden Werke zum Abschied gewünscht, beide sind Hymnen auf die Freundschaft.
lesen »

DHB-Team verpatzt Gruppenfinale: Remis gegen Mazedonien

DHB-Akteur Steffen Weinhold (r) versucht sich gegen Mazedoniens Filip Kuzmanovski (M) zu behaupten. Foto: Monika Skolimowska

Zagreb (dpa) - Christian Prokop nahm mit versteine... mehr»

Kurz: Europa braucht stabile Regierung in Deutschland

Berlin (dpa) - Der neue österreichische Bundeskanz... mehr»

Deadpool gratuliert «Golden Girl» White zum 96. Geburtstag

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Betty Wh... mehr»

Konjunkturdaten heizen Rekordjagd der US-Börsen an

New York (dpa) - Gute Konjunkturnachrichten haben ... mehr»

Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA

Apple-Chef Tim Cook spricht im kalifornischen Cupertino. Foto: Christoph Dernbach/Archiv

Cupertino (dpa) - Apple will nach der US-Steuerref... mehr»

Land

Ehepaar nach Einbruch mit tödlichem Ausgang in Haft

Nach dem Einbruch mit tödlichem Ausgang in Ulm sitzen zwei Verdächtige in Haft. Es handelt sich um einen 39 Jahre alten Georgier und dessen russischstämmige Ehefrau.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen