Weltspiegel
Land

Mehr als 4 Millionen Tonnen Erde für S 21 abtransportiert

Stuttgart (dpa/lsw) - Halbzeit beim Tunnelaushub für das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21: Seit dem Start im Juni 2014 hat die Deutsche Bahn vier Millionen Tonnen Erde am Stuttgarter Hauptbahnhof mit Hilfe von Zügen abtransportiert.

Arbeiter auf der Baustelle von Stuttgart 21.
Arbeiter auf der Baustelle von Stuttgart 21. FOTO: dpa
Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, müssen bis zur Fertigstellung rund acht Millionen Tonnen Bodenmaterial für den Tunnelbau weichen.

Der Abtransport erfolgt vom Nordbahnhof mit dem Zug. Je nach Verfahren wird die Erde direkt abtransportiert oder zuvor zwischengelagert und am Nordbahnhof nach Bodenarten aufgeteilt. Die Stuttgarter Erde wird unter anderem für die Landesgartenschau 2018 in Lahr oder ökologische Renaturierungen in Deutschland genutzt.

Das Bahnprojekt gilt als umstritten. Gegner werfen der Bahn die immensen Kosten des Bauhabens vor und hoffen auf ein Aus des Projekts. Befürworter hingegen betonen unter anderem, dass mit «Stuttgart21» mehr Kapazität für Züge geschaffen wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Land

Entwarnung nach Bombendrohung

Die Polizei sperrt am 22.06.2017 in Friedrichshafen nach einer Bombendrohung den Platz um das Medienhaus am Hafen ab. Im Hintergrund ist das Zeppelin-Museum zu sehen.
Mitarbeiter der Friedrichshafener Stadtbibliothek finden einen Brief mit einer Bombendrohung. Polizeibeamte räumen das gesamte Gebäude und suchen mit Spürhunden nach Sprengstoff.
lesen »

Merkel begrüßt Theresa Mays Angebot für EU-Ausländer nach Brexit

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ... mehr»

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 22.06.2017 um 20:30 Uhr

Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapi... mehr»

Stindl rettet Deutschland 1:1 nach Fehlstart gegen Chile

Lars Stindl (M) kann mit seinem Treffer zum 1:1 für Deutschland ausgleichen. Foto: Sergei Grits

Kasan (dpa) - Ausgepumpt standen die deutschen Spi... mehr»

Großbritannien will EU-Bürgern Bleiberechte gewähren

Die britische Premierministerin Theresa May kommt zum EU-Gipfel. Foto: Thierry Roge

Brüssel (dpa) - Wenige Tage nach Beginn der Brexit... mehr»

Gesetzliche Neuregelung für mehrere Sozialkassen

Dachdecker reparieren ein vom Sturm teilweise abgedecktes Dach eines Einfamilienhauses. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin (dpa) - Um das sogenannte Sozialkassenverfa... mehr»

Drogen

UN stellen Weltdrogenbericht vor - Millionen leiden

 Die Installation mit dem Titel 'Hollywood's Best Party
Im Weltdrogenbericht schildern UN-Experten, welche Auswirkungen die Drogensucht auf die Betroffenen hat. Allein in Europa sollen illegale Drogen im Schwarzmarktwert von 20 bis 30 Milliarden Euro abgesetzt werden.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...