Weltspiegel
Verkehr

Massenkarambolage nahe Ulm: Drei Tote

Von Marco Krefting, dpa

Ulm (dpa) - Bei einer Massenkarambolage südlich von Ulm sind in der Silvesternacht drei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden drei Menschen schwer und zehn weitere leicht verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Zwölf Autos seien gegen 1.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Ulm-Donaustetten ineinander gefahren.

«Es sieht so aus, als seien alle in dieselbe Richtung gefahren», sagte ein Polizeisprecher. Ein Geisterfahrer könne höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden, zumal es keine entsprechende Warnmeldung gegeben habe. «Vermutlich hat jemand gebremst, und dann gab es eine Kettenreaktion.»

Zwei 80 Jahre alte Eheleute aus Ulm und ein 20-Jähriger aus dem Kreis Biberach starben noch am Unglücksort. Das Paar saß dem Sprecher zufolge in einem anderen Auto als der 20-Jährige. Dessen Wagen soll ausgebrannt sein. Die Leichen lagen mehrere Dutzend Meter von den Wracks entfernt auf der Fahrbahn.

Der Rettungsdienst brachte die drei Schwerverletzten in eine Klinik: Eine 18-Jährige sowie ein 31-jähriger Autofahrer und dessen 29-jähriger Beifahrer stammen aus dem Kreis Biberach. 13 weitere Menschen kamen mit einem Bus der Feuerwehr in Krankenhäuser. Zehn von ihnen hatten tatsächlich leichte Verletzungen erlitten, drei erwiesen sich als unverletzt, berichtete die Polizei.

Der genaue Unfallhergang sei bislang unklar, sagte der Sprecher. Die Polizei habe einen Gutachter eingeschaltet, um das genaue Geschehen zu ermitteln. Ein Hubschrauber machte Luftaufnahmen. Offen war zunächst, welche Rolle der Nebel bei dem Crash spielte. Spekulationen gab es zudem über zu hohe Geschwindigkeiten.

Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild. Die Autos waren rechts und links der vierspurig ausgebauten Straße in die Leitplanken gerast. An einigen Wracks waren die Hecks oder Seiten aufgerissen. Autoteile lagen über mehrere hundert Meter verteilt herum. Noch in der Nacht begannen die Ermittler damit, Spuren zu suchen und zu sichern. Die Feuerwehr baute an der Unfallstelle ein Notfallzelt auf, in dem Betroffene versorgt und betreut wurden. Dabei unterstützen Notfallseelsorger die Einsatzkräfte. Die Beamten stoppten den Verkehr auf der B30 nach dem Unfall in beiden Richtungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Glücksspiele

Im Eurojackpot liegen 82 Millionen Euro

Chance auf einen Rekordgewinn: Im Eurojackpot ist die Gewinnsumme auf 82 Millionen Euro angewachsen. Foto: Rolf Vennenbernd
Deutschlands Lottospieler haben heute die Chance auf einen neuen Rekordgewinn. Im Eurojackpot ist die Gewinnsumme auf 82 Millionen Euro angewachsen. Die Gewinnzahlen werden am Abend (gegen 21 Uhr) in Helsinki gezogen.
lesen »
Kirche

Papst gedenkt im früheren KZ Auschwitz der Opfer

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern Johannes Paul II. und Benedikt XVI. will Franziskus in Auschwitz schweigen und in Stille beten. Foto: Pawel Supernak
Zum Auftakt seines Besuches im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz hat Papst Franziskus heute in aller Stille der Opfer gedacht.
lesen »

Auschwitz

Bayer-Sportchef Völler: «Abstand zu Dortmund verkürzen»

Bayer-Sportdirektor Rudi Völler beobachtet das Training der Mannschaft im Alois Latini Stadion in Zell am See. Foto: Ina Fassbender

Kaprun (dpa) - Rudi Völler sitzt entspannt auf der... mehr»

Zika-Virus in den USA erstmals durch Mücken übertragen

Moskito «Aedes aegypti» oder auch «Stegomyia aegypti». In den USA ist erstmals eine Übertragung des Zika-Virus nachgewiesen worden. Foto: Gustavo Amador

Washington (dpa) - Das Zika-Virus ist in den USA e... mehr»

Rosberg Schnellster auch im zweiten Training

Nico Rosberg ist auch im zweiten Training auf dem Hockenheimring der Schnellste. Foto: Ronald Wittek

Hockenheim (dpa) - Vor nur spärlich besetzten Räng... mehr»

Auschwitz

Papst Franziskus besucht das ehemalige deutsche Vernichtungslager Auschwitz. Foto: Pawel Supernak

Papst Franziskus besucht das ehemalige deutsche Ve... mehr»

Fußball

«Nicht im Tor! Kein Tor! Oder doch?» - 50 Jahre Wembley

Die Statue von Linienrichter Tofiq Bahramov thront in Baku auf einem Podest in einem sternförmigen Rosenbeet. Foto: Bernd Thissen
«England 2 Germany W. 2» steht auf der Anzeigetafel im Wembley-Stadion. Dort verfolgen Königin Elizabeth II. und rund 97 000 Fans ein Fußball-Drama. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit im WM-Finale am 30. Juli 1966 hat Wolfgang Weber den Ausgleich für «West-Deutschland» erzielt.
lesen »
Wahlen

Clinton nimmt Nominierung als Präsidentschaftskandidatin an

Ganz in Weiß: Hillary Clinton ist die erste Frau, die für eine der beiden großen US-Parteien antritt. Zusammen mit Tim Kaine will sie das Rennen um das Weiße Haus für die Demokraten entscheiden. Foto: Shawn Thew
Donald Trump gegen Hillary Clinton: Das historische Präsidentschaftsrennen in den USA, an dem erstmals eine Frau teilnimmt, ist eröffnet.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
 
02.07.2016