Weltspiegel
Verkehr

Massenkarambolage nahe Ulm: Drei Tote

Von Marco Krefting, dpa

Ulm (dpa) - Bei einer Massenkarambolage südlich von Ulm sind in der Silvesternacht drei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden drei Menschen schwer und zehn weitere leicht verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Zwölf Autos seien gegen 1.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Ulm-Donaustetten ineinander gefahren.

«Es sieht so aus, als seien alle in dieselbe Richtung gefahren», sagte ein Polizeisprecher. Ein Geisterfahrer könne höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden, zumal es keine entsprechende Warnmeldung gegeben habe. «Vermutlich hat jemand gebremst, und dann gab es eine Kettenreaktion.»

Zwei 80 Jahre alte Eheleute aus Ulm und ein 20-Jähriger aus dem Kreis Biberach starben noch am Unglücksort. Das Paar saß dem Sprecher zufolge in einem anderen Auto als der 20-Jährige. Dessen Wagen soll ausgebrannt sein. Die Leichen lagen mehrere Dutzend Meter von den Wracks entfernt auf der Fahrbahn.

Der Rettungsdienst brachte die drei Schwerverletzten in eine Klinik: Eine 18-Jährige sowie ein 31-jähriger Autofahrer und dessen 29-jähriger Beifahrer stammen aus dem Kreis Biberach. 13 weitere Menschen kamen mit einem Bus der Feuerwehr in Krankenhäuser. Zehn von ihnen hatten tatsächlich leichte Verletzungen erlitten, drei erwiesen sich als unverletzt, berichtete die Polizei.

Der genaue Unfallhergang sei bislang unklar, sagte der Sprecher. Die Polizei habe einen Gutachter eingeschaltet, um das genaue Geschehen zu ermitteln. Ein Hubschrauber machte Luftaufnahmen. Offen war zunächst, welche Rolle der Nebel bei dem Crash spielte. Spekulationen gab es zudem über zu hohe Geschwindigkeiten.

Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild. Die Autos waren rechts und links der vierspurig ausgebauten Straße in die Leitplanken gerast. An einigen Wracks waren die Hecks oder Seiten aufgerissen. Autoteile lagen über mehrere hundert Meter verteilt herum. Noch in der Nacht begannen die Ermittler damit, Spuren zu suchen und zu sichern. Die Feuerwehr baute an der Unfallstelle ein Notfallzelt auf, in dem Betroffene versorgt und betreut wurden. Dabei unterstützen Notfallseelsorger die Einsatzkräfte. Die Beamten stoppten den Verkehr auf der B30 nach dem Unfall in beiden Richtungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
VOR DER PREMIERE

Anarchie im Minutentakt bei der Dada-Performance

Die Initiatoren Thomas Maos (unter Eimer) und Friedemann Dähn in Dada-Pose. FOTO: PR
So was hat’s in der Region vermutlich noch nie gegeben. Eine abendfüllende Veranstaltung mit Dutzenden von Beteiligten, bei der wenige Tage vor dem Tag X noch nicht einmal die Initiatoren genau abzuschätzen wissen, was das geben wird. »Ich lass’ mich überraschen«, sagt der Cellist und Mitkurator der audiovisuellen Reihe »Sonic Visions«, Friedemann Dähn. »Ich bin gespannt«, sagt sein Mitstreiter Thomas Maos.
lesen »
USA

Wer zuletzt lacht: Obama witzelt über Trump und sich selbst

Entspannt ins Ende seiner zweiten Amtszeit: US-Präsident Barack Obama. Foto: Olivier Douliery
Mit einem Feuerwerk von Witzeleien über politische Freunde, Gegner und sich selber hat US-Präsident Barack Obama sozusagen seinen Ausstand als «Komödiant der Nation» gegeben.
lesen »

Datenleck: Adressen von 2000 Parteitagsbesuchern öffentlich

Stuttgart (dpa) - Beim AfD-Parteitag sorgt ein Dat... mehr»

Weltrekordler

Drei Menschen sterben bei Verkehrsunfall nahe Hannover

Ein weiteres Auto war wohl bei dem Unfall nicht beteiligt. Foto: Julian Stratenschulte

Hiddestorf (dpa) - Bei einem schweren Verkehrsunfa... mehr»

Siemens stemmt sich gegen Ölpreis-Flaute

Endmontage an einem Verdichter: Siemens baut große Elektroantriebe für die Öl- und Bergbauindustrie. Foto: Hendrik Schmidt

München (dpa) - Der Elektrokonzern Siemens dürfte ... mehr»

Steilmann: Fortschritte bei der Investorensuche

Steilmann musste nur knapp fünf Monate nach dem Börsengang Insolvenz anmelden. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Bergkamen (dpa) - Der Insolvenzverwalter des Bekle... mehr»

Parteien

Die grün-grüne Affäre zwischen Lamparter und Bonde

Kerstin Lamparter
Politiker und ihre Affären. Sie spielen sich erst im Verborgenen ab und irgendwann in der Klatschpresse, weil am Ende sowieso immer alles rauskommt. Eine dieser Affären trägt sich nun, man glaubt’s ja kaum, auf der Alb zu. Die Hauptpersonen: Kerstin Lamparter, knapp gescheiterte Landtagskandidatin der Grünen im Wahlkreis Münsingen-Hechingen, und Alexander Bonde, ebenso grüner Minister für Baden-Württembergs ländlichen Raum.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Gesundheit

Viele Deutsche gehen nachlässig mit ihrem Impfschutz um

Impfausweis: Das Feld für die Krankheit Masern ist leer. Foto: Lukas Schulze
Nur 43 Prozent der Deutschen überprüfen nach einer Umfrage regelmäßig, ob sie ihre Impfungen auffrischen müssen. Bei den Jüngeren zwischen 18 und 24 Jahren kümmern sich sogar nur 35 Prozent um einen ausreichenden Schutz.
lesen »