Weltspiegel
Land

Künftig weniger EU-gefördertes Obst und Gemüse für Kinder

Stuttgart (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg kommen bald weniger Kinder in den Genuss von kostenfreiem Obst und Gemüse in den Schulen.

FOTO: dpa
Der Grund dafür ist, dass die Fördermittel der Europäischen Union für das Schulfruchtprogramm im Südwesten von zuletzt 7,5 Millionen auf 4,7 Millionen Euro im Schuljahr sinken, wie die Staatssekretärin für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch (CDU), am Dienstag in Stuttgart sagte. Im laufenden Schuljahr bekommen rund 390 000 Kinder wöchentlich Obst und Gemüse. Künftig werden es wohl noch rund 250 000 Kinder sein - an den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten. Das ist etwa ein Drittel aller Kinder an diesen Einrichtungen. Die weiterführenden Schulen fallen wegen der knappen Fördermittel künftig raus aus dem Schulfruchtprogramm.

Rund 86 000 Kinder an Grundschulen, Kindergärten und Kitas können zusätzlich eine Portion Milch, Joghurt, Käse oder Quark bekommen - das sind elf Prozent aller dortigen Kinder. Die Portionen sind künftig kostenfrei - bislang beteiligte sich die EU nur mit kleineren Beträgen pro Milchtüte. Nicht mehr gefördert werden allerdings gezuckerte und aromatisierte Milchprodukte. Sowohl beim Obst und Gemüse als auch bei der Milch setzt Baden-Württemberg auch künftig auf Sponsoren - zusätzlich zu den EU-Fördermitteln.

Schulen können sich vom 24. April bis zum 2. Juni anmelden. Nehmen sie an dem EU-Schulprogramm daran teil, sind sie verpflichtet, die Schüler pädagogisch auf Themen wie gesunde Ernährung hinzuweisen. «Uns geht es darum, dass Einstellungen geprägt werden», erklärte die Staatssekretärin. «Ich glaube, dass es für manche Kinder eine schöne Erfahrung ist, überhaupt morgens gemeinsam etwas zu essen.» Das Schulfruchtprogramm war 2010 mithilfe der EU von der damaligen schwarz-gelben Landesregierung eingeführt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Erster Besuch

Trump will Friedensprozess in Nahost ankurbeln

Die Weltöffentlichkeit verfolgt jeden Schritt des innenpolitisch schwer angeschlagenen US-Präsidenten. Foto: Alex Brandon
Vom Golf nach Jerusalem: Nach einem milliardenschweren Waffendeal und einer Grundsatzrede zum Islam beginnt US-Präsident Donald Trump seinen ersten Besuch in Israel und den Palästinensergebieten.
lesen »

Drei Tote bei mutmaßlichem Familiendrama in Bonn

Bonn (dpa) - Bei einem mutmaßlichen Familiendrama ... mehr»

Drake und Cher große Gewinner bei den Billboard Awards

Las Vegas (dpa) - Rekord für Drake und Schlagzeile... mehr»

24 Verletzte bei Anschlag in Bangkoker Klinik

Lobby eines Krankenhauses in Bangkok: Bei einem mutmaßlichen Bombenanschlag sind mindestens 24 Menschen verletzt worden. Foto: Sakchai Lalit

Bangkok (dpa) - Bei einem mutmaßlichen Bombenansch... mehr»

Younes: Erst Europacup-Finale, dann Confed Cup

Auf Amin Younes wartet erst das Finale der Europa League und danach der Confed Cup. Foto: Guido Kirchner

Stockholm (dpa) - Führungsspieler, Europacup-Final... mehr»

Penalty-Krimi! Schweden entthront Weltmeister Kanada

Die schwedischen Spieler feiern den Gewinn des WM-Pokals. Foto: Marius Becker

Köln (dpa) - Schweden hat die Alleinherrschaft Kan... mehr»

Volksbanken

Bankenfusion: Aufstieg in den Kreis der Milliardäre

Einhellig sprach sich die Vertreterversammlung der Volksbank Steinlach-Wiesaz-Härten  für eine Fusion mit Tübingen aus.
Die schlechte Nachricht zuerst: Volksbank-Kunden in der Osthälfte des Kreisgebiets müssen nach vier Jahren schon wieder ihre Briefpapiere abändern, weil zwei Geldinstitute fusioniert haben. Die gute Nachricht: Der Name des neuen Finanzunternehmens ist kein Wortungetüm mehr: Aus der VR Bank eG Steinlach-Wiesaz-Härten und der Volksbank Tübingen eG wird die VR Bank Tübingen eG.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...