Weltspiegel
Wetter

Hagelflieger im Land stehen in den Startlöchern

WAIBLINGEN. Die Hagelabwehrflieger bereiten sich in Baden-Württemberg auf ein heißes Wochenende vor: »Ab Samstagnachmittag wird es spannend, für den Abend sind Quellwolken und Unwetter vorhergesagt«, sagte Harald Knitter vom Landratsamt Rems-Murr-Kreis am Donnerstag in Waiblingen.

FOTO: dpa
Die Piloten fliegen in Hagelwolken und versprühen dort eine Lösung, die die Eisklumpen verkleinern soll. Diese kleinen Hagelkörner können dann kaum noch Schäden anrichten. Der Kreis betreibt gemeinsam mit etwa 130 Kooperationspartnern wie Weinbauern, Landwirten sowie Unternehmen die beiden Hagelflieger.

Pro Jahr kostet ein solches Flugzeug 125 000 Euro, darin sind auch die Kosten für das Radarsystem und den Datenservice durch den Wetterdienst enthalten. Während Skeptiker an der Wirkung der Hagelflieger zweifeln, sind die Befürworter davon überzeugt, dass mit dem sogenannten Impfen der Wolken mit einer Silberjodid-Lösung größere Schäden durch übergroße Hagelkörner vermieden werden können. »Gerade das vergangene Wochenende ist ein Paradebeispiel dafür, wie gut diese Abwehr funktioniert«, sagte Knitter.

Ein Teil der Wetterfront in Richtung Schwäbisch Hall sei mit der Lösung »geimpft« worden, die andere Wolke über Kirchheim und Reutlingen dagegen nicht, weil sie nicht im ausgewiesenen Schutzgebiet liegt. »In Schwäbisch Hall haben wir die Wolke zum Abregnen gebracht und größere Schäden verhindert, in der nicht geimpften Region ist bekanntlich einiges passiert«, so Knitter.

Seit 1981 ist der Rems-Murr-Kreis Betreiber eines Hagelfliegers, seit 2007 gehört ein zweites Flugzeug zur Flotte. Im Schutzgebiet liegen neben dem Rems-Murr-Kreis die Stadtgebiete Esslingen und Stuttgart sowie das Bottwartal bis Beilstein und Besigheim. Auch der Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen verfügt über ein solches Flugzeug. Es wird durch einen Verein finanziert, dem etwa 2800 Mitglieder angehören. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Sex-Skandal

Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Filmproduzent Harvey Weinstein soll dutzende Frauen missbraucht haben. Foto: Guillaume Horcajuelo
Die Polizei in Los Angeles ermittelt wegen Missbrauchsvorwürfen gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
lesen »
Parteien

Start der gemeinsamen Sondierungen für Jamaika-Koalition

Teile der Verhandlungsdelegation der FDP und der Grünen während eines Vorbereitungstreffens in Berlin, unter anderem mit Christian Lindner und Katrin Göring-Eckardt. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Vor dem Start der gemeinsamen Sondierungen für eine Jamaika-Koalition haben sich CDU, CSU, FDP und Grünen auf die zentralen zwölf Themenblöcke geeinigt. Diese sollen Grundlage für das heutige erste Treffen in der großen Runde sein.
lesen »

Start der gemeinsamen Sondierungen für Jamaika-Koalition

Teile der Verhandlungsdelegation der FDP und der Grünen während eines Vorbereitungstreffens in Berlin, unter anderem mit Christian Lindner und Katrin Göring-Eckardt. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Berlin (dpa) - Unmittelbar vor dem Start der gemei... mehr»

Juncker fordert mehr Details für Brexit-Verhandlungen

Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claud... mehr»

Drei Tote in Tiefgarage - Hinweise auf Beziehungstat

Eislingen (dpa) - Nach der Entdeckung dreier Leich... mehr»

Knackpunkte und Gemeinsamkeiten bei Schwarz-Gelb-Grün

Luftballons in den Jamaika-Farben fliegen in Berlin neben dem Reichstag. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Heute kommen Union, FDP und Grüne e... mehr»

Blüten treibende Doppelmoral

Hédi Kaddour, Autor von »Die Großmächtigen«, war zu Gast im Deutsch-Französischen Kulturinstitut in Tübingen.  FOTO: STRÖHLE

TÜBINGEN. Anfang der 1920er-Jahre in der maghrebin... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen