Weltspiegel
Land

Gedenkort soll an den toten Pinguin erinnern

Mannheim (dpa/lsw) - Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft untersuchen Tierärzte den toten Pinguin aus Mannheim - in der Hoffnung, dass eine Obduktion Hinweise auf den Täter bringt. Der Pinguin selbst soll indes bald einen Gedenkort bekommen.

Humboldt-Pinguine stehen in Mannheim im Luisenpark in ihrem Gehege.
Humboldt-Pinguine stehen in Mannheim im Luisenpark in ihrem Gehege. FOTO: dpa
Nach dem Tod eines gestohlenen Pinguins in Mannheim dämpft die Polizei Hoffnungen auf eine schnelle Aufklärung der Tat. «Wir rechnen nicht mit baldigen Ergebnissen hinsichtlich einer Festnahme», sagte Sprecher Michael Klump am Freitag in Mannheim. Die Spurensicherung nach dem Fund des Tierkörpers am Rande eines Parkplatzes sei noch nicht abgeschlossen.

Der Humboldt-Pinguin sei ohne Kopf gefunden worden, sagte Klump. «Die Verletzungsmuster deuten auf Tierfraß hin.» Möglicherweise hätten Ratten oder ein Fuchs den Kadaver angefressen. Nähere Hinweise erhoffe sich die Polizei nun von einer Obduktion durch das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) in Karlsruhe.

Der Kadaver traf dem CVUA zufolge am Freitag ein. «Zwei Tierärzte untersuchen den Körper jetzt», sagte Leiter Stephan Walch. Dabei wollen die Experten feststellen, wann und woran der Pinguin gestorben ist. Ergebnisse könnten bereits am Montag vorliegen. «Es handelt sich um ein Hochdruckverfahren der Staatsanwaltschaft», sagte Walch. Die Justiz in Mannheim ermittelt in der Sache gegen unbekannt.

Der Mannheimer Luisenpark, aus dem das Tier am vergangenen Samstag verschwunden war, kündigte erhöhte Sicherheitsmaßnahmen an. «Wir wollen zunächst mögliche Nachahmer abschrecken», sagte Sprecherin Alexandra Wind. Der Park prüfe etwa eine Überwachung per Kamera. Daneben will die Verwaltung in der Nähe des Geheges einen Gedenkort für Pinguin «Nummer 53» schaffen. «Vorstellbar ist, an der bereits vorhandenen Pinguin-Statue eine Tafel anzubringen», sagte Wind. «Wir wollen kein Spektakel, aber uns haben viele Zuschriften erreicht.»

Ein Passant hatte den toten Pinguin am Donnerstagmorgen unweit des Luisenparks gefunden. Die Behörden schließen aus, dass der etwa fünf Kilogramm schwere und bis zu 60 Zentimeter große Vogel im Gehege von einem Wildtier gerissen oder selbst entlaufen sein könnte. Humboldt-Pinguine gehören weltweit zu den gefährdeten Arten.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Landesliga

Jochen Class übernimmt Young Boys

Jochen Class will mit seinem Konzept auch bei den  Young Boys erfolgreich sein. Foto: Baur
Gemunkelt wurde es in der lokalen Fußball-Szene schon seit geraumer Zeit. Nun ist es amtlich: Jochen Class wird ab dem 1. Januar 2018 neuer Trainer beim Landesligisten TSG Young Boys Reutlingen.
lesen »
Leute

Grafenberger schnitzt Unikate aus heimischem Holz

Hans Alle aus Grafenberg mit einer seiner Krippen. Der ehemalige »Textiler« hat zum Holz gefunden.foto: sander
Jede Krippe von Hans Alle aus Grafenberg ist ein von ihm selbst entworfenes Unikat. Er arbeitet nicht nach bereits vorhandenen Vorlagen, sondern schnitzt »je nachdem, was ich sehe. Ich mache keine Kopien«. Darum ist keine wie die andere.
lesen »

Biathleten starten in den Olympia-Winter

Für die Biathleten beginnt die Weltcup-Saison in Östersund. Foto: Lee Jin-Man

Östersund (dpa) - Am Sonntag fällt für die Biathle... mehr»

Amazon-Mitarbeiter streiken am «Black-Friday»

Alle Jahre wieder: Seit 2013 streiken regelmäßig Amazon-Mitarbeiter - nicht nur zur Weihnachtszeit. Foto: Arnulf Stoffel

Leipzig/Bad Hersfeld (dpa) - Die Gewerkschaft Verd... mehr»

Harald Glööckler zieht sich für Kunstprojekt aus

Stuttgart (dpa) - Der Modeschöpfer Harald Glööckle... mehr»

Bling-Bling

Gedenken auf Kuba: Ein Jahr ohne Fidel Castro

«Fidel wird immer in uns weiterleben» steht auf Spanisch auf einer Wand in Havanna geschrieben. Foto: Guillermo Nova

Havanna (dpa) - Kein Denkmal erinnert an den berüh... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen