Weltspiegel
Spielzeug

Barbie-Puppe bekommt einen Hidschab

El Segundo (dpa) - Barbie bekommt einen Hidschab. Für die neue Puppe in der «Sheroes»-Kollektion hat die Säbelfechterin Ibtihaj Muhammad (31) als Vorlage gedient, wie der US-Spielzeughersteller Mattel auf seiner Webseite bekanntgab.

Säbelfechterin Muhammad ist begeistert von der neuen Puppe. Foto: Evan Agostini
Säbelfechterin Muhammad ist begeistert von der neuen Puppe. Foto: Evan Agostini
Dementsprechend trägt die Barbie den muslimischen Hidschab, ein Kopftuch, das Haare, Hals und Brust bedeckt. Als erste US-Sportlerin mit Hidschab war Muhammad im vergangenen Jahr in Rio bei Olympia angetreten.

Mit den «Sheroe»-Puppen, deren Namen sich aus den englischen Wörtern «she» (sie) und «hero» (Held) zusammensetzt, will Mattel eigenen Angaben zufolge weibliche Vorbilder feiern, die Mädchen inspirieren sollen.

Die Sportlerin selbst zeigte sich auf Twitter begeistert von der neuen Puppe. «Ich bin stolz, zu wissen, dass kleine Mädchen überall jetzt mit einer Barbie spielen können, die einen Hidschab trägt.» Damit sei für sie ein Kindheitstraum wahr geworden, sagte Muhammad.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Dringend Fahrlehrer gesucht - Nachwuchsmangel im Südwesten

Ein Fahrlehrer bei der Arbeit.
Fahrlehrer sind im Südwesten Mangelware. Viele gehen demnächst in Pension und nur wenige junge Leute wollen den Beruf erlernen. Nachwuchs wird also händeringend gesucht.
lesen »
Affären

Neuer Bericht über Affäre macht Trump zu schaffen

Donald Trump soll im Jahr 2006 eine Sex-Affäre mit dem damaligen Reality-TV-Star Karen McDougal gehabt haben. Foto: Ting Shen, Xinhua
US-Präsident Donald Trump macht ein neuer Bericht zu schaffen, nach dem Geldzahlungen die Berichterstattung über eine außereheliche Affäre verhindern sollten.
lesen »
Land

Tanklaster verliert auf der A8 Tausende Liter Kraftstoff

Einsatzkräfte der Feuerwehr sichern eine Unfallstelle auf der Autobahn 8. Ein Tanklastzug war umgekippt und hat nach Angaben der Polizei Diesel und Benzin verloren.
Ein Laster kippt auf der Autobahn 8 um und verliert Tausende Liter Kraftstoff - der Grund für den Unfall mit einem leicht verletzten Fahrer ist noch unklar. Für die Einsatzkräfte beginnt eine aufwendige Bergung.
lesen »
VfB Stuttgart

Wolfgang Dietrich: »Keine Untergangsstimmung«

Sieht den VfB Stuttgart  auf gutem Weg: Präsident Wolfgang Dietrich.
Wolfgang Dietrich hat kein Problem mit seinem Club und sieht den VfB Stuttgart nach der Entlassung von Cheftrainer Hannes Wolf und der überraschenden Inthronisation von Nachfolger Tayfun Korkut in der Spur.
lesen »

Lawrow nennt US-Vorwürfe gegen Russen «Geschwätz»

München (dpa) - Der russische Außenminister Sergej... mehr»

«Spiegel»: Mehr Spionagefälle in Deutschland

Die Zahl der Ermittlungen wegen Spionage in Deutschland hat sich im Vergleich zu 2016 verdreifacht. Symbolbild: Foto: Silas Stein

Berlin (dpa) - Deutschland wird nach Angaben der L... mehr»

Nach Schulmassaker wächst Kritik am FBI

Der mutmaßliche Attentäter Nikolas Cruz (m.) während seiner Anhörung neben seiner Pflichtverteidigerin Melisa McNeill (r.). Foto: Susan Stocker, AP

Parkland (dpa) - Das Schulmassaker von Parkland mi... mehr»

Berlin hofft auf mehr Demokratie in der Türkei

Sigmar Gabriel während seiner Rede auf der 54. Münchner Sicherheitskonferenz. Foto: Sven Hoppe

Berlin/Istanbul (dpa) - Außenminister Sigmar Gabri... mehr»

Seoul: Zeit nicht reif für Gipfel mit Kim Jong Un

Eine erste Annäherung gab es bereits: Moon Jae In, Präsident von Südkorea, und Kim Yo Jong, Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un. Foto: Kim Ju-Sung/Yonhap/AP

Pyeongchang (dpa) - Südkoreas Präsident Moon Jae I... mehr»

Gesellschaft

Umfrage: Zwei von drei Deutschen haben noch nie gekifft

Kein Bedürfnis nach einem Joint: 68 Prozent geben an, Cannabis noch nie konsumiert zu haben. Foto: Oliver Berg
Die meisten Menschen in Deutschland halten nichts vom Kiffen - und meinen auch, dass Cannabis in ihrem Umfeld keine Rolle spielt. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen