Weltspiegel
Landeshauptstadt

»No Sweatpants«-Café lädt zum Jogginghosen-Wettbewerb

Stuttgart (dpa) - Mit einem Jogginghosen-Verbot sorgte ein Stuttgarter Café für Aufsehen - für einen Modewettbewerb ruft das Lokal nun zum Tragen des umstrittenen Kleidungsstücks auf.

Ein Schild mit der Aufschrift «We say »no« to sweatpants - Thank you for your understanding» hängt in Stuttgart an der Eingangstür eines Cafes.
Ein Schild mit der Aufschrift «We say »no« to sweatpants - Thank you for your understanding» hängt in Stuttgart an der Eingangstür eines Cafes. FOTO: dpa
Am 26. Januar findet in dem «No Sweatpants»-Café ein Wettbewerb um das schönste Stoffhosen-Outfit statt, wie Chef Stefan Gauß ankündigt - kurz nach dem Tag der Jogginghose am 21. Januar. Gauß: «Die Schmuddel-Garagen-Hobbyraum-Jogginghose wird da eher nicht zu sehen sein.» Eine örtliche Modeschule ist ihm zufolge mit im Boot.

Wer das schönste Outfit trage, gewinne 500 Euro. Damit sei er freilich auch im Café willkommen, sagt Gauß. An der Aktion darf jeder ohne Anmeldung teilnehmen. «Ich denke, dass es ganz sinnvoll ist, in einem Wettbewerb zu zeigen: Was ist eigentlich stylish?», sagte er. Das Café «Le Theatre» verbietet seinen Gästen normalerweise Bollerhosen mit dem Aushang «We say "No" to Sweatpants».

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Streit um Pflegekosten: ehemaliges Heimkind soll für Mutter zahlen

Landgericht Offenburg
Muss man für die Pflegekosten der Mutter aufkommen, wenn man fast keinen Kontakt mehr zu ihr hat? Die Klägerin sagt nein und argumentiert, sie sei im Kinderheim aufgewachsen.
lesen »
Land

Auto kollidiert auf A81 mit Sattelzug: Beifahrer stirbt

Laut Polizei war der Mercedesfahrer bei Glätte zu schnell unterwegs.
Bei einem Glätteunfall auf der Autobahn 81 in der Nähe von Rottweil ist ein 23-jähriger Beifahrer ums Leben gekommen.
lesen »
Bildung

Realschule in Dußlingen geplant

Überzeugt vom Projekt Realschule (von links): Schulleiter Stefan Creuzberger, stellvertretender Vorsitzender Matthias Heinz, Verwaltungsleiterin Margret Grünenwald von der Freien Evangelischen Schule Reutlingen und Dußlingens Bürgermeister Thomas Hölsch.
Die Anfrage der Freien Evangelischen Schule Reutlingen (FES), in seiner Gemeinde eine Realschule zu gründen, hat der Dußlinger Bürgermeister hocherfreut zur Kenntnis genommen. Sollte die Schule vom Regierungspräsidium Tübingen genehmigt werden, wird sie Bewegung in die Schullandschaft im Steinlach-Wiesaz-Tal bringen.
lesen »
Dokumentation

Reutlinger Stadtbibliothek zeigt Leben und Werk Michael Endes

Michael Ende in jungen Jahren als Schauspieler. Foto: Nachlass Michael Ende
Michael Ende war - und das mag überraschen - zunächst einmal Schauspieler. Schlagartig bekannt aber wurde er durch sein bis heute beliebtes Buch »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer«.
lesen »

Fashion Week zwischen Berghain und Ballett

Elisa Carrillo Cabrera, Erste Solotänzerin beim Staatsballett Berlin, tanzt die Fashion Week. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) - Der Designer Damir Doma (36) hat im... mehr»

BGH verhandelt Klagen von «Öko-Test» zu Markenschutz

Der Bundesgerichtshof muss klären, ob mit einem «Öko-Test»-Label geworben werden darf, obwohl die abgebildete Ware nicht getestet wurde. Foto: Uli Deck

Karlsruhe (dpa) - Inwiefern ist ein Test-Label ges... mehr»

Gebrochener Mann in Einzelhaft: «El Chapos» tiefer Fall

Polizeifoto von «El Chapo» bei seiner Einlieferung in ein Hochsicherheitsgefängnis in Mexico City im Januar 2016. Foto: Cefereso

New York/Mexiko-Stadt (dpa) - «El Chapo» ist unpäs... mehr»

Zverev nach Sieg im deutschen Duell in Melbourne weiter

Alexander Zverev besiegte bei den Australian Peter Gojowczyk in vier Sätzen. Foto: Dita Alangkara

Melbourne (dpa) - Der Weltranglisten-Vierte Alexan... mehr»

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief «Friederike» eingestellt

Ein Mann räumt in Düsseldorf Schnee von einem Gehweg. Foto: Martin Gerten

Düsseldorf (dpa) - Wegen des Sturmtiefs «Friederik... mehr»

US-Präsident

Trump verteilt »Fake News Awards«

Donald Trump hatte schon als Kandidat ein sehr ambivalentes Verhältnis zu Medien - als Präsident setzt er das in einmaliger Weise fort. Foto: Andrew Harnik/Archiv
US-Präsident Donald Trump hat «Fake News Awards» für aus seine Sicht besonders unredliche und falsche Berichterstattung verliehen.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen