Rente

Zeitung: Burnout-Frühverrentungen erreichen Rekordwerte

Berlin (dpa) - Psychische Erkrankungen sind nach Informationen der «Welt am Sonntag» aktuell der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf.

Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
2011 hätten rund 41 Prozent der Arbeitnehmer, die eine Erwerbsminderungsrente beantragten, Depressionen, Angstzustände oder Burnout geltend gemacht, meldet die Zeitung. Sie beruft sich auf Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Im Jahr 2000 lag der Anteil demnach bei 24 Prozent, bis 2010 sei er auf 39 Prozent gestiegen.

Insgesamt seien im vergangenen Jahr 73 200 Menschen wegen psychischer Erkrankungen in Rente gegangen, hieß es. Frauen seien überproportional betroffen. Laut DRV seien 48 Prozent der Frauen, die arbeitsunfähig werden, psychisch krank; unter Männern erreiche der Anteil 32 Prozent. Gewerkschaften und Oppositionspolitiker machen eine zunehmende Belastung am Arbeitsplatz für diese Entwicklung verantwortlich.

«Die psychischen Belastungen durch Hetze und Stress am Arbeitsplatz sind inzwischen so hoch, dass sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten gefährden», sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Die Arbeitgebervereinigung BDA erklärte: «Es ist richtig, dass die Zahl der Fehltage und Frühverrentungen wegen psychischer Erkrankungen in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Das zeigt jedoch allein, dass es mehr Diagnosen psychischer Erkrankungen gibt.»

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen kündigte in der Zeitung eine Initiative für besseren psychischen Arbeitsschutz an. «Wir müssen dazulernen und handeln», sagte die CDU-Politikerin. Gemeinsam mit Arbeitgebern, Gewerkschaften und Unfallkassen erarbeite das Ministerium, welche Programme und Konzepte die Belegschaften wirksam vor psychischen Belastungen schützen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Gesundheit

Mehr Frauen sterben an Folgen des Rauchens

Die Folgen des Rauchens sind zur siebthäufigsten Todesursache bei Frauen geworden. Foto: Christoph Schmidt/Archiv
Immer mehr Frauen in Deutschland sterben an den Folgen des Rauchens. An Krebserkrankungen, die mit Tabakkonsum in Verbindung gebracht werden können, starben im Jahr 2013 nach Angaben des Statistischen Bundesamts 15 370 Frauen.
lesen »
International

Berichte: Russland verbietet 89 EU-Politikern und Militärs Einreise

Russlands Präsident Putin spricht im Kreml in Moskau. Foto: Sergei Karpukhin/Archiv
Nach dem langfristigen Einreiseverbot Russlands für den CDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann sind dutzende weitere Politiker betroffen.
lesen »

Mit diesen Projekten will Google die Welt verändern

Ivan Poupyrev, technischer Leiter der Google-Forschungsabteilung ATAP, führt auf der Entwicklerkonferenz Google I/O ein «smartes» Jacket vor. Foto: Christoph Dernbach

San Francisco (dpa) - Der Misserfolg der Datenbril... mehr»

«Silk Road»-Gründer Ulbricht zu lebenslanger Haft verurteilt

Screenshot der illegalen Internet-Handelsplattform «Silk Road 2.0»: «Silk Road»-Gründer Ross Ulbricht droht lebenslange Haft. Foto: Boris Roessler/Archiv

New York (dpa) - Der Gründer der Untergrund-Handel... mehr»

Merkel weist Vorwurf der Lüge über No-Spy-Abkommen zurück

US-Präsident Obama und Bundeskanzlerin Merkel verlassen eine Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses in Washington. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)... mehr»

Google-Drohne bei Testflug abgestürzt

Die unbemannte Drone «Solara 50» war Anfang Mai auf einem Testgelände im Bundesstaat New Mexico abgestürzt. Foto: Titan Aerospace/Google

New York (dpa) - Ein Prototyp der Google-Drohnen, ... mehr»

EU-Kommission geht rechtlich gegen deutsche Pkw-Maut vor

Nach Medienberichten stellt sich die EU-Kommission bei der deutschen Pkw-Maut quer. Foto: Jens Büttner

Berlin/Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission geht rech... mehr»

Computer

Google-Drohne bei Testflug abgestürzt

Die unbemannte Drone «Solara 50» war Anfang Mai auf einem Testgelände im Bundesstaat New Mexico abgestürzt. Foto: Titan Aerospace/Google
Ein Prototyp der Google-Drohnen, die Internet-Zugänge in entlegene Gebiete bringen sollen, ist bei einem Testflug abgestürzt.
lesen »
Terrorismus

Obama mahnt neues NSA-Abhörgesetz an

Die Reform des NSA-Abhörgesetzes bereitet US-Präsident große Sorgen. Foto: Ron Sachs
US-Präsident Barack Obama hat den Senat ermahnt, seine Blockade aufzugeben und umgehend eine Reform des NSA-Abhörgesetzes zu beschließen. «Wir haben nur wenige Tage», warnte er.
lesen »
Gesundheit

Darmkeime in Berliner Charité: Fünf Frühgeborene «stabil»

Bereits 2012 gab es solche Infektionen an der Charité. Foto: Jörg Carstensen/Archiv
Der Zustand der fünf von Darmkeimen befallenen frühgeborenen Säuglinge in der Berliner Uni-Klinik Charité ist weiter den Umständen entsprechend «gut und stabil».
lesen »