Rente

Zeitung: Burnout-Frühverrentungen erreichen Rekordwerte

Berlin (dpa) - Psychische Erkrankungen sind nach Informationen der «Welt am Sonntag» aktuell der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf.

Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
2011 hätten rund 41 Prozent der Arbeitnehmer, die eine Erwerbsminderungsrente beantragten, Depressionen, Angstzustände oder Burnout geltend gemacht, meldet die Zeitung. Sie beruft sich auf Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Im Jahr 2000 lag der Anteil demnach bei 24 Prozent, bis 2010 sei er auf 39 Prozent gestiegen.

Insgesamt seien im vergangenen Jahr 73 200 Menschen wegen psychischer Erkrankungen in Rente gegangen, hieß es. Frauen seien überproportional betroffen. Laut DRV seien 48 Prozent der Frauen, die arbeitsunfähig werden, psychisch krank; unter Männern erreiche der Anteil 32 Prozent. Gewerkschaften und Oppositionspolitiker machen eine zunehmende Belastung am Arbeitsplatz für diese Entwicklung verantwortlich.

«Die psychischen Belastungen durch Hetze und Stress am Arbeitsplatz sind inzwischen so hoch, dass sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten gefährden», sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Die Arbeitgebervereinigung BDA erklärte: «Es ist richtig, dass die Zahl der Fehltage und Frühverrentungen wegen psychischer Erkrankungen in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Das zeigt jedoch allein, dass es mehr Diagnosen psychischer Erkrankungen gibt.»

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen kündigte in der Zeitung eine Initiative für besseren psychischen Arbeitsschutz an. «Wir müssen dazulernen und handeln», sagte die CDU-Politikerin. Gemeinsam mit Arbeitgebern, Gewerkschaften und Unfallkassen erarbeite das Ministerium, welche Programme und Konzepte die Belegschaften wirksam vor psychischen Belastungen schützen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Tiere

Hungriges Seelöwenbaby verirrt sich in Luxusrestaurant

Er hatte es sich auf der Bank gemütlich gemacht. Ein ausgemergeltes Seelöwenbaby war im Luxus-Restaurant «Marine Room» im kalifornischen Strandort La Jolla eingeschlafen. Foto: Mike Aguilera
So einen hungrigen Gast gab es in dem schicken «Marine Room»-Restaurant im kalifornischen Strandort La Jolla noch nicht: Ein ausgemergeltes Seelöwenbaby hatte sich heimlich eingeschlichen und war auf einer Sitzbank eingeschlafen.
lesen »
USA

30 Jahre Haft für Ärztin wegen Mordes durch Narkotika

Erstmals muss ein Arzt in den USA für das Verschreiben unangebrachter Mengen von Medikamenten wegen Mordes hinter Gitter. Eine Ärztin hatte große Mengen an suchtauslösenden Medikamenten verschrieben. Drei Patienten starben. Foto: Chicago Police Department/Archiv
Eine Ärztin aus dem US-Bundesstaat Kalifornien ist wegen Mordes zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Drei ihrer Patienten sind an einer Überdosis gestorben, nachdem sie ihnen große Mengen an gefährlichen, suchtauslösenden Medikamenten verschrieben hatte.
lesen »

Afrikanische Abweichler: Südsudan unterstützt Infantino

Südsudan will bei der FIFA-PRäsidentwahl für Gianni Infantino stimmen. Foto: Andy Rain

Berlin (dpa) - Die ersten afrikanischen Abweichler... mehr»

Flammender Protest

Düsseldorfer Rosenmontagszug: Entscheidung am Montag

Der Düsseldorfer Rosenmontagszug könnte wegen einer Sturmwarnung abgesagt werden. Foto: Rolf Vennenbernd

Düsseldorf (dpa) - Beim Düsseldorfer Rosenmontagsz... mehr»

Nowitzki gewinnt mit Dallas wieder: Sieg in Memphis

Dirk Nowitzki sorgte kurz vor der Schlusssirene für eine Vorentscheidung. Foto: Michael Reynolds

Memphis (dpa) - Dirk Nowitzki und die Dallas Maver... mehr»

Berliner Senator: Straßen nicht «dem linken Mob» überlassen

Beschädigte Fahrzeuge nach einem Brandanschlag in der Nacht zum Samstag in Berlin. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Berlins Innensenator Frank Henkel h... mehr»

Land

Erhöhtes Bußgeld schreckt Schwarzfahrer kaum ab

So ist's richtig: Ein Fahrkast stempelt sein Ticket in der Stuttgarter Straßenbahn ab.
Schwarzfahrer müssen seit Mitte des vergangenen Jahres 60 Euro statt 40 Euro Buße zahlen, doch ihre Zahl ist nicht flächendeckend zurückgegangen.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


2. HANDBALL-BUNDESLIGA

TV Neuhausen besiegt Bad Schwartau mit 27:25

Aleksandar Stevic gibt die Kommandos. Das Erarbeitete greift beim TV Neuhausen – zuletzt gab es fünf Siege in Folge.  FOTO: EIBNER
Dem Handball-Zweitligisten TV Neuhausen gelang nach der EM-Pause ein Heimsieg. Vor 888 Zuschauern in der Hofbühlhalle gewann der TVN gegen den VfL Bad Schwartau mit 27:25 (12:9). Neuhausen verbesserte sich in der Tabelle in dem 21er-Feld auf den 15. Platz.
lesen »
Land

Weltrekord verschlumpft! Zu wenig Schlümpfe in Tiengen

2149 Schlümpfe feiern im Stadtteil Tiengen von Waldshut-Tiengen beim
Sagt mal, von wo kommt ihr denn her? 2149 als Schlümpfe verkleidete Menschen sorgen am Hochrhein für eine blaue Kulisse - nicht genug für das geplante größte Schlumpftreffen der Welt.
lesen »