Rente

Zeitung: Burnout-Frühverrentungen erreichen Rekordwerte

Berlin (dpa) - Psychische Erkrankungen sind nach Informationen der «Welt am Sonntag» aktuell der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf.

Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
2011 hätten rund 41 Prozent der Arbeitnehmer, die eine Erwerbsminderungsrente beantragten, Depressionen, Angstzustände oder Burnout geltend gemacht, meldet die Zeitung. Sie beruft sich auf Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Im Jahr 2000 lag der Anteil demnach bei 24 Prozent, bis 2010 sei er auf 39 Prozent gestiegen.

Insgesamt seien im vergangenen Jahr 73 200 Menschen wegen psychischer Erkrankungen in Rente gegangen, hieß es. Frauen seien überproportional betroffen. Laut DRV seien 48 Prozent der Frauen, die arbeitsunfähig werden, psychisch krank; unter Männern erreiche der Anteil 32 Prozent. Gewerkschaften und Oppositionspolitiker machen eine zunehmende Belastung am Arbeitsplatz für diese Entwicklung verantwortlich.

«Die psychischen Belastungen durch Hetze und Stress am Arbeitsplatz sind inzwischen so hoch, dass sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten gefährden», sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Die Arbeitgebervereinigung BDA erklärte: «Es ist richtig, dass die Zahl der Fehltage und Frühverrentungen wegen psychischer Erkrankungen in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Das zeigt jedoch allein, dass es mehr Diagnosen psychischer Erkrankungen gibt.»

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen kündigte in der Zeitung eine Initiative für besseren psychischen Arbeitsschutz an. «Wir müssen dazulernen und handeln», sagte die CDU-Politikerin. Gemeinsam mit Arbeitgebern, Gewerkschaften und Unfallkassen erarbeite das Ministerium, welche Programme und Konzepte die Belegschaften wirksam vor psychischen Belastungen schützen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Service oder Abzocke? Makler fordern weiter Geld von Mietern

Wer den Makler bestellt, bezahlt ihn.
Das Konto ächzt ohnehin bei der Wohnungssuche. Erleichterung verspricht das Bestellerprinzip: Wer den Makler bestellt, bezahlt ihn. Doch der Mieterbund klagt: Einige versuchen, das zu umgehen.
lesen »
Ausstellung

Abenteuer Druck im Spendhaus Reutlingen

Die Herausgeber der »Ka! Editions«, Matthew Tyson und Isabella Oulton, zwischen Blättern von David Rabinowitch, die nach Fotografien von Baumkronen entstanden.  GEA-FOTO: KNAUER
Wie passend für ein Haus, das sich dem Holzschnitt verschrieben hat: Die jetzt anlaufende Schau im Spendhaus setzt ganz die Faszination des Druckens ins Zentrum. Wohl sieht man auf drei Etagen Blätter von zwanzig internationalen Künstlern – doch im Mittelpunkt steht hier vor allem der Mann, der sie gedruckt hat: der Engländer Matthew Tyson.
lesen »

Aktien New York Schluss: Leichte Verluste

New York (dpa) - Überwiegend enttäuschende Unterne... mehr»

Cameron will Eurotunnel besser sichern

Flüchtlinge klettern über einen Zaun, um einen Zug von Calais nach Dover zu erreichen. Foto: Yoan Valat

London/Calais (dpa) - Großbritanniens Regierung wi... mehr»

Flüchtlingskrise in Calais spitzt sich zu

Flüchtlinge versuchen von Calais nach Dover zu gelangen. Foto: Yoan Valat

London (dpa) - Abschreckung und Abschottung sind f... mehr»

FCK nur 0:0 gegen Braunschweig

Kaiserslautern (dpa) - Der 1. FC Kaiserslautern ha... mehr»

Analyse: Abschreckungsprogramm für Südosteuropäer

Auf dem Weg in die EU: Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan drängen sich in Belgrad in einen völlig überfüllten serbischen Zug. Foto: Koca Sulejmanovic

München (dpa) - Es ist mal wieder ein neuer Flücht... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Land

Damit Arbeit nicht krank macht: Chefs sollen Vorbilder werden

Gewerkschafter fordern seit längerem eine Anti-Stress-Verordnung im Arbeitsschutzgesetz. Foto: Jens Schierenbeck
Burn-Out ist häufig noch ein Tabuthema. Dabei ist die Zahl der Menschen, die wegen psychischer Belastungen im Job ausfällt, in den vergangenen Jahren gewachsen. Immer mehr große Konzerne setzen nun auf ihre Führungskräfte, die früh gegensteuern sollen.
lesen »
Luftverkehr

Gewissheit über Wrackteil wohl erst kommende Woche

Malaysia-Airline-Flugzeuge auf dem Flughafen von Kuala Lumpur. Gehört das am Strand von La Reunion gefundene Wrackteil zur vermissten Maschine von Flug MH370? Foto: Fazry Ismail
Das Rätsel um das auf der Insel La Réunion angeschwemmte Flugzeug-Wrackteil dürfte erst in der kommenden Woche gelöst sein. «Das Flugzeugteil ist nahezu sicher ein kleiner Flügelteil einer Boeing 777», sagte Australiens Vize-Premierminister.
lesen »
Gesellschaft

Elfähriger Kalifornier will als Jüngster auf Mount Everest

Der elfjährige Bergsteiger Tyler Armstrong posiert am auf dem Mount Whitney in Kalifornien. Foto: topwithtyler.com/Archiv
Der elfjährige Tyler Armstrong aus Kalifornien will als jüngster Bergsteiger den Mount Everest erklimmen. Wie seine Familie mitteilte, soll die Besteigung des höchsten Gipfels der Welt im Mai 2016 erfolgen.
lesen »