Rente

Zeitung: Burnout-Frühverrentungen erreichen Rekordwerte

Berlin (dpa) - Psychische Erkrankungen sind nach Informationen der «Welt am Sonntag» aktuell der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf.

Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
Psychische Erkrankungen sind nach Medieninformationen der häufigste Grund für ein unfreiwilliges vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf. Foto: Sächsische Zeitung/Marion Gröning
2011 hätten rund 41 Prozent der Arbeitnehmer, die eine Erwerbsminderungsrente beantragten, Depressionen, Angstzustände oder Burnout geltend gemacht, meldet die Zeitung. Sie beruft sich auf Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Im Jahr 2000 lag der Anteil demnach bei 24 Prozent, bis 2010 sei er auf 39 Prozent gestiegen.

Insgesamt seien im vergangenen Jahr 73 200 Menschen wegen psychischer Erkrankungen in Rente gegangen, hieß es. Frauen seien überproportional betroffen. Laut DRV seien 48 Prozent der Frauen, die arbeitsunfähig werden, psychisch krank; unter Männern erreiche der Anteil 32 Prozent. Gewerkschaften und Oppositionspolitiker machen eine zunehmende Belastung am Arbeitsplatz für diese Entwicklung verantwortlich.

«Die psychischen Belastungen durch Hetze und Stress am Arbeitsplatz sind inzwischen so hoch, dass sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten gefährden», sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Die Arbeitgebervereinigung BDA erklärte: «Es ist richtig, dass die Zahl der Fehltage und Frühverrentungen wegen psychischer Erkrankungen in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Das zeigt jedoch allein, dass es mehr Diagnosen psychischer Erkrankungen gibt.»

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen kündigte in der Zeitung eine Initiative für besseren psychischen Arbeitsschutz an. «Wir müssen dazulernen und handeln», sagte die CDU-Politikerin. Gemeinsam mit Arbeitgebern, Gewerkschaften und Unfallkassen erarbeite das Ministerium, welche Programme und Konzepte die Belegschaften wirksam vor psychischen Belastungen schützen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Versandhandel

Bericht: Amazon will frische Lebensmittel mit DHL ausliefern

Frische Lebensmittel von Amazon könnte bald DHL bringen. Foto: Oliver Berg
Die Anzeichen für einen Marktstart von Amazon bei frischen Lebensmitteln in Deutschland verdichten sich.
lesen »
Volleyball

TV Rottenburg sucht Entscheidung

Notfalls auch mit einer Hand: Felix Isaak bei einer gelungenen Abwehraktion.
Abstiegskampf, zweiter Teil: Wenn es nach dem Volleyball-Bundesligisten TV Rottenburg geht, dann soll an diesem Mittwochabend (Spielbeginn 19.30 Uhr) in Solingen der Schlussstrich unter einer heftigen Saison mit Höhen und Tiefen gezogen werden.
lesen »

Trump ringt um Stimmen für umstrittenes neues Gesundheitsgesetz

Washington (dpa) - Dramatisches Ringen bei den Rep... mehr»

Gabriel führt in Athen Gespräche über Flüchtlinge und Schulden

Athen (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel setzt s... mehr»

Neuer Bahnchef präsentiert Bilanz

Kann bessere Zahlen als im Vorjahr vorlegen: der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Der neue Bahnchef Richard Lutz kann... mehr»

TuS-Abwehr macht's dem Meister viel zu leicht

**BAD LANGENSALZA. ** Es bleibt dabei. Die Metzing... mehr»

Punktuelle Sanierung

**TROCHTELFINGEN. ** »Zwei Mal haben wir die Straß... mehr»

Tübinger Ermittler

Wieso Internet-Betrüger schwer zu fassen sind

Datenklau im Internet? Manchem ist nicht so ganz wohl, wenn er Geschäfte im Netz tätigt, seine Bankdaten angibt oder ein festes Nutzerkonto bei den großen Anbietern hat. Leider zu Recht, hat man bei der Staatsanwaltschaft Tübingen festgestellt.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...