Mehrkosten

Stuttgart 21: Grüner sieht Belastung für Bahnkunden

STUTTGART. Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 könnte nach Ansicht des Grünen-Politikers Anton Hofreiter vor allem Bahnkunden und Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Es sei damit zu rechnen, dass diese für die Kostensteigerung aufkommen müssten, sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag der »Welt«.

Passagieransturm im Bahnhof.
Passagieransturm im Bahnhof. FOTO: dpa
»Denn wenn die Bahn nun die bislang 1,1 Milliarden Euro Mehrkosten für Stuttgart 21 übernehmen will, dann wird sie das Geld zum einen beim Streckenunterhalt an anderen Stellen einsparen müssen, so dass die Qualität des Angebots schlechter wird und dringend erforderliche Sanierungsarbeiten aufgeschoben werden.«

Zudem werde die Bahn versuchen, die Mehrkosten des Bahnhofs durch höhere Stationsgebühren für Regionalzüge wieder hereinzuholen, sagte Hofreiter. »Weil aber die Regionalzüge vom Land und den Kommunen bezuschusst werden, müssen die höheren Stationsgebühren von den Steuerzahlern getragen werden.«

Stuttgart 21 sei Beispiel für eine falsche Herangehensweise, sagte Hofreiter weiter. Dass Großprojekte immer wieder deutlich teurer werden als geplant, liege vor allem daran, »dass politische Planungsprozesse intransparent sind und ohne angemessene Parlamentsbeteiligung stattfinden«. Zudem würden Kritiker trotz ihrer oft hohen Fachkompetenz in die Ecke von »Krötenschutz-Querulanten« gestellt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Tödlicher Unfall nach Wasen-Besuch - Gutachten dauert

Beim Unfall mit einem völlig überladenen VW Polo sind zwei junge Männer ums Leben gekommen.
Nach dem Unfall eines völlig überladenen Kleinwagens bei Welzheim werden die sechs Verletzten weiter im Krankenhaus behandelt.
lesen »
Musik

Spotify will Berliner Rivalen Soundcloud kaufen

Im Juni holte sich Soundcloud bei der jüngsten Finanzspritze 100 Millionen Dollar von Investoren, unter anderem von Twitter. Foto: Ole Spata
Der Musikstreaming-Marktführer Spotify will laut einem Zeitungsbericht den Konkurrenten Soundcloud kaufen, eines der bekanntesten Berliner Start-ups.
lesen »
Das neue GEA E-Paper
Noch nie war Zeitunglesen so einfach! Das neue GEA E-Paper bringt Ihnen den Reutlinger General-Anzeiger übersichtlich und kompakt auf den Bildschirm. Überzeugen Sie sich selbst! Testen Sie jetzt 4 Wochen kostenlos und unverbindlich das GEA E-Paper. Hier bestellen...

Mainz siegt 3:2 bei FK Qäbäla in Aserbaidschan

Jhon Cordoba (l) gleicht kurz nach seiner Einwechslung zum 2:2 aus. Foto: Rene Vigneron

Baku (dpa) - Der erste Europa-League-Sieg der Vere... mehr»

Schweres Zugunglück in Bahnhof bei New York

Der Bahnhof von Hoboken ist einer der meistbenutzten Pendlerbahnhöfe im Umkreis von New York. Foto: @coreyfutterman

New York (dpa) - Mitten im morgendlichen Berufsver... mehr»

Inzwischen mehr als 100 Verletzte bei Zugunglück

Hoboken (dpa) - Bei dem Zugunglück in einem Bahnho... mehr»

Putin und Merkel sprechen über Ukraine und Syrien

Moskau (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin und Bundes... mehr»

Sprengsatz-Attrappe an Dresdner Marienbrücke sichergestellt

Dresden (dpa) - Aufregung in Dresden: Mitarbeiter ... mehr»

Basketball

Als Allstar von der Bank

Barry Stewart steht für Einsatz und Leidenschaft in der Defensive. FOTO: VEREIN
Die Walter Tigers Tübingen empfangen am Freitagabend Gießen zum Heim-Auftakt. Barry Stewart ist nach seiner Rückkehr in die BBL bei den Tübingern Back-up von Spielmacher Jordan.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...