Mehrkosten

Stuttgart 21: Grüner sieht Belastung für Bahnkunden

STUTTGART. Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 könnte nach Ansicht des Grünen-Politikers Anton Hofreiter vor allem Bahnkunden und Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Es sei damit zu rechnen, dass diese für die Kostensteigerung aufkommen müssten, sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag der »Welt«.

Passagieransturm im Bahnhof.
Passagieransturm im Bahnhof. FOTO: dpa
»Denn wenn die Bahn nun die bislang 1,1 Milliarden Euro Mehrkosten für Stuttgart 21 übernehmen will, dann wird sie das Geld zum einen beim Streckenunterhalt an anderen Stellen einsparen müssen, so dass die Qualität des Angebots schlechter wird und dringend erforderliche Sanierungsarbeiten aufgeschoben werden.«

Zudem werde die Bahn versuchen, die Mehrkosten des Bahnhofs durch höhere Stationsgebühren für Regionalzüge wieder hereinzuholen, sagte Hofreiter. »Weil aber die Regionalzüge vom Land und den Kommunen bezuschusst werden, müssen die höheren Stationsgebühren von den Steuerzahlern getragen werden.«

Stuttgart 21 sei Beispiel für eine falsche Herangehensweise, sagte Hofreiter weiter. Dass Großprojekte immer wieder deutlich teurer werden als geplant, liege vor allem daran, »dass politische Planungsprozesse intransparent sind und ohne angemessene Parlamentsbeteiligung stattfinden«. Zudem würden Kritiker trotz ihrer oft hohen Fachkompetenz in die Ecke von »Krötenschutz-Querulanten« gestellt. (dpa)

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Computer

Google verdient Milliarden aber bleibt unter den Erwartungen

Das Logo des Internet Konzerns Google auf dem Google Campus im Silicon Valley. Foto: Ole Spata/Illustration
Bei Google sprudeln die Gewinne: 4,8 Milliarden Dollar (4,2 Mrd. Euro) verdiente der Internetkonzern im vierten Quartal. Das war ein Plus von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
lesen »

Eltern gestehen Mord an Tochter

Der Fundort der Leiche ist mit Absperrband gesichert. Foto: Darmstädter Echo/Andre Hirtz

Darmstadt (dpa) - Der Freund der Tochter war den E... mehr»

Dow mit größtem Monatsminus seit August 2013

New York (dpa) - Wachstumsängste haben den Dow Jon... mehr»

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Erste Saisonniederlage für den FC Bayern: 1:4 in W... mehr»

New Yorker Schlusskurse am 30.01.2015

Hamburg (dpa) - Die 30 Aktien des Dow Jones Indust... mehr»

Erste Saisonniederlage für den FC Bayern: 1:4 in Wolfsburg

Wolfsburg (dpa) - Spitzenreiter FC Bayern München ... mehr»

Verkehr

Viel Schnee: Stromausfall und Unfälle vor allem im Südwesten

Schnee bedeckt in der Nacht in Berlin Karlshorst parkende Autos und die Straßen. Foto: Jens Kalaene
Starker Schneefall hat am Freitagmorgen vor allem im Südwesten Deutschlands zu gefährlich glatten Straßen und in einigen Orten auch zu Stromausfällen geführt.
lesen »
Steuern

Steuereinnahmen auch 2014 auf Rekordniveau

Der Fiskus profitiert von der guten Beschäftigungslage und mehr Privatkonsum. Foto: Tobias Hase/Illustration
Der Staat hat im vergangenen Jahr so viele Steuern eingenommen wie nie zuvor. Bund und Länder verbuchten 2014 ein Aufkommen (ohne reine Gemeindesteuern) von gut 593 Milliarden Euro.
lesen »
Medien

Aurelio fliegt aus dem RTL-Dschungelcamp

Auf der Zielgeraden kam das Aus: Aurelio Savina muss das Dschungelcamp verlassen. Foto: Uwe Geisler
Aurelio Savina ist aus der Fernsehshow «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» geflogen. Der frühere Kandidat der Flirtshow «Die Bachelorette» bekam am Donnerstagabend die wenigsten Stimmen vom RTL-Publikum.
lesen »