Mehrkosten

Stuttgart 21: Grüner sieht Belastung für Bahnkunden

STUTTGART. Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 könnte nach Ansicht des Grünen-Politikers Anton Hofreiter vor allem Bahnkunden und Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Es sei damit zu rechnen, dass diese für die Kostensteigerung aufkommen müssten, sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag der »Welt«.

Passagieransturm im Bahnhof.
Passagieransturm im Bahnhof. FOTO: dpa
»Denn wenn die Bahn nun die bislang 1,1 Milliarden Euro Mehrkosten für Stuttgart 21 übernehmen will, dann wird sie das Geld zum einen beim Streckenunterhalt an anderen Stellen einsparen müssen, so dass die Qualität des Angebots schlechter wird und dringend erforderliche Sanierungsarbeiten aufgeschoben werden.«

Zudem werde die Bahn versuchen, die Mehrkosten des Bahnhofs durch höhere Stationsgebühren für Regionalzüge wieder hereinzuholen, sagte Hofreiter. »Weil aber die Regionalzüge vom Land und den Kommunen bezuschusst werden, müssen die höheren Stationsgebühren von den Steuerzahlern getragen werden.«

Stuttgart 21 sei Beispiel für eine falsche Herangehensweise, sagte Hofreiter weiter. Dass Großprojekte immer wieder deutlich teurer werden als geplant, liege vor allem daran, »dass politische Planungsprozesse intransparent sind und ohne angemessene Parlamentsbeteiligung stattfinden«. Zudem würden Kritiker trotz ihrer oft hohen Fachkompetenz in die Ecke von »Krötenschutz-Querulanten« gestellt. (dpa)

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

»Gay and Gray« in Stuttgart - Wie Schwule älter werden

Schrille Outfits und nackte Haut - Schwule als junges Partyvolk, das ist ein Klischee. Die erste Generation von Rentnern, die offen schwul lebt, beschäftigt andere Dinge. Mitunter brauchen die älteren Herren auch Pflege. Die passende zu finden, kann aber schwierig werden.
lesen »

Südkoreas Verfassungsgericht beschließt Auflösung von linker Partei

Seoul (dpa) - Südkoreas Verfassungsgericht hat die... mehr»

Nach Hackeraffäre bei Sony führen Spuren nach Nordkorea

New York (dpa) - Nach der Cyberattacke gegen Sony ... mehr»

Acht Kinder in Haus in Australien erstochen

Sydney (dpa) - In Australien sind in einem Haus ac... mehr»

Acht tote Kinder in Haus in Australien entdeckt

Sydney (dpa) - Die Polizei hat in einem Haus in de... mehr»

Riesenerwartungen an neues US-Kuba-Verhältnis

Havanna (dpa) - Die Aussöhnung zwischen Kuba und d... mehr»

Fussball

Reus jahrelang ohne Führerschein: 540000 Euro Strafe

BVB-Star Marco Reus fuhr ohne Führerschein und muss ordentlich blechen. Foto: Bernd Thissen
Fußball-Nationalspieler Marco Reus ist als Verkehrssünder entlarvt worden. Der Bundesliga-Profi von Borussia Dortmund muss wegen Fahrens ohne Führerschein 540 000 Euro Strafe zahlen.
lesen »
Land

Jugendliche müssen wegen Brandstiftung gemeinnützig arbeiten

Weil sie ihr Gymnasium in Mosbach in Brand gesteckt haben, müssen zwei Jugendliche je 400 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.
lesen »
USA und Kuba

Was ändert sich durch das neue Verhältnis?

Kuba und die USA streben ein vollständige Normalisierung ihrer diplomatischen Beziehungen an. Foto: Alejandro Ernesto
Über das Kuba-Embargo kann nur der Kongress in Washington walten, da sind US-Präsident Barack Obama die Hände gebunden. Doch jetzt geht er so weit auf Kuba zu, wie er kann - auch mit Blick auf sein persönliches Erbe.
lesen »