Mehrkosten

Stuttgart 21: Grüner sieht Belastung für Bahnkunden

STUTTGART. Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 könnte nach Ansicht des Grünen-Politikers Anton Hofreiter vor allem Bahnkunden und Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Es sei damit zu rechnen, dass diese für die Kostensteigerung aufkommen müssten, sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag der »Welt«.

Passagieransturm im Bahnhof.
Passagieransturm im Bahnhof. FOTO: dpa
»Denn wenn die Bahn nun die bislang 1,1 Milliarden Euro Mehrkosten für Stuttgart 21 übernehmen will, dann wird sie das Geld zum einen beim Streckenunterhalt an anderen Stellen einsparen müssen, so dass die Qualität des Angebots schlechter wird und dringend erforderliche Sanierungsarbeiten aufgeschoben werden.«

Zudem werde die Bahn versuchen, die Mehrkosten des Bahnhofs durch höhere Stationsgebühren für Regionalzüge wieder hereinzuholen, sagte Hofreiter. »Weil aber die Regionalzüge vom Land und den Kommunen bezuschusst werden, müssen die höheren Stationsgebühren von den Steuerzahlern getragen werden.«

Stuttgart 21 sei Beispiel für eine falsche Herangehensweise, sagte Hofreiter weiter. Dass Großprojekte immer wieder deutlich teurer werden als geplant, liege vor allem daran, »dass politische Planungsprozesse intransparent sind und ohne angemessene Parlamentsbeteiligung stattfinden«. Zudem würden Kritiker trotz ihrer oft hohen Fachkompetenz in die Ecke von »Krötenschutz-Querulanten« gestellt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Internet

Facebook-Geschäft läuft auf Hochtouren

Facebook-Stammsitz im kalifornischen Menlo Park: Das weltgrößte Online-Netzwerk hatte Ende März 1,65 Milliarden aktive Nutzer pro Monat. Foto: Peter Da Silva
Das Facebook-Geschäft ist im vergangenen Quartal dank Werbung auf Smartphones kräftig gewachsen. Der Umsatz sprang im Jahresvergleich um rund 52 Prozent auf 5,38 Milliarden Dollar hoch, der Gewinn wurde mit 1,5 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro) verdreifacht.
lesen »
Soziales

Nahles will Sozialleistungen für EU-Ausländer beschränken

Nahles hatte Ende Dezember angekündigt, den Sozialhilfe-Anspruch von EU-Ausländern per Gesetz zu beschränken. Foto: Bernd von Jutrczenka
In Deutschland lebende EU-Bürger sollen künftig grundsätzlich von Hartz IV und Sozialhilfe ausgeschlossen sein, wenn sie nicht hierzulande arbeiten oder durch vorherige Arbeit Ansprüche aus der Sozialversicherung erworben haben.
lesen »

Maas will TV-Übertragung aus Bundesgerichten erlauben

Bundesjustizminister Heiko Maas. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Berlin (dpa) - Bundesjustizminister Heiko Maas (SP... mehr»

Karlsmedaille für ESC - Abba-Star Björn hält Laudatio

Der Supervisor der European Broadcasting Union, Jan-Ola-Sand, die Generaldirektorin der European Broadcasting Union, Ingrid Deltenre, und der Musiker Björn Ulvaeus (l-r) posieren in Aachen. Foto: Henning Kaiser

Aachen (dpa) - Der Eurovision Song Contest (ESC) h... mehr»

Dortmund: Freigabe für wechselwilligen Hummels keineswegs sicher

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund hat den Kampf u... mehr»

Leicester vor Titelgewinn - Sensations-Meister in Europa

Leicester City steht vor dem Gewinn der englischen Meisterschaft. Foto: Tim Keeton

Düsseldorf (dpa) - Leicester City kann die Sensati... mehr»

FCA hofft auf frühes Happy End - «Alles mitnehmen»

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl beschwört sein Team im Spiel gegen Köln alles mitzunehmen: «Jedes Tor ist wichtig». Foto: Carmen Jaspersen

Augsburg (dpa) - Erstmal drei Punkte und dann die ... mehr»

Abgas-Skandal

Volkswagen startet Golf-Rückruf Anfang Mai

VW-Chef Müller kündigte eine «epochalen Wandel» in der Autoindustrie an. Foto: Julian Stratenschulte
Weil sich die Umrüstung des Passat weiter verzögert, zieht VW das Massenmodell Golf ab kommendem Dienstag (3. Mai) vor, wie Markenchef Herbert Diess bei der Bilanzvorlage in Wolfsburg sagte. Der Passat hätte mit ersten Varianten bereits von Ende Februar an für ein Software-Update zurückgerufen werden sollen.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


USA

Zweijähriger erschießt bei Autofahrt seine Mutter

Ein Zweijähriger hat im US-Bundesstaat Wisconsin seine Mutter während einer Autofahrt mit einem Schuss aus einer Pistole getötet. Foto: Michael Reynolds/Symbol
Im US-Bundesstaat Wisconsin hat ein zweijähriger Junge seine Mutter während einer Autofahrt mit einem Schuss aus einer Pistole getötet. Die Waffe rutschte unter dem Vordersitz nach hinten.
lesen »