Mehrkosten

Stuttgart 21: Grüner sieht Belastung für Bahnkunden

STUTTGART. Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 könnte nach Ansicht des Grünen-Politikers Anton Hofreiter vor allem Bahnkunden und Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Es sei damit zu rechnen, dass diese für die Kostensteigerung aufkommen müssten, sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag der »Welt«.

Passagieransturm im Bahnhof.
Passagieransturm im Bahnhof. FOTO: dpa
»Denn wenn die Bahn nun die bislang 1,1 Milliarden Euro Mehrkosten für Stuttgart 21 übernehmen will, dann wird sie das Geld zum einen beim Streckenunterhalt an anderen Stellen einsparen müssen, so dass die Qualität des Angebots schlechter wird und dringend erforderliche Sanierungsarbeiten aufgeschoben werden.«

Zudem werde die Bahn versuchen, die Mehrkosten des Bahnhofs durch höhere Stationsgebühren für Regionalzüge wieder hereinzuholen, sagte Hofreiter. »Weil aber die Regionalzüge vom Land und den Kommunen bezuschusst werden, müssen die höheren Stationsgebühren von den Steuerzahlern getragen werden.«

Stuttgart 21 sei Beispiel für eine falsche Herangehensweise, sagte Hofreiter weiter. Dass Großprojekte immer wieder deutlich teurer werden als geplant, liege vor allem daran, »dass politische Planungsprozesse intransparent sind und ohne angemessene Parlamentsbeteiligung stattfinden«. Zudem würden Kritiker trotz ihrer oft hohen Fachkompetenz in die Ecke von »Krötenschutz-Querulanten« gestellt. (dpa)

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
GEA-Serie

Die große GEA-Verkehrsserie

FOTO: GEA-REPRO
Diese Themen erwarten Sie in den kommenden Tagen: Leserumfrage: Die größten Verkehrsärgernisse. Große Pendler-Reportage: Der Weg zur Arbeit – Auto vs. Bahn. Nahverkehr auf dem Land: Das Mama-Taxi fährt immer. Flugverkehr: Gewandeltes Mobilitätsverständnis und Reiseverhalten. Raser, Schleicher und Andere: Interview mit einem Verkehrspsychologen. Parkhaustest: Zu eng, zu trist, zu teuer?
lesen »
Tarifkonflikt

Ausstand bei der Post - 1,5 Millionen Briefe bleiben liegen

Aufgrund von Warnstreiks bei der Post kommt es zu Lieferverzögerungen. Foto: Lukas Schulze
In Stuttgart, Göppingen, Heilbronn und Karlsruhe bleiben schätzungsweise 1,5 Millionen Briefe und etwa 150000 Paketsendungen liegen.
lesen »
Handel

Kartellamt untersagt Kaiser's-Tengelmann-Übernahme durch Edeka

Das Bundeskartellamt hat die Einkaufspläne des größten deutschen Lebensmittelhändlers Edeka gestoppt. Foto: Martin Gerten
Das Bundeskartellamt hat Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka die Übernahme von rund 450 Filialen des Konkurrenten Kaiser's Tengelmann untersagt. Bei einem Zusammenschluss befürchtet die Wettbewerbsbehörde Preiserhöhungen und weniger Wettbewerb.
lesen »

Warnstreiks bei der Post werden fortgesetzt

Mitarbeiter der Deutschen Post vor dem Gewerkschaftshaus in Hamburg. In vielen Niederlassungen der Deutschen Post sind Beschäftigte in den Streik getreten. Foto: Bodo Marks

Bonn (dpa) - Die Warnstreiks bei der Deutschen Pos... mehr»

Suche in Absturzregion konzentriert sich auf Flugschreiber

Wrackteile liegen verstreut in den Hängen rund um den Absturzort des Germanwings-Airbus. Foto: Yves Malenfer

Seyne-les-Alpes (dpa) - Bei den Arbeiten in der Ab... mehr»

Papst Franziskus feiert Messe und wäscht Häftlingen die Füße

Papst Franziskus auf dem Petersplatz im Vatikan. Foto: Angelo Carconi

Rom (dpa) - Mit einer Messe und einer Fußwaschung ... mehr»

Zähes Ringen um Einigung im Atomstreit mit Iran - weitere Nachtrunde

Lausanne (dpa) - Bei den Atomverhandlungen mit dem... mehr»

Tiefe Trauer in Haltern - weiter Suche nach Flugschreiber

Halterns (dpa) - Gut eine Woche nach dem Absturz d... mehr»

Das GEA Schönheitsmagazin

Attraktiv

Attraktiv Das GEA Schönheitsmagazin
Laden Sie sich hier unser neues Schönheitsmagazin Attraktiv herunter.
Attraktiv - Das GEA Schönheitsmagazin Ausgabe 01 (PDF, 5.9 MB)