Mehrkosten

Stuttgart 21: Grüner sieht Belastung für Bahnkunden

STUTTGART. Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 könnte nach Ansicht des Grünen-Politikers Anton Hofreiter vor allem Bahnkunden und Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Es sei damit zu rechnen, dass diese für die Kostensteigerung aufkommen müssten, sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag der »Welt«.

Passagieransturm im Bahnhof.
Passagieransturm im Bahnhof. FOTO: dpa
»Denn wenn die Bahn nun die bislang 1,1 Milliarden Euro Mehrkosten für Stuttgart 21 übernehmen will, dann wird sie das Geld zum einen beim Streckenunterhalt an anderen Stellen einsparen müssen, so dass die Qualität des Angebots schlechter wird und dringend erforderliche Sanierungsarbeiten aufgeschoben werden.«

Zudem werde die Bahn versuchen, die Mehrkosten des Bahnhofs durch höhere Stationsgebühren für Regionalzüge wieder hereinzuholen, sagte Hofreiter. »Weil aber die Regionalzüge vom Land und den Kommunen bezuschusst werden, müssen die höheren Stationsgebühren von den Steuerzahlern getragen werden.«

Stuttgart 21 sei Beispiel für eine falsche Herangehensweise, sagte Hofreiter weiter. Dass Großprojekte immer wieder deutlich teurer werden als geplant, liege vor allem daran, »dass politische Planungsprozesse intransparent sind und ohne angemessene Parlamentsbeteiligung stattfinden«. Zudem würden Kritiker trotz ihrer oft hohen Fachkompetenz in die Ecke von »Krötenschutz-Querulanten« gestellt. (dpa)

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Beziehungen

Gauck spricht mit Emir von Katar über Menschenrechte

Der Emir von Katar, Scheich Tamim Bin Hamad al-Thani, besucht Deutschland. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv
Bundespräsident Gauck hat bei einem Treffen mit dem Emir von Katar auch die Berichte über eine Unterstützung des Golfstaats für die Terrormiliz IS angesprochen. Scheich Tamim Bin Hamad al-Thani wies diese Kritik bei dem Gespräch nach Angaben aus Teilnehmerkreisen zurück.
lesen »

Schottland entscheidet über Unabhängigkeit

Edinburgh (dpa) - Schottland entscheidet heute in ... mehr»

Die Welt verändert sich: Wie Staaten kommen und gehen

Die Geschichte zeigt: Auch Staaten kommen und gehen. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Berlin (dpa) - Wenn es bei der Volksabstimmung ein... mehr»

Vor dem Schottland-Referendum: Was denken die Promis?

Ex-James Bond Sean Connery ist für die Unabhängigkeit Schottlands. Foto: Jason Szenes

Edinburgh/London (dpa) - Die Schotten stimmen über... mehr»

Schottland hat die Wahl: Unabhängig oder britisch?

Diese Schotten sagen Yes. Sie wollen, dass Schottland unabhängig wird. Foto: str

Edinburgh (dpa) - Die Schotten entscheiden per Kre... mehr»

«Yes» oder «No»? Schotten stimmen über Unabhängigkeit ab

Verabschiedet sich Schottland vom Vereinigten Königreich? Verschiedene Umfragen haben nur eine Botschaft: Es wird knapp. Foto: Jens Dudziak

Edinburgh (dpa) - Schottland hat sein Schicksal se... mehr»

Interview

Charlotte Roche: «Kann ja nicht meine Verwandten verraten»

Charlotte Roche hat keinen festen Abgabetermin für ihr drittes Buch. Foto: Angelika Warmuth
Als Autorin der «Feuchtgebiete» wurde Charlotte Roche zur literarischen Provokateurin Nummer eins in Deutschland. Jetzt kommt ihr zweiter Roman «Schoßgebete» auf die Kinoleinwand. Darin hat Roche auch die fürchterliche Tragödie verarbeitet, die ihr Leben überschattet.
lesen »
Telekommunikation

iPhone 6 und 6 Plus im Test: Auf die Größe kommt es doch an

Schön dünn: die beiden neuen Apple iPhone 6 Modelle. Foto: Christoph Dernbach
Lange Zeit hat sich Apple gegen den Trend zu immer größeren Smartphones gestellt. Mit den beiden neuen iPhone-6-Modellen geben die Kalifornier diesen Widerstand auf. Eine gute Entscheidung, denn im Praxistest zeigen sich XXL-Vorteile.
lesen »
Mode

Liebe zur Tradition - Trachten beliebt wie nie

Im Dirndl zum Oktoberfest. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Wenn die Dirndl geschnürt, die Lederhosen geklopft und die Haferlschuhe aus dem Keller geholt werden, ist wieder Oktoberfest in München. Doch es sind nicht nur die Älteren, die sich traditionell kleiden, sondern immer häufiger auch Jugendliche und Touristen.
lesen »