Verwaltungsgerichtshof

Stuttgart 21 - Bahn darf am Flughafen vorerst keine Bäume fällen

Stuttgart/Mannheim (dpa/lsw) - Die Deutsche Bahn darf vorerst keine Bäume für ihr Projekt Stuttgart 21 am Landesflughafen fällen. Das ist Folge eines Beschlusses des Verwaltungsgerichtshofes (VGH) in Mannheim.

FOTO: dpa
Dieser verbietet der Bauherrin von Stuttgart 21 die für das Verlegen einer Gas- und Stromleitung notwendigen Rodungen. Geklagt hatte die Schutzgemeinschaft Filder gegen die Baugenehmigung für den Abschnitt Neubaustrecke und den Fernbahnhof durch das Eisenbahnbundesamt.

Die Bahn bedauerte am Donnerstag in Stuttgart, nicht wie vorgesehen beginnen zu können, um das Baufeld frei zu machen. Sie wolle nun prüfen, inwieweit sich der Beschluss, über den zunächst «Stuttgarter Zeitung» und der SWR berichtet hatten, auf anstehende Baumaßnahmen auswirkt.

Das Mannheimer Gericht betonte, es handele sich noch nicht um die endgültige Entscheidung in der Sache. Allerdings habe es mit dem sogenannten Hängebeschluss ohne Beweiseaufnahme und mündliche Verhandlung verhindern wollen, dass die Bahn unumkehrbare Fakten schaffe. Es gehe um das «Einfrieren der Situation», erläuterte ein Gerichtssprecher.

Baumfällarbeiten bei Stuttgart 21 sind von jeher umstritten: Unter anderem führten die Proteste gegen die Rodungen für das S-21-Grundwassermanagement im Stuttgarter Schlossgarten zu der Auseinandersetzung mit Verletzten am «Schwarzen Donnerstag» 2010.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Showbusiness

Singende Sanitäter bei »Supertalent«

Foto: RTL/ASSMANN
Die beiden Rettungssanitäter Manuel Ott aus Walddorfhäslach und sein Kollege Heinz Mohl erfreuen sich offenbar nicht nur in der Region wachsender Beliebtheit. Das liegt aber nicht an ihrer Haupt-, sondern an ihrer Nebentätigkeit. Denn wenn sie nicht gerade im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes Leben retten, machen sie Musik und singen dazu.
lesen »
Oktoberfest

Wiesn-Typologie: Vom Verweigerer bis zum Italiener

Wiesnbesucher feiern im Hofbräuzelt.
Es wird geschunkelt, getrunken und gefeiert. Manche Wiesn-Besucher trifft man immer wieder. Eine Typologie.
lesen »

Künftiger Bundestag erreicht voraussichtlich Rekordgröße

Ist Platz genug für alle? Der neugewählte Bundestag wird wahrscheinlich eine Rekordstärke erreichen. Foto: Rainer Jensen

Berlin (dpa) - Der nächste Bundestag wird Berechnu... mehr»

Weltrekord verpasst: Kenianer Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon

Berlin (dpa) - Ein Jahr nach seinem Olympiasieg ha... mehr»

Kenianer Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon

Erneut Sieger des Berlin-Marathons: Eliud Kipchoge. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Ein Jahr nach seinem Olympiasieg ha... mehr»

Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?

Wer wird hier mit wem regieren? Blick auf den Reichstag, Sitz des Deutschen Bundestages. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) - Die Wähler entscheiden heute über d... mehr»

USA schicken Bomber und Schmähungen Richtung Nordkorea

Test des Raketen-Abwehrsystems THAAD: Das System dient der Abwehr von Kurz- und Mittelstreckenraketen und zielt auf die Bedrohung durch Nordkorea. Foto: Ralph Scott/Department Of Defense

Washington/Seoul (dpa) - Nach der Entsendung mehre... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...