Land

Strobl: Mautdaten können bei Verbrecherjagd helfen

Stuttgart (dpa/lsw) - Dass die Daten der Lkw-Maut nur zum Abkassieren, nicht aber für die Verbrecherjagd genutzt werden dürfen, will Innenminister Thomas Strobl nicht verstehen. Es brauche aber Mut, daran etwas zu ändern.

FOTO: dpa
Bei der Aufklärung schwerer Straftaten will Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) auf Mautdaten zugreifen dürfen. «Man muss, gerade im Kampf gegen schwere und schwerste Straftaten, auch den Mut aufbringen, Gesetze zu korrigieren», forderte Strobl vor der Innenministerkonferenz in Leipzig. «Ich halte es für absurd, dass unsere Ermittler in diesem Bereich weiterhin blind und taub sind – und die Daten nur für die centgenaue Abrechnung genutzt werden dürfen.» Bislang dürfen die Daten nur für die Mautberechnung genutzt werden.

Im Fall des Sexualmords an einer Joggerin in Endingen bei Freiburg hatten neben DNA-Analysen auch Mautdaten aus Österreich auf die Spur eines Verdächtigen geführt. Ihm wird auch ein Mord aus dem Jahre 2014 im rund 400 Kilometer von Endingen entfernten Kufstein zur Last gelegt. «Ohne den Zugang zu den österreichischen Mautdaten und den Abgleich der Telekommunikationsdaten wären diese schrecklichen Verbrechen wahrscheinlich noch nicht aufgeklärt», sagte Strobl.

«Wir nutzen und speichern in Deutschland Mautdaten zur Abrechnung von Euro und Cent, dürfen aber nicht einmal unter Richtervorbehalt mit diesen Daten schwerste Verbrechen aufklären oder verhindern», berichtete Strobl. Baden-Württembergs Justizministers Guido Wolf (CDU) hatte das Thema im Sommer auch bei seinen Ressortkollegen angesprochen - jedoch nicht mit durchschlagendem Erfolg. Angesichts der Grundrechte, besonders auf Freizügigkeit, sei es nicht ganz einfach, plötzlich eine flächendeckende Kontrolle zuzulassen, hieß es bei den Justizministern.

Seit 2005 werden auf Grundlage des Autobahnmautgesetzes (ABMG) für Fahrzeuge über 12 Tonnen Gesamtgewicht streckenabhängige Gebühren für die Nutzung von Autobahnen und einigen Bundesstraßen erhoben. Das Gesetz enthält die eindeutige Bestimmung, dass die Fahrdaten der Lastkraftwagen nur für die Mautberechnung benutzt werden dürfen. Jede andere Nutzung dieser Daten wurde strikt verboten.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Umbau

Neuhäuser "Insel" - Vor Weihnachten beidseitig frei

Die alte Busbucht ist Geschichte. Bald  werden Fahrgäste  barrierefrei in die Busse kommen.
Die Neuhäuser »Insel« bekommt ein neues Gesicht. Barrierefreie Bushaltestelle entsteht. Keine größeren Verkehrsprobleme durch Teilsperrung der Ortsdurchfahrt.
lesen »
Hilfsaktion

Mit dem Weihnachtstruck nach Rumänien

Die verladenen Pakete sind für Familien in Südosteuropa überlebenswichtig. Foto: Jaensch
In Gomaringen macht ein Lkw der Johanniter-Unfall-Hilfe für die Päckchensammlung der Firma Bowa Halt.
lesen »

Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt

Nürnberg (dpa) - Trotz der immensen Verluste bei d... mehr»

Elton John wird mit Star-besetztem Konzert geehrt

Elton John bekommt Ende Januar ein Ehrenkonzert, an dem viele Stars teilnehmen. Foto: Florian Schuh

Los Angeles/New York (dpa) - Zwei Tage nach der Gr... mehr»

Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt

Nürnberg (dpa) - Trotz der immensen Verluste bei d... mehr»

Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne

Laut «Herr-der-Ringe»-Regisseur Peter Jackson soll der Filmproduzent Harvey Weinstein in den 1990er Jahren eine Schmutzkampagne gegen Mira Sorvino und Ashley Judd geführt haben. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP

Los Angeles (dpa) - «Herr-der-Ringe»-Regisseur Pet... mehr»

Seehofer mit 83,7 Prozent als CSU-Chef wiedergewählt

Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (l.) und der bayerische Finanzminister Markus Söder. Foto: Sven Hoppe

Nürnberg (dpa) - Trotz der immensen Verluste bei d... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen