Landeshauptstadt

Stadt Stuttgart will am Feinstaubalarm festhalten

Stuttgart (dpa/lsw) - Vermutlich lässt sich die miese Luft in Stuttgart nur durch weniger Verkehr verbessern. Aber wie soll das ohne Fahrverbote gehen? Während der Landtag streitet, baut die Stadt weiter auf freiwilligen Autoverzicht.

FOTO: dpa
Trotz vermutlich überschaubarer Wirkung will Stuttgart am Feinstaubalarm festhalten. «Freude macht uns das auch nicht, aber es ist notwendig», sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart vor der am Wochenende startenden dritten Feinstaubalarm-Periode. Es gehe um Gesundheitsschutz und da könne die Stadt nicht darauf verzichten, Autofahrer an Tagen mit hoher Luftverschmutzung zum freiwilligen Umstieg auf Busse und Bahnen aufzurufen. Sagen Experten bis Mitte April Wetterlagen voraus, bei denen eine hohe Schadstoffbelastung zu erwarten ist, ist zudem das Anfeuern von Komfortkaminen verboten.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Thüringer HC

»33 Gegentore sind zu viel« für TuS Metzingen

Kein Durchkommen: Julia Behnke (links) wird von Thüringens neunfacher Torschützin Beate Scheffknecht gestoppt. Foto: Eibner
Wieder einmal war für die Metzinger Bundesliga-Handballerinnen beim Thüringer HC nichts zu holen. Die Pink Ladies verloren am Mittwochabend trotz großen Kampfgeists das Spitzenspiel mit 30:33 (14:16) und gaben mit dieser ersten Saison-Niederlage auch die Tabellenführung an den sechsfachen deutschen Meister ab.
lesen »
Ehrenamt

Zeichen setzen für Metzinger Tafel

Jede Menge Orangen, Bananen und Gemüse gab es für den Verkauf zu sortieren und zu putzen: Metzingens Finanzbürgermeisterin Carmen Haberstroh (links) half dabei unter anderem den ehrenamtlichen Tafelmitarbeiterinnen Sigrid Wallner und Erna Puffer. Foto: Rr
Sie wolle mit ihrem Besuch bei der Metzinger Tafel auch ein Zeichen setzen und die Öffentlichkeit daran erinnern, dass es viele Menschen in der Stadt gebe, bei denen eben nicht viel Geld vorhanden sei, meinte Carmen Haberstroh.
lesen »

Medien: V-Mann um Amri soll zu Anschlag angestachelt haben

Düsseldorf (dpa) - Ein vom nordrhein-westfälischen... mehr»

Stein löst sich von Kirchendecke in Florenz - Spanier stirbt

Florenz (dpa) - In einer der bedeutendsten Kirchen... mehr»

Bahnrad-EM: Deutscher Frauen-Vierer schwer gestürzt

Der deutsche Frauen-Vierer hat keine Chance mehr auf eine Medaille. Foto: Jens Büttner

Berlin (dpa) - Der deutsche Frauen-Vierer ist zum ... mehr»

Laschet im CDU-Jamaika-Team für Energie und Verkehr zuständig

Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpr... mehr»

Dax schließt unter 13 000 Punkten

Im Schriftzug

Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutsche... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen