Frankreich

Paris: Drogen und Alkohol im Blut des Flughafen-Angreifers

Paris (dpa) - Der Angreifer vom Pariser Flughafen Orly hat bei seiner Tat am Samstag unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden. Das zeigten die Ergebnisse einer Autopsie vom Sonntag, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise.

Reisende laufen am Samstag mit Gepäck über die Autobahn zum Pariser Flughafen Orly. Nach dem Zwischenfall war der Luftverkehr an dem Airport komplett gestoppt worden. Foto: Thibault Camus
Reisende laufen am Samstag mit Gepäck über die Autobahn zum Pariser Flughafen Orly. Nach dem Zwischenfall war der Luftverkehr an dem Airport komplett gestoppt worden. Foto: Thibault Camus
Demnach stellte man im Blut des 39 Jahre alten Täters Ziyed Ben Belgacem eine Alkoholkonzentration von 0,93 Gramm pro Liter fest sowie Spuren von Cannabis und Kokain.

Der Mann hatte eine Soldatin auf dem Flughafen attackiert, mit einer Schrotpistole bedroht und ihr ein Sturmgewehr entrissen. Andere Soldaten erschossen ihn daraufhin. Nach Angaben der beteiligten Soldaten hatte er gerufen «Ich bin da, um für Allah zu sterben» und auch angekündigt, dass es Tote geben werde.

Der Vater des 39-Jährigen hatte zuvor dem Radiosender Europe 1 gesagt, sein Sohn sei kein Terrorist, er habe aber getrunken und Cannabis konsumiert. «Und unter dem Einfluss von Alkohol und Cannabis - da kommt man hin», fügte er hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Umwelt

Alb: Internationale Tagung der Schafexperten

Schäfer haben nicht nur mit der Rückkehr von Wölfen im Land zu kämpfen, sondern auch mit niedriger Bezahlung.
Schäfer klagen seit langem über geringe Einkommen. Sonst habe der Beruf in Baden-Württemberg keine Zukunft mehr. Die Rückkehr des Wolfes könnte zusätzliche Probleme bereiten. In Münsingen treffen sich Schafexperten zu einer internationalen Tagung.
lesen »
Demonstration

Tübinger gegen Rechtspopulismus

Aufgeschreckt durch das gute Abschneiden der AfD in der Bundestagswahl hatte eine kleine Gruppe um Stefanie Ehlers (links) am Sonntag eine Demonstration durch die Tübinger Innenstadt organisiert.
Es war ein überschaubares Grüppchen von rund 50 Menschen, das durch die Tübinger Innenstadt mit Trillerpfeifen zum Marktplatz zog. Dem kleinen Demozug schlossen sich auf dem Weg noch weitere 30 Passanten an.
lesen »

105. Tour de France: Chance für Kittel auf Gelb

Tour-Direkor Christian Prudhomme präsentierte die Strecke für 2018. Foto: Christophe Ena

Paris (dpa) - Marcel Kittel winkt zum Auftakt das ... mehr»

WM-Playoffs: Italien gegen Schweden

Zürich (dpa) - Italien bekommt es in den Playoffs ... mehr»

Portugal: Situation in Waldbrandgebieten entspannt sich

Lissabon (dpa) - Nach dem Flammeninferno im Nordwe... mehr»

Madrid erwartet Wachstumsdelle wegen Katalonien-Konflikts

Der Katalonien-Konflikt droht Spanien zu spalten und könnte sich auch negativ auf die Wirtschaft auswirken. Foto: Santi Palacios/AP/dpa

Madrid (dpa) - Die Unsicherheit über die Zukunft d... mehr»

Italien gegen Schweden - Skibbes Griechen gegen Kroatien

Der Italiener Simone Zaza (r) im Zweikampf mit dem Schweden Victor Lindelof bei der EM 2016. Foto: Armando Babani

Zürich (dpa) - Italien bekommt es in den Playoffs ... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen