KOMMENTARE - Obamas Abschiedsrede

Eine ernüchternde Bilanz

VONJÜRGEN RAHMIG

Obama geht und Trump kommt. Wer hätte gedacht, dass man dem scheidenden US-Präsidenten noch einmal nachweinen würde. Er war kein herausragender Präsident, auch kein schlechter, vor allem aber einer, der mit vielen guten Vorsätzen, Erwartungen und Vorschusslorbeeren ins Weiße Haus gelangte und deshalb schon im Voraus den Friedensnobelpreis erhalten hatte. Vom »Yes we can«, mit dem er acht Jahre zuvor – getragen von einer weltweiten Euphoriewelle – ins Amt kam, blieb nicht viel. Er konnte etliches von dem, was er sich vorgenommen oder versprochen hatte, nicht umsetzen. Vieles war dem eigenen Unvermögen und mangelnder Entschlussfreudigkeit geschuldet, kombiniert allerdings mit einer zerstörerischen Blockadehaltung der Republikaner im Kongress. Welchen Platz der erste schwarze US-Präsident in der Geschichte einnehmen wird, werden später einmal die Historiker zu entscheiden haben.

Obamas Abschied war staatsmännisch und von der großen Sorge getragen, was sein Nachfolger wohl tun und lassen wird. Noch einmal mahnte und warnte er. Gleichzeitig vertraut Obama aber auf das amerikanische Volk. Dieses allerdings ist nach dem heftigen Wahlkampf zwischen dem schreiend selbstdarstellerischen Republikaner Donald Trump und der zum ungeliebten Polit-Establishment gehörenden Demokratin Hillary Clinton tief gespalten.

Obama räumte in seiner emotionalen Rede ein, dass er gerne mehr erreicht hätte. Sein Aktionismus in den letzten Wochen kam zu spät. Erst ganz zum Schluss hatte Obama vor dem Hintergrund der Trump-Wahl wieder jenen Mut gefunden, den viele lange schmerzlich vermisst hatten. Letztlich musste Obama selbst eine ernüchternde Bilanz ziehen. Die Wähler haben den Demokraten dafür die rote Karte gezeigt.

juergen.rahmig@gea.de

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Umwelt

Alb: Internationale Tagung der Schafexperten

Schäfer haben nicht nur mit der Rückkehr von Wölfen im Land zu kämpfen, sondern auch mit niedriger Bezahlung.
Schäfer klagen seit langem über geringe Einkommen. Sonst habe der Beruf in Baden-Württemberg keine Zukunft mehr. Die Rückkehr des Wolfes könnte zusätzliche Probleme bereiten. In Münsingen treffen sich Schafexperten zu einer internationalen Tagung.
lesen »
Demonstration

Tübinger gegen Rechtspopulismus

Aufgeschreckt durch das gute Abschneiden der AfD in der Bundestagswahl hatte eine kleine Gruppe um Stefanie Ehlers (links) am Sonntag eine Demonstration durch die Tübinger Innenstadt organisiert.
Es war ein überschaubares Grüppchen von rund 50 Menschen, das durch die Tübinger Innenstadt mit Trillerpfeifen zum Marktplatz zog. Dem kleinen Demozug schlossen sich auf dem Weg noch weitere 30 Passanten an.
lesen »

Leipzig gewinnt erstmals in der Champions League: 3:2 gegen Porto

Leipzig (dpa) - RB Leipzig hat zum ersten Mal in s... mehr»

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Mikaël Poté nutzte eine Unsicherheit von BVB-Keeper Roman Bürki aus zum 1:0. Foto: Angelos Tzortzinis

Nikosia (dpa) - Drei Spiele, kein Sieg - Bundeslig... mehr»

Real und Spurs trennen sich 1:1 - Liverpool siegt 7:0

Der FC Liverpool gewann 7:0 bei NK Maribor. Foto: Darko Bandic

Maribor (dpa) - Titelverteidiger Real Madrid hat m... mehr»

Experten warnen vor «Hysterie» um WLAN-Sicherheitslücke

Einen Tag nach Bekanntwerden der gravierenden Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsselung haben erste Anbieter von Geräten und Software die Schwachstelle gestopft. Foot: Armin Weigel Foto: Armin Weigel

Berlin (dpa) - Die Sicherheitslücke im WLAN-Protok... mehr»

Schiedsrichter Gräfe bekräftigt Kritik an Fandel und Krug

Frankfurt/Main (dpa) - Schiedsrichter Manuel Gräfe... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen