Finanzen - Einkommensvergleich im Land

75 Millionäre leben im Landkreis Reutlingen

STUTTGART/REUTLINGEN. 2 348 Menschen im Südwesten verdienen im Jahr mindestens eine Million Euro. Mit 246 kamen die meisten Millionäre aus Stuttgart.

FOTO: dpa
Das geht aus einer Mitteilung des Statistischen Landesamtes hervor, die sich auf Zahlen aus dem Jahr 2010 bezieht. Auf Rang zwei lag der Kreis Ludwigsburg mit 117 Millionären, gefolgt vom Rhein-Neckar-Kreis (98) und dem Kreis Esslingen (97). Auch in Reutlingen leben viele Einkommens-Millionäre (75). Gemessen an der Einwohnerzahl war die Millionärsdichte in Baden-Baden am höchsten: Auf 10 000 Steuerpflichtige kamen 16,3 Millionäre. Der landesweite Schnitt lag hier bei 4,4.

Immerhin: Die Landkreise Zollernalb, Reutlingen und Sigmaringen sind – in dieser Reihenfolge – in der Statistik der Einkommensmillionäre in Baden-Württemberg prominent vertreten. Unter 45 Stadt- und Landkreisen lag die Millionärsdichte im Zollernalbkreis im Jahr 2010 mit 5,8 Einkommensmillionären pro 10 000 Steuerpflichtigen auf Rang neun. Im Landkreis Reutlingen gab es je 10 000 Steuerpflichtigen 5,5 Menschen mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von mindestens einer Million Euro - Rang elf. Mit 4,7 Einkommensmillionären pro 10 000 Steuerpflichtigen lag auch der Landkreis Sigmaringen – Rang 14 – noch im oberen Drittel. Ganz weit hinten dagegen lag die Millionärsdichte im Landkreis Tübingen – auf Rang 42 von 45. Hier gab es pro 10 000 Steuerpflichtigen nur 2,3 Einkommensbezieher, die es auf Einkünfte von über einer Million Euro brachten.

Gute Werte für Zollernalbkreis

In absoluten Zahlen betrachtet, lebten beim Vergleich der Kreise Zollernalb, Reutlingen, Sigmaringen und Tübingen die meisten Millionäre im Landkreis Reutlingen – 75 zählte das Statistische Landesamt hier, 53 Millionäre waren im Zollernalbkreis registriert. Während im Landkreis Sigmaringen immerhin noch 29 Millionäre ausgemacht wurden, waren es im Landkreis Tübingen nur noch 24.

Im Vergleich zur vorherigen Erhebung aus dem Jahr 2007 ging die Zahl der Millionäre im Land um rund 444 (15,9 Prozent) zurück. Das Statistikamt erklärte, dass durch die Einführung der Abgeltungsteuer Einkünfte aus Kapitalvermögen in der Lohn- und Einkommensteuerstatistik nur noch teilweise erfasst werden. Damit müssen Zinsen für Geld auf dem Konto nicht mehr in jedem Fall angegeben werden. Die Millionärs-Statistik wird den Angaben zufolge alle drei Jahre erfasst. Das durchschnittliche Einkommen eines Baden-Württembergers liegt bei rund 35 000 Euro im Jahr. Insgesamt ist das Einkommen in den Stadtkreisen ungleicher verteilt als in den Landkreisen. (hat/dpa)



Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Regierung

Kauder deutet SPD Entgegenkommen bei Kassenpatienten an

Volker Kauder, Fraktionsvorsitzender der CDU, fordert ein Ende des internen Streits um die Flüchtlingspolitik. Foto: Sophia Kembowski
Die Sozialdemokraten gehen unter hohem Druck in die Koalitionsgespräche mit der Union. Die eigene Partei erwartet weitere Zugeständnisse der anderen Seite. Gibt es darauf erste Hinweise?
lesen »
Bundestag

AfD übernimmt Vorsitz im Haushaltsausschuss des Bundestages

Die AfD-Fraktion wäre, wenn die große Koalition zustande kommen sollte, die größte Oppositionsfraktion. Foto: Bernd von Jutrczenka
Die AfD übernimmt im Bundestag den Vorsitz im Haushaltsausschuss. Wie die AfD-Fraktion bestätigte, werden Abgeordnete der Partei zudem die Vorsitzenden im Rechtsausschuss und im Ausschuss für Tourismus stellen.
lesen »
Kriminalität

Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt

Ex-Krankenpfleger Niels H. auf der Anklagebank des Landgerichts in Oldenburg. Foto: Ingo Wagner/Archiv
Wegen Mordes an 97 Patienten soll sich der verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. erneut vor Gericht verantworten.
lesen »
Demo

Protest: Gegen Konzerne, für Artenvielfalt

Verkleidete Demonstranten bei der Demo für nachhaltige Landwirtschaft in Tübingen.
Unter dem Motto »Wir haben es satt« versammelten sich am Samstagvormittag rund 350 Demonstranten auf dem Tübinger Marktplatz. Trommeln und Musik begleiteten die friedliche Kundgebung. Zeitgleich wurde bereits traditionell zum Start der Grünen Woche in Berlin für eine Agrarwende demonstriert.
lesen »

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 23.01.2018 um 20:30 Uhr

Der Deutsche Aktienindex (DAX) zeigt die Wertentwicklung der größten deutschen Unternehmen. Foto: Frank Rumpenhorst / Illustration

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapi... mehr»

15-Jähriger erstach Mitschüler - vorher Streit mit Opfer

Lünen (dpa) - Der 15-Jährige, der in der Lünener K... mehr»

MSV Duisburg siegt im West-Derby 2:0 beim VfL Bochum

Bochum (dpa) - Der MSV Duisburg ist erfolgreich in... mehr»

Deutsches Olympia-Team steht: 153 Athleten wie in Sotschi

Veronika Rücker (r), Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) und Delegationsleiterin in Pyeongchang, und Dirk Schimmelpfennig, Chef de Mission im Anschluss an die Nominierung. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Spo... mehr»

Union dringt auf schnellere Koalitionsgespräche

Berlin (dpa) - Aus der Union kommen Kompromisssign... mehr»

Medien

Medien-Mogul Murdoch: Facebook sollte für News zahlen

Gerade erst ist bekannt geworden, dass Rupert Murdoch erwägt, seinen Medienkoloss News Corp. aufzuspalten. Nun könnte alles ganz schnell gehen. Foto: Ian Langsdon
Medien-Inhalte werde künftig etwas weniger Platz in Newsfeed der Facebook-Nutzer einnehmen. Und das Online-Netzwerk will zudem seine Mitglieder die Glaubwürdigkeit von Medien bewerten lassen. Großverleger Rupert Murdoch will, das Facebook einfach zahlt.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen