Performance - »Clepsydra« im Stadtmuseum

Wellen des Lebens

TÜBINGEN. Vier Stühle, vier Tänzerinnen und eine Idee: Mit ihrem Stück »Clepsydra« - griechisch für Gezeiten - hat die Choreografin Amber Willett am Donnerstagabend im Tübinger Stadtmuseum einen beeindruckenden Dialog der Künste inszeniert.

Vor einem Jahr kam die Amerikanerin an den Neckar, weil ihr Mann einen Lehrauftrag am anglistischen Seminar der Universität erhielt. Seitdem hat sie mit den Tänzerinnen der Tanzschule Inztanz und mit Amateurschauspielern an dem Projekt gearbeitet. Dabei hat sie sich von der poetischen Novelle »The Waves« von Virginia Woolf leiten lassen. In diesem Buch wird die Entwicklung von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter in ebenso experimentellen wie poetischen Bildern dargestellt. Ein großer Teil davon spielt sich in der Universität ab, ein Setting das natürlich gut zu Tübingen passt, zumal ein großer Teil der Darsteller studiert.

Ein Mädchen kommt zu spät in die Klasse, etwas schüchtern und ahnungslos, während die anderen bestens auf die Fragen des Lehrers vorbereitet sind. Drei Tänzerinnen sitzen auf den Stühlen, kerzengerade und strecken ihre Arme in die Höhe, während die vierte hilflos dazwischen herumstolpert. Die gleiche Szene stellen Idil Ünver und Cheng Lay zwei Stockwerke höher schauspielerisch dar, während Leonid Koller im dazwischenliegenden Geschoss den schwärmerischen Studenten mimt, der seiner Geliebten einen Brief schreiben will. »Was bin ich, frag ich«, ruft er mit funkelnden Augen ins Publikum. Am Ende gibt er sein Vorhaben nach mehreren vergeblichen Anläufen auf. Schließlich ist morgen ja auch noch ein Tag.

Selbst verfasste Gedichte


Etwas aus dem Rahmen fiel die Lesung von Tibor Schneider, der »im Krebskreis der Wände surfend« selbstverfasste Gedichte voller Sprachspielereien vortrug. Neben vielen anderen Querverweisen war zwar die Anspielung auf Henry Miller deutlich erkennbar, der Zusammenhang mit Virginia Woolf erschloss sich indessen nicht.

Natürlich spielten alle Gruppen ihre Szenen je dreimal, damit das Publikum nacheinander alle Teile sehen konnte. Das konnte nicht nur durch die verschiedenen Stockwerke des Stadtmuseums wandern und die verschiedenen Vorführungen wie Wellenbewegungen des Lebens auf sich wirken lassen, sondern es konnte auch selbst aktiv werden. Auf einer Leinwand konnte sich jeder als Maler ausprobieren, und ganz ungeplant trat Hung Nguyen in der Pause mit einer Hip-Hop-Improvisation auf die Bühne: »Ich liebe es, wenn etwas überraschend stattfindet«, sagte der Zuschauer, der hier kurzzeitig zum Darsteller wurde.

Eine weitere Vorstellung ist heute um 19.30 Uhr. (iko)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Terrorismus

Deutscher IS-Terrorist Cuspert soll getötet worden sein

Denis Cuspert hatte in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht. Foto: Di Matti
Der schon mehrfach totgesagte IS-Terrorist und frühere Berliner Rapper Denis Cuspert soll Berichten zufolge in Syrien ums Leben gekommen sein.
lesen »
Bildung

Realschule in Dußlingen? Schulleiter kritisieren Pläne

Erhält möglicherweise einen neuen Konkurrenten: die Merian-Gemeinschaftsschule im Schulzentrum Steinlach-Wiesaz.
Die Freie Evangelische Schule Reutlingen (FES) plant, eine Realschule in Dußlingen zu eröffnen. In den Gemeinden rund um Dußlingen zeigen sich die anderen Schulen und Rathauschefs weniger begeistert.
lesen »
Polizeiverordnung

Hunde dürfen in St. Johann nur noch mit Tütchen

Auch auf Wiesen und Feldern in der freien Landschaft hat Hundekot nichts verloren, findet die Mehrheit der St. Johanner Gemeinderäte. Die  neue Polizeiverordnung schreibt vor, dass »auf fremden Grundstücken« ein Hund nichts hinterlassen soll – und wenn doch, der Halter unverzüglich aufräumt.
Im Wald dürfen St. Johanns Hunde noch, ohne dass Herr- oder Frauchen gleich mit der Tüte kommt. Sonst aber gilt von 1. Februar an die neue Polizeiverordnung.
lesen »
Reutlinger Theater die Tonne

Musikalische Spritztour zum Tonne-Neustart

Impression aus den Proben zu »Von Weimar bis Merkel«, das am kommenden Donnerstag im Reutlinger Theaterneubau in der Jahnstraße Premiere feiert. FOTO: SCHULTZE
»Die letzten anderthalb Seiten sind noch nicht fertig. Das mache ich morgen«, vertraute Heiner Kondschak einer erstaunten Presse an. Immerhin ist sein Bilder- und Liederreigen »Von Weimar bis Merkel« am kommenden Donnerstag das Eröffnungsstück der schmucken neuen Spielstätte des Theaters Die Tonne auf dem früheren Listhallengelände.
lesen »

Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat wieder sein Rek... mehr»

Was Union und SPD wollen - und wer wo besser verhandelt hat

Die im SPD-Wahlprogramm versprochene Anhebung des Spitzensteuersatzes auf 45 Prozent war mit der Union in den Sondierungen nicht anzupeilen. Foto: Hans-Jürgen Wiedl

Berlin (dpa) - Steckt im Sondierungsergebnis von U... mehr»

«Shutdown»: Weißes Haus attackiert Demokraten

Washington (dpa) - Das Weiße Haus hat den Demokrat... mehr»

Freitag in Oberstdorf zur Halbzeit Zweiter hinter Tande

Richard Freitag freut sich über seinen zweiten Platz zur Halbzeit bei der Skiflug-WM in Oberstdorf. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Oberstdorf (dpa) - Richard Freitag darf nach zwei ... mehr»

SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche

CSU-Chef Seehofer (l), Kanzlerin Merkel und der SPD-Vorsitzende Schulz im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) - Kurz vor der mit Spannung erwartete... mehr»

Fußball

Schalke bestätigt: Goretzka-Transfer zum FC Bayern fix

Nationalspieler Leon Goretzka wird im Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München wechseln. Foto: Tim Rehbein
Der FC Bayern München hat den Transfer von Leon Goretzka perfekt gemacht und sich den nächsten hochbegehrten deutschen Nationalspieler gesichert. Der FC Schalke 04 bestätigte den Abgang des Mittelfeldspielers im Sommer.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen