Revue - Das Friedrichsbau-Varieté wirft mit »Circus Circus« einen eigenwilligen Blick aufs Manegen-Milieu

Freaks zum Verlieben

VON ARMIN KNAUER

STUTTGART. Varieté und Zirkus sind wie zwei Seiten derselben Medaille. Von daher ist es eine spannende Frage, was passiert, wenn man das eine auf das andere loslässt. Am Friedrichsbau-Varieté hat man mit der neuen Show »Circus Circus« genau das getan. Das Ergebnis ist ein Eintauchen in eine Welt wunderlicher Gestalten und halsbrecherischer Akrobatik, in der alles irgendwie anders ist.

Denn wenn Regisseur Ralph Sun eines nicht gemacht hat, dann ist es, einen Zirkus direkt auf die Bühne zu übertragen. Stattdessen beleuchtet die Show das Zirkusmilieu schlaglichtartig mit Artistik, Pantomime, Moderationen. Dabei hat Ralph Sun die zirkustypische Eigenheit im Blick, die Grenzen von Fantasie und Realität verschwimmen zu lassen.

Nummer für Nummer findet man sich in einem Schwebezustand, in dem alles möglich scheint. Bälle entwickeln ein Eigenleben, ein Plüschkater redet, eine Straßenlaterne hebt ab, Hüte werden zum Flugobjekt, ein Muskelmann schlüpft in die Rolle der Trapez-Ballerina, Sektflaschen werden zum Balanceobjekt.

Der Pierrot und die Seiltänzerin

Aufgespannt sind diese artistisch-komödiantischen Betrachtungen über das Zirzensische als Milieu des Irrealen zwischen den Perspektiven des Clowns und der Seiltänzerin. Beide hat Ralph Sun aus dem Zentrum des Gewohnten gerückt. Der Berliner Merlin knüpft eher an den klassischen Pierrot oder Harlekin der Commedia dell'Arte an denn an den herkömmlichen Zirkusclown. Sein Clown ist hintersinnig, listig und intellektuell. Er ist marktschreierischer Ankündiger, dann wieder trauriger Poet, der die unerreichbare Seiltänzerin anhimmelt.

Einmal tanzt er mit einer unsichtbaren Schönen, dann verwickelt er das Publikum in morbide Gedankenspiele zum Thema Tod. Tatsächlich galt der Pierrot lange als Wandler zwischen Licht und Finsternis; Merlin reizt diese Zwiespältigkeit mit großem Genuss aus. Sein weiß geschminktes Gesicht mit der Haartolle auf dem Schädel erinnert so gut an einen Totenkopf wie an ein Grinsegesicht.

Die Berlinerin Silea ist als schöne Seiltänzerin fast noch eigenwilliger gefasst. Politisch unkorrekt nuckelt sie an der Sektflasche, kündigt mit französischem Akzent Elefanten, Giraffen und einen Tyrannosaurus an, die nie erscheinen. Und nimmt mit beschwipster Stimme ironisch den zirkustypischen Voyeurismus aufs Korn: »Isch freu misch so, dass ihr all' seit gekommen, um misch anzuseh'n!« Mitten im Balanceakt auf einer Batterie Sektflaschen fällt ihr ein, dass »meine Popo« das ist, was die Leute eigentlich von ihr sehen wollen. Also hoch den Rock.

Dazwischen schickt sie bauchredend einen Stoffkater in die Hölle, nascht Rasierklingen und versucht sich als Chirurgin an den Innereien eines Plüschkaninchens. Alles abgedreht, verrückt und schwarzhumorig; wirklich »süße Prinzessin« ist sie nur auf dem Seil - das allerdings unglaublich virtuos. Nur mit einem großen Fächer als Balancierhilfe sinkt sie langsam in den Spagat - großartig!

Auch die anderen sind irgendwie aus der Realität entrückte Typen. Ruslan Sementsov tritt wie ein frankensteinartiger Berserker auf die Bühne und scheint erst im akrobatischen Spiel mit einem »Cyr-Wheel«, einem großen Metallreif, zum beseelten Wesen zu werden. Die in Finnland ansässige Australierin Lucky Hell wirkt ihrerseits wie ein wildes Geschöpf der Nacht. In ihrer Performance als Schwertschluckerin ist sie punkige Rebellin und aufreizende Stripperin.

Auch das spanisch-brasilianische Duo Tito und Du reiht sich in den Reigen abgedrehter Freaks ein. Die beiden lassen die typische Konstellation von Muskelmann und zarter Trapez-Ballerina in schrillen Slapstick entgleisen. Zwei gestandene Männer bemächtigen sich dieses Genres, werfen sich martialisch in Heldenpose und scheitern mit lautem Krakeelen - das allerdings mit atemberaubend akrobatischen Flugnummern.

Eigensinnige Westenknöpfe

Die Realität kann sich im Zirkusmilieu jedoch auch ganz poetisch ins Irreale auflösen. So etwa, wenn zu dessen gespieltem Entsetzen die Westenknöpfe von Zauberer Dan Marques lebendig werden. Eigensinnig verschwinden sie und tauchen wieder auf, wo es ihnen gerade passt. Der Moskauer Denis Klopov kämpft nicht weniger poetisch mit Bällen, die unter seinen Händen scheinbar lebendig werden. Was beginnt wie eine mühsame Zähmung, mündet in einen ballettartig ästhetischen Tanz rotierender Bälle.

Wie das Duo Circus Follies jonglierend die Schwerkraft außer Kraft setzt, verbindet seinerseits poetische und komödiantische Elemente. Die Übungen der französischen Handstand-Artistin Nanou in luftiger Höhe mitten im Publikum sind atemberaubend und ästhetisch.

Am meisten verzaubert Olga Golubevas Tanz mit einer Straßenlaterne gleich zu Beginn. Beflügelt von der Lektüre eines Liebesbriefes heben sich Artistin und Laterne zum gemeinsamen Pas de deux in die Lüfte. Die Fantasie überwindet die Schwere der Realität - das könnte über dem ganzen Programm stehen. (GEA)

»Circus Circus«: Bis 18. Februar am Friedrichsbau Varieté Stuttgart



Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Niederlande

Suche nach Kindermörder: DNA-Massentest gestartet

Joep Pattijn von der Polizei Limburg spricht vor dem Bild des Nicky Verstappen. Nach fast 20 Jahren wollen Ermittler mit einer DNA-Massenuntersuchung den mutmaßlichen Mord an dem elfjährigen Nicky im Grenzgebiet bei Aachen aufklären.
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer stehen voll hinter der Aktion - auch wenn sie zur Zeit der Tat noch Kinder waren.
lesen »
Film

Bollywood-Superstar Sridevi Kapoor ist tot

Schauspielerin Sridevi Kapoor im Sommer 2013 bei einer Preisverleihung der Internationalen Indischen Filmakademie. Foto: Jerome Favre/EPA
Sridevi Kapoor spielte schon als Kind in zahlreichen Filmen in den indischen Regionalsprachen Tamil, Telugu, Malayalam und Kannada mit, bevor sie 1978 ihr Bollywood-Debüt gab und zum Superstar aufstieg.
lesen »
FUSSBALL-OBERLIGA

Reutlinger 2:0-Sieg in Walldorf

Der neue SSV-Trainer Teodor Rus. FOTO: BAUR
Vierter Auswärtssieg für den Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen. Das Team des neuen Trainers Teodor Rus gewann beim FCA Walldorf II ungefährdet und hochverdient mit 2:0 (1:0).
lesen »
Land

Auto prallt gegen Baum: Frau stirbt

Für eine 47-jährige Frau im Mercedes kam jede Hilfe zu spät.
Eine Familie ist mit ihrem Auto im Landkreis Biberach verunglückt - die 47 Jahre alte Mutter starb dabei.
lesen »

Kühnert: Bei Nein zur GroKo Minderheitsregierung möglich

Kevin Kühnert, Juso-Vorsitzender, spricht auf einer SPD-Regionalkonferenz in Hessen. Foto: Andreas Arnold

Erfurt (dpa) - Der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kü... mehr»

Nordkorea angeblich zu Gesprächen mit den USA bereit

Kim Yong Chol (M), Vize-Vorsitzender des Zentralkomitees der regierenden Arbeiterpartei Nordkoreas, kommt zum Transit-Übergang in der Nähe der entmilitarisierten Zone. Foto: Korea Pool via Yonhap

Pyeongchang (dpa) - Trotz der neuen Sanktionen ist... mehr»

Tödlicher Streit unter Mädchen: Tatverdächtige schweigt

Kerzen und Blumen am Tatort auf einem Parkdeck am Bahnhof im Stadtteil Hörde. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - Straßenlärm von draußen und der b... mehr»

Anahita Rehbein wird «Miss Germany»

Anahita Rehbein ist die neue «Miss Germany». Foto: Sebastian Gollnow

Rust (dpa) - Anahita Rehbein lässt ihren Freudentr... mehr»

Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Jens Spahn. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin (dpa) - Das künftige Kabinett einer großen ... mehr»

Handball

TuS Metzingen beim Schlusslicht klar überlegen

Herausragend: Metzingens Kreisläuferin Julia Behnke
Die Metzinger Bundesliga-Handballerinnen haben die Auswärtspartie beim HC Rödertal klar mit 36:25 (15:13) gewonnen. Erfolgreichste Torschützin war Kreisläuferin Julia Behnke mit sieben Treffern.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen