Literatur - Dietrich Kirsch feiert seinen 85. Geburtstag

Ein Poet mit Maleraugen

VON REINBERT TABBERT

ÜBERLINGEN. Es ist noch nicht lange her, da war er in Reutlingen zum 90. Geburtstag seines Freundes, des Malers Winand Victor. Heute feiert er nun selbst seinen 85. Geburtstag: Dietrich Kirsch, Maler, Schriftsteller und Jahrzehnte lang Buchgestalter im Otto Maier Verlag, Ravensburg. In den 50er-Jahren gehörte er zu jenen Künstlern, die im Krieg gewesen waren und im Atelier Victor zusammenkamen, um sich aus ihren Manuskripten vorzulesen und Ausstellungen und Publikationen vorzubereiten. Er war Mitherausgeber der literarisch-grafischen Flugschrift »telegramme«.

Kirsch, ein geborener Schlesier, der heute in Überlingen lebt, hat vor einem Jahr ein vorzüglich gestaltetes Büchlein herausgegeben: »99 künstliche Monde. Gedichte aus den Jahren 1945-1960« (DCS-Verlag, Überlingen). Aufgenommen wurden auch Gedichte aus dem Gedichtband »Fenster und Weg«, den Kirsch zusammen mit Richard Salis und G.B. Fuchs 1955 im Mitteldeutschen Verlag veröffentlichte.

Der neue Band erhält dadurch einen besonderen Reiz, dass ihm der Autor, einst Mitglied des Grischkat-Chors, eine CD beigefügt hat. Darauf sind acht der abgedruckten Gedichte als Lieder zu hören, vertont von Walter Hecklinger und Joachim Edelmann, gesungen von Almut Aue, Mezzosopran, und auf dem Klavier begleitet von Alexander Shawgulidse. Uraufgeführt wurden die Lieder in der Reutlinger Volkshochschule.

Einigen der Gedichte merkt man an, dass ein prägendes Vorbild der Nachkriegslyrik Rilke war. Immer wieder aber zeugen die Verse von einem Poeten mit Maleraugen: »Das weiß die Blüte nie, die sich erschließt, / das sichre Auge, welchem sie gefiele. / Und doch erweist sie ihre Farbenspiele / alleine dem, der findend sie genießt«. (GEA)



Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Dringend Fahrlehrer gesucht - Nachwuchsmangel im Südwesten

Ein Fahrlehrer bei der Arbeit.
Fahrlehrer sind im Südwesten Mangelware. Viele gehen demnächst in Pension und nur wenige junge Leute wollen den Beruf erlernen. Nachwuchs wird also händeringend gesucht.
lesen »
Organisierte Kriminalität

In der Mitte der Gesellschaft: Die Mafia im Südwesten

Der Screenshot aus einem Video der italienischen Gendarmerie zeigt Carabinieri, die nach einer Razzia gegen den _Ndrangheta-Clan Farao-Marincola in Italien und Deutschland einen Mafia-Verdächtigen in Stuttgart vor dem Landeskriminalamt abführen. Foto: Carabinieri/dpa
Al Capone gibt's nicht mehr. Heute kommen Mafiosi als smarte Geschäftsleute daher. Sie tauchen auf, wo Geschäfte hohe Rendite versprechen - vor allem im prosperierenden Südwesten.
lesen »
Land

Tanklaster verliert auf der A8 Tausende Liter Kraftstoff

Einsatzkräfte der Feuerwehr sichern eine Unfallstelle auf der Autobahn 8. Ein Tanklastzug war umgekippt und hat nach Angaben der Polizei Diesel und Benzin verloren.
Ein Laster kippt auf der Autobahn 8 um und verliert Tausende Liter Kraftstoff - der Grund für den Unfall mit einem leicht verletzten Fahrer ist noch unklar. Für die Einsatzkräfte beginnt eine aufwendige Bergung.
lesen »
VfB Stuttgart

Wolfgang Dietrich: »Keine Untergangsstimmung«

Sieht den VfB Stuttgart  auf gutem Weg: Präsident Wolfgang Dietrich.
Wolfgang Dietrich hat kein Problem mit seinem Club und sieht den VfB Stuttgart nach der Entlassung von Cheftrainer Hannes Wolf und der überraschenden Inthronisation von Nachfolger Tayfun Korkut in der Spur.
lesen »

Sturm-Team mit viel Schuss-Pech

**GANGNEUNG. **Mit zwei Pannen begann das zweite T... mehr»

Kunstweg durch den ganzen Ort

**GRAFENBERG. ** Statt herkömmlicher Präsentation ... mehr»

PREMIERE IM KLOSTERKELLER

Die Band Junion lädt zur Release-Party am Freitag,... mehr»

Die meisten werden Koch oder Verkäufer

**REUTLINGEN. **Im vergangenen Jahr konnte die Ind... mehr»

Beliebter Feuerwehrmann

**REUTLINGEN/WANNWEIL. **Eigentlich wollte Klaus-R... mehr»

Kirchentellinsfurterin

Leidenschaftlich für die Bühne: Angela Ludwig

Angela Ludwig als Zarah Leander in »Männer sind anders – Frauen auch«. FOTO: HEINZE
Kultur im Kirchentellinsfurter Schloss, Musikschule und N. N.-Theater: Angela Ludwig war immer von Anfang an dabei.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen