Web-News
Internet

Facebook richtet zweites deutsches Löschzentrum ein

Essen (dpa) - Facebook baut die Zahl seiner Mitarbeiter in Deutschland, die strafbare oder beleidigende Einträge entfernen, demnächst stark aus. Im Herbst werde in Essen ein zweites Löschzentrum mit 500 Mitarbeitern eingerichtet, teilte das weltgrößte Online-Netzwerk mit.

Löschzentrum von Facebook in einem Service-Center des Dienstleisters Arvato in Berlin. Foto: Soeren Stache
Löschzentrum von Facebook in einem Service-Center des Dienstleisters Arvato in Berlin. Foto: Soeren Stache
Am ersten Standort Berlin wird gerade die Zahl der Mitarbeiter der Bertelsmann-Dienstleistungsfirma Arvato, die für Facebook im Einsatz sind, auf 700 erhöht. Das neue Zentrum in Essen soll nicht von Arvato, sondern dem europäischen Anbieter Competence Call Center betrieben werden.

Das vor kurzem im Bundestag angenommene Netzwerkdurchsetzungsgesetz verpflichtet Internet-Plattformen, strafbare Hassrede schneller zu löschen. In klaren Fällen soll das binnen 24 Stunden passieren, bei weniger eindeutigen Sachverhalten innerhalb einer Woche. Kritiker - auch aus der Internet-Branche - bemängeln unter anderem, dass damit die Unternehmen eine Deutungshoheit bekämen. Außerdem gebe es die Gefahr, dass mehr gelöscht werde als nötig, um vor nach dem Gesetz drohenden Geldstrafen sicher zu sein.

Weltweit will Facebook die Zahl der Mitarbeiter, die Inhalte prüfen und löschen, von 4500 auf 7500 ausbauen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms

Fashion Week zwischen Berghain und Ballett

Elisa Carrillo Cabrera, Erste Solotänzerin beim Staatsballett Berlin, tanzt die Fashion Week. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) - Der Designer Damir Doma (36) hat im... mehr»

Jan Josef Liefers erhält Hans-Rosenthal-Ehrenpreis

Jan Josef Liefers wird geehrt. Foto: Tobias Hase

Landau (dpa) - Der «Tatort»-Star Jan Josef Liefers... mehr»

London zahlt mehr für Grenzkontrollen in Calais

Wollen einen neuen Einwanderungsvertrag: die britische Premierministerin May und Frankreichs Präsident Macron. Foto: Yui Mok

Sandhurst (dpa) - Großbritannien wird zusätzlich 4... mehr»

Orkantief «Friederike» fegt übers Land: Mindestens ein Toter

Im niedersächsischen Alfhausen ist ein PKW auf glatter Fahrbahn aus einer Kurve gerutscht und in einen Graben gestürzt. Foto: Nord-West-Media TV

Offenbach (dpa) - Orkantief «Friederike» ist über ... mehr»

BVB-Coach Stöger setzt auf Wechselkandidat Aubameyang

BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang soll gegen Hertha BSC auflaufen. Foto: Guido Kirchner

Dortmund/London (dpa) - Das Verwirrspiel und die S... mehr»

Aktuelle Beilagen