Auto
Neuvorstellung - Der Insignia Sports Tourer ist für die Marke mehr als nur ein Flaggschiff

So nobel ist der oberste Opel Insignia Sports Tourer

Von Stephan Zenke

HAMBURG. Selten trifft ein Reklamespruch die Stimmung so sehr wie der von Opel. »Die Zukunft gehört allen« verkünden die Rüsselsheimer voller Optimismus ihrer Kundschaft – und irgendwie auch sich selbst. Wie es unter dem neuen französischen Eigentümer weitergeht, ist noch ungewiss. Sicher ist dagegen, dass die Traditionsmarke richtig gute Automobile im Kleinen und Großen bauen kann. Letzteres zeigt sich gerade bei der Präsentation des Opel Insignia Sports Tourers, dem neuen Flaggschiff mit dem Blitz auf dem Kühlergrill. »Er repräsentiert die Werte der Marke«, sagt der deutsche Marketingchef Albrecht Schäfer, und diese Marke hat ganz offenbar viel zu bieten. Zu gefälligen Grundpreisen gibt’s einen gut ausgestatteten großen Wagen, der sich glänzend fährt.

Länge läuft, und macht im Fall des Insignia Sports Tourer auch richtig Spaß. Der große Opel kann in vielerlei Hinsicht überzeugen.
Länge läuft, und macht im Fall des Insignia Sports Tourer auch richtig Spaß. Der große Opel kann in vielerlei Hinsicht überzeugen. FOTO: Stephan Zenke
Selbstbewusst erstreckt sich der Insignia Sports Tourer über fast fünf Meter Länge – das ist schon obere Mittelklasse – und keine Empfehlung für den Stadtverkehr. Dafür bietet besonders der Kombi deutlich mehr Platz für Menschen und ihr Gepäck als der Vorgänger. Freiraum ist in ihm kein Gefühl, sondern Realität. Die einladenden Fakten lauten: Bis zu 1665 Liter Volumen fasst der Kofferraum, mit mehr als 600 Kilogramm passt dazu auch die erlaubte Zuladung. Der Opel bietet jede Menge Nutzwert, und er tut dies zu Preisen ab 26940 Euro derart überzeugend, dass wohl auch in Zukunft über 80 Prozent der Insignia-Kunden die Fließheck-Limousine namens »Grand Sport« links liegen lassen. Die Serienausstattung der preiswertesten Business Edition erscheint in jeder Karosserievariante als gutes Geschäft.

Attraktive Ausstattung


So warnt der Insignia serienmäßig vor Kollisionen im Stadtverkehr, erkennt dabei auch Fußgänger, und bremst bei Gefahr automatisch. Inklusive sind auch der Spurhalte-Assistent, ein Park-Pilot vorne und hinten, die Geschwindigkeitsregelanlage sowie ein Navigations- und Unterhaltungssystem der neuesten Generation. Das »Navi 900 IntelliLink« macht seinem Namen alle Ehre, denn es beherrscht intelligent sowohl Apples Car Play als auch Googles Android Auto – und verwandelt den Innenraum mit sieben Lautsprechern in einen Konzertsaal. Der Aufenthalt im großen Opel ist auch aus anderen Gründen attraktiv.

Wer nach einem zufriedenen Blick auf die serienmäßigen Leichtmetallfelgen und die ebenso schwungvoll gestaltete wie sorgfältig verarbeitete Karosserie schlüssellos eingestiegen ist, darf sich auf allen Plätzen tief in bequeme Sitze plumpsen lassen, und den Motor mit einem Knopfdruck starten. Mit Bedauern stellt der Mensch dann fest, dass die Aussichten vor allem nach schräg hinten bescheiden sind, und manche unauffälligen Teile des Interieurs aus Hartplastik bestehen. Dafür überzeugt das Armaturenbrett mit übersichtlich wenigen klassischen Anzeigen als Mischung aus Rundinstrumenten und zentralem Bildschirm sowie klar gekennzeichneten Bedienungselementen. Nur auf dem Lederlenkrad serviert Opel ein leider klassenübliches Wirrwarr von Knöpfen und Tasten. Ablagen gibt’s reichlich, matte Chromverzierungen ebenso. Ohne Zweifel ist dieser Opel ziemlich nobel, und er fährt sich auch so.

Spritzige Motoren


Weil der neue Insignia im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 200 Kilogramm abgespeckt hat, haben die aufgeladenen Turbomotoren leichteres Spiel. Zur Wahl stehen jeweils drei Benzin- oder Diesel-Vierzylinder mit einer Leistung von 81 kW/110 PS bis zu 191 kW/260 PS. Besonders überzeugend wirkt passenderweise der 1,5-Liter Einstiegsbenziner mit spritzigen 165 Pferdestärken, zu denen das serienmäßige Sechs-Gang-Getriebe hervorragend passt. Wozu mehr Kraft oder weswegen überhaupt einen Diesel, werden sich da vor allem Privatkunden zu Recht fragen. Ganz gleich wie die individuelle Antwort auf die Motorenfrage lautet, das Fahrwerk des Insignia ist mit jedem Triebwerk fraglos gelungen.

Feines Fahrgefühl


Vornehm zu sein, bedeutet in der Mittelklasse vor allem wenig Aufhebens um die Fortbewegung zu machen. Genau dies beherrscht der Insignia mit einer feinen Abstimmung, die weder zu schwammig noch zu sportlich geraten ist. Schlechte Straßen bringen ebenso wenig Stress für den Rücken wie schnelle Kurven zu schweißnassen Händen führen. Der Insignia lässt sich gerne gemütlich fahren, entzückt jedoch ebenso bei engagierter Fahrweise. Auch in dieser Hinsicht verbreitet das neue Flaggschiff von Opel einen Hauch von Oberklasse, was nach den Testfahrten schließlich ein Blick in die Ausstattungsliste beweist.

Auf 47 Seiten präsentieren die Rüsselsheimer der Kundschaft ein opulentes Menü an Wahlmöglichkeiten zu fairen Preisen. Lieferbar sind Leckerbissen wie Head-Up-Display, Einpark-Assistent, Automatik-Getriebe mit sechs oder acht Stufen, Allradantrieb mit intelligenter Drehmoment-Verteilung, adaptives Fahrwerk oder ein LED-Kurvenlicht mit noch mehr clever gesteuerten Lichtelementen und vieles mehr. Da kann man dem französischen PSA-Spitzenmanager Yves Bonnefont nur zustimmen, der in einem Interview des Manager Magazins seinen Respekt vor den Rüsselsheimern in sechs Worte gepackt hat: »Die Marke Opel ist sehr wertvoll«. (GEA)

Technik im Blick


Opel Insignia Sports Tourer 1.5 Direct Injection Turbo
Karosserie: Kombi, 4-Türer, 5-Sitzer
Länge/Breite/Höhe:
4986/1863/1500 mm
Motor: 4-Takt-Ottomotor, 4 Zylinder
in Reihe, Turboaufladung, Direkteinspritzung
Hubraum: 1490 ccm
Leistung: 103 kW/140 PS
Maximales Drehmoment:
250 Nm (bei 2000 – 4100 U/min)
Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe; Frontantrieb
Bremsen vorn/hinten: Scheiben
Sicherheitstechnik: ABS mit Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent, Elektronische Bremskraftverteilung, Elektronisches Stabilitätsprogramm, Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung und Gefahrenbremsung,
Spur- und Spurhalteassistent
Kofferraum: 560 – 1665 Liter
Leer-/Gesamtgewicht:
1487/2080 kg
Basisbereifung: 215/60 R16
0–100 km/h: 10,2 sec.
Höchstgeschwindigkeit: 207 km/h
Verbrauch: 6,0 Liter Super
Tankinhalt: 62 Liter
CO2-Emission: 136 g/km
Preis: 26940 Euro
Versicherungs-Typklassen
HP/VK/TK: 18/20/18
Abgasnorm: EU 6 (Effizienzklasse B)


Innen ist der Insignia sauber verarbeitet sowie leicht bedienbar. Das hochmoderne Navigationssystem gibt?s serienmäßig.
Innen ist der Insignia sauber verarbeitet sowie leicht bedienbar. Das hochmoderne Navigationssystem gibt’s serienmäßig. FOTO: Stephan Zenke

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen