Auto
 
Lackiert in »Energy Orange«, fällt der Nissan Micra sehr ins Auge. Die schicke Karosserielinie wirkt schon im Stand bewegt.
Lackiert in »Energy Orange«, fällt der Nissan Micra sehr ins Auge. Die schicke Karosserielinie wirkt schon im Stand bewegt. FOTO: Stephan Zenke
Neuvorstellung - Das soll noch ein Kleinwagen sein? Der Nissan ist in vielerlei Hinsicht größer geworden

Nissan Micra wächst über sich hinaus

MÜNCHENDer Kampf um Kundschaft für Kleinwagen wird immer heftiger. Kaum ein Automodell darf noch lediglich brauchbar und dafür billig sein. Viele Neuerscheinungen wie der Nissan Micra treten mit dem Anspruch an, durch besondere Klasse auch einen tieferen Griff in den Geldbeutel der Käufer zu rechtfertigen. Die fünfte Generation des in Frankreich gebauten Japaners ist geradezu ein Musterbeispiel für die Lichtblicke und Schattenseiten solch einer Modellpolitik. lesen »
 
Foto: Laurent Dubrule
Foto: Laurent Dubrule
Konzern

Mercedes glänzt als neue Nummer eins

München (dpa) - BMW-Chef Harald Krüger könnte eigentlich zufrieden sein. Zum siebten Mal in Folge hat der Autokonzern Absatz und Gewinn gesteigert, und das soll auch im laufenden Jahr so weitergehen. Aber Krüger ärgert sich. Denn Mercedes hat im vergangenen Jahr 80 000 Autos mehr verkauft als BMW und die Münchner damit als Nummer eins in der Oberklasse abgelöst. lesen »
 
FOTO: dpa
Konzern

Daimler ruft 354000 Autos in den USA zurück

Washington (dpa) - Der Autobauer Daimler hat in den USA eine Rückrufaktion wegen Überhitzungs- und Feuergefahr beim Anlassen des Motors eingeleitet. lesen »
 
Ein KFZ-Servicetechniker hält die Abdeckung vor einen vom Abgas-Skandal betroffenen 2.0l TDI Dieselmotor vom Typ EA189 in einem VW Touran in einer Autowerkstatt in Hannover.
Ein KFZ-Servicetechniker hält die Abdeckung vor einen vom Abgas-Skandal betroffenen 2.0l TDI Dieselmotor vom Typ EA189 in einem VW Touran in einer Autowerkstatt in Hannover. FOTO: dpa
Umwelt

Hat der Dieselmotor noch eine Zukunft?

Berlin (dpa) - Ginge es nach Umweltschützern, wäre er wohl ein Kandidat für das «Unwort des Jahres». Doch ganz so einfach ist es mit dem Motor, den Rudolf Diesel vor 125 Jahren erfand, nicht. Die Antriebsart ist arg in der Defensive, aber auch fest im Verkehrssystem verankert. Noch. lesen »
 
Der Kia Rio bietet stets vier Türen und für einen Kleinwagen reichlich Platz für Personen und Gepäck.
Der Kia Rio bietet stets vier Türen und für einen Kleinwagen reichlich Platz für Personen und Gepäck. FOTO: Stephan Zenke
Neuvorstellung - Die vierte Generation des Kleinwagens aus Korea will mehr als nur preisgünstiger sein

Kleiner Kia Rio, aber oho!

LISSABON. Zahlen, bitte: Wer sein Auto nicht geschenkt bekommt, hat schon bisher gerne einen Kia Rio gekauft. Denn die übersichtlichen Preise waren ebenso überzeugend wie die üppige Sieben-Jahres-Garantie. Doch mit der vierten Generation des Kleinwagens wollen die Koreaner nicht mehr nur billiger, sondern auch besser als die Konkurrenz sein. Allerdings ist der Weg vom Preisknüller zum Premiumprodukt ebenso weit wie die Reise von Asien nach Europa. lesen »
 
Ein KFZ-Servicetechniker hält die Abdeckung vor einen vom Abgas-Skandal betroffenen 2.0l TDI Dieselmotor vom Typ EA189 in einem VW Touran in einer Autowerkstatt in Hannover.
Ein KFZ-Servicetechniker hält die Abdeckung vor einen vom Abgas-Skandal betroffenen 2.0l TDI Dieselmotor vom Typ EA189 in einem VW Touran in einer Autowerkstatt in Hannover. FOTO: dpa
Technik

Schmutzfink mit Chance? Zoff um den Diesel

Berlin (dpa) - Ginge es nach Umweltschützern, wäre er wohl ein Kandidat für das «Unwort des Jahres». Doch ganz so einfach ist es mit dem Motor, den Rudolf Diesel vor 125 Jahren erfand, nicht. Die Antriebsart ist arg in der Defensive, aber auch fest im Verkehrssystem verankert. Noch. lesen »
Blättern  « 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen