Leserbriefe
Proteste gegen AfD-Neujahrsempfangper E-Mail

»Mehr Respekt für die Polizei«

Voller Unverständnis habe ich Ihren Artikel zum Vorgehen der Polizei bei der »Linken« Protestaktion gegen den AfD-Neujahrsempfang und die Reaktion der Linken Parteimitglieder Tatti und Hänsel gelesen.

Zu allererst ist es mehr als fraglich, wie eine Mutter mit Ihrer noch minderjährigen Tochter (14)zu solch einer Veranstaltung gehen kann. Es sollte doch bekannt sein, dass es dort immer wieder zu Gewalttätigkeiten kommen kann.

Aber vielleicht war genau das der Anlass für die beiden, dieser Veranstaltung beizuwohnen. Ich kann mir sonst nicht erklären, warum sich eine 14-Jährige vermummt mit der Polizei anlegt und die Gesetzeshüter so lange auf das Übelste beschimpft, bis sie »endlich« festgenommen wird. Die Mutter steht daneben und toleriert auch noch die Entgleisungen ihrer Tochter. Da kann man sich nur wundern. Sich im Nachhinein über das Vorgehen der Polizei zu beschweren, entzieht sich jeglicher Logik.

Um auftretenden Fragen entgegenzutreten: Ja ich habe auch Kinder und nein, ich war mit Ihnen noch nicht auf einer Demo. Im Gegensatz zu der oben genannten Mutter weiß ich, wo ich mich mit meinen Kindern unbeschadet aufhalten kann und wo nicht.

Tipp an die Mutter: Ein entsprechendes Benehmen und eine gesunde Erziehung erspart einem oftmals gewisse »Unannehmlichkeiten«. Oder verständlicher gesagt: Einfach mal das Hirn einschalten. Weiter sollte es selbstverständlich sein, das man sich jedem Menschen gegenüber mit dem gebührenden Anstand und Respekt verhält. Dies gilt insbesondere gegenüber unserer Polizei.

Leider wissen wohl noch viel zu wenig Bürger, was unsere Polizisten jeden Tag 24/7 für uns leisten. Wenn ich mir die Bilder vom »Heiligen Morgen« in Reutlingen vor Augen rufe, wird mir Angst und Bange um unseren Rechtsstaat. Unsere Polizei muss sich von irgendwelchen Affen verunglimpfen und auf das Schlimmste beleidigen lassen. Das ist ein Armutszeugnis besonderer Güte für unser Land.

Zu guter Letzt kommt dann auch noch die Linke in Gestalt von Tatti und Hänsel um die Ecke um, wie kann es auch anders sein, sich über die Polizeigewalt zu beschweren. Die entsprechenden Polizisten müssten verfolgt und an den Pranger gestellt werden. Absolut lächerliches Verhalten Frau Tatti. An Ihrer Stelle würde ich mich schämen.

Die Polizeikräfte haben in unmenschlicher Ausdauer und mit bedingungslosem Einsatz Schlimmeres verhindert und wurden anschließend auch wieder von den »Linken« diffamiert und verunglimpft.

Didi Stark, Reutlingen





Das könnte Sie auch interessieren
Leserbriefe

An unsere Leser

Wir freuen uns über jede Zuschrift. Bitte fassen Sie sich kurz, nur so können wir eine Vielzahl von Meinungsbeiträgen berücksichtigen. Auswahl und Kürzung von Beiträgen behalten wir uns ausdrücklich vor.

Bitte geben Sie bei jeder Einsendung, auch bei Zuleitung per E-Mail, Ihre volle Anschrift sowie Ihre Telefonnummer an. Anonyme Zuschriften veröffentlichen wir grundsätzlich nicht.

E-Mail: leserbriefe@gea.de
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen