Abo-Bestellung

Leser werben Leser

Kennen Sie jemanden, der den GEA noch nicht im Abo liest? Überzeugen Sie ihn jetzt und wir bedanken uns mit einer attraktiven Sachprämie bei Ihnen.

Topaktuelle Informationen aus der Region; das Neueste aus Politik, Sport und Wirtschaft; zahlreiche Einkaufs- und Veranstaltungstipps - es gibt viele Gründe, täglich den GEA zu lesen. Abonnenten profitieren zusätzlich von zahlreichen Vorteilen, wie z.B. ermäßigte Eintrittskarten oder Zeitschriften, Leserfahrten und exklusiven Verlosungen.
Übrigens: Sie müssen nicht GEA-Abonnent sein, um einen neuen Leser zu werben!
In unserem Prämien-Shop haben Sie die Wahl aus über 700 Sachprämien für ein Vollabo mit einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten.


Weitere Informationen

Seite versenden
 

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da

Abonnements Kontakt
Mo. - Fr. 8.00 - 17.30h
Samstag 8.00 - 12.00h

Abo-Tel: 07121 / 302-444
Abo-Fax: 07121 / 302-681

E-Mail: vertrieb@gea.de
Bezugspreise

Günstiger als gedacht

Voll-Abo
Der monatliche Bezugspreis des GEA beträgt bei Lieferung durch Zusteller in der Region EUR 35,10 (bei Postzustellung innerhalb Deutschlands EUR 37,10).

Kurz-Abo 3 Monate
Der Bezugspreis des GEA beträgt bei Lieferung durch Zusteller in der Region und Postzustellung innerhalb Deutschlands EUR 67,90.

Studentenabo
Der monatliche Bezugspreis für Studenten beträgt für die Printausgabe inkl. E-Paper EUR 23,90 und für das E-Paper EUR 15,90.

E-Paper
Der monatliche Bezugspreis für
GEA-Abonnenten beträgt EUR 4,90. Nichtbezieher zahlen EUR 27,90.
Bezugsbedingungen

Das Kleingedruckte ganz groß

Abonnements Bezugsbedingungen

Es ist Ihr gutes Recht, die Bestellung innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt einer Auftragsbestätigung schriftlich zu widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an die Verlagsanschrift.

Wird der Bezug des Reutlinger General-Anzeigers an mindestens 19 aufeinander
folgenden Erscheinungstagen unterbrochen, entfällt ein voller Monatsbezugspreis.

Abbestellungen sind nur zum Monatsende möglich und müssen dem Verlag bis zum
10. eines Monates schriftlich vorliegen.

Bei Nichterscheinen infolge höherer Gewalt oder Störung des Arbeitsfriedens (Streik, Aussperrung) besteht kein Anspruch auf Lieferung oder Entschädigung.