Anzeige

Italienische Lebensart genießen

Neueröffnung – »Sanviva« ist von Talheimnach Nehren umgezogen. Lagerverkauf und Weinprobierabende seit Kurzem in der Talstraße 14.

Sanviva Nehren Verkaufsfläche
Sanviva: italienische Weine und kulinarische Spezialitäten.
NEHREN. Eigentlich ist Sanviva in Nehren ein Lagerverkauf, der sich auf italienische Spezialitäten
konzentriert hat. Doch Sandro Fazio liegt das "Probier’ doch mal" viel zu sehr im Blut, als dass er seinen Kunden nicht an jedem Öffnungstag noch kleine Extras zum Kosten offerieren würde.

Die »Sanviva«-Idee entstand bei seinen regelmäßigen Urlauben in Italien. Hier lernte er die Erzeuger der Spezialitäten kennen, die ihm wiederum weitere Adressen empfahlen. So entstand ein Netzwerk an Händlern, die Sandro Fazio alle persönlich kennt und aus eigener Anschauung weiß, wie sie produzieren.

Mit dem Lesen von Foodblogs und dem Besuch von Food-Messen erweiterte er seine Kenntnisse, um dann vor fünf Jahren einen Lagerverkauf für italienische Spezialitäten in Mössingen-Talheim eröffnen zu können. Dabei steht das »San« für seinen Vornamen Sandro, das »Viva« für Leben – oder eben Lebenskunst.
Sanviva Familie Fazio
Die Gastgeberfamilie Fazio. FOTO: Vera Hiller
Denn der neu eröffnete, 180 Quadratmeter große Lagerraum in der Talstraße 14 in Nehren strahlt trotz sparsamer Möblierung italienisches Flair aus. »Meine Frau hat ein Händchen für Dekorationen«, lobt Sandro Fazio das Engagement seiner Frau Nadine. Über eine unscheinbare Treppe gelangen die Kunden in einen Außenbereich, der später als Terrasse mit mediterranem Ambiente den Lagerraum sozusagen ins Freie erweitern soll.

An den ersten drei Samstagen im Monat – ab Juni auch immer donnerstagabends – können Kunden einkaufen: biologisch angebaute und schonend verarbeitete Olivenöle, Pasta in vielen Varianten, Tomaten – frisch eingelegt, in Konserven oder als Soße – und natürlich Weine aus allen Anbauregionen Italiens.

Auch frische Produkte wie etwa Käsesorten sind erhältlich, dazu Salami: »Wir haben gerade da sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Tiere frei aufwachsen«, erklärt Sandro Fazio. Die handwerkliche Qualität seiner Erzeugnisse ist ihm wichtig; Industrieware lehnt er ab.
Sanviva - Rustikal-charmant dekoriert.
Rustikal-charmant dekoriert. FOTO: Vera Hiller
Als »Gastrokind«, das im Restaurant seiner Eltern mit aufgewachsen ist, ist es ihm ein Bedürfnis, auch seine Kunden immer wieder mit etwas Besonderem zu verwöhnen. »Auf ein Glas« heißt beispielsweise ein Event, bei dem zu neuen Weinsorten kulinarische Häppchen gereicht werden. Platz bieten eine gemütliche Lounge, die Stehbar oder der Esstisch.

Wer übrigens die ungezwungene Atmosphäre für sich und seine eigenen Gäste nutzen möchte, kann diesen Raum für private oder betriebliche Veranstaltungen auch anmieten. Für maximal 30 Personen ist Platz – und sollte ein Imbiss gewünscht sein, organisiert Sandro Fazio gerne ein mediterranes kaltes Büfett dazu. (GEA)

Weitere Informationen